Ständige Angstzustände und Unruhe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Angstzustände sind alles andere als Lustig. Mit der Therapie musst du etwas Geduld haben. Eine Psychotherapie dauert Monate wenn nicht Jahre bis sie wirkt.

In der Zwischenzeit gibt es diverse Medikamente, welche Angststörungen effektiv bekämpfen. Alles voran Antidepressiva der SSRI/SSNRI-Klasse wie z.B. Sertralin, Venlafaxin, Paroxetin etc. Wenn du nicht auf Antidepressiva reagierst kannst du es immer noch mit Pregabalin (Lyrica) versuchen.

Angst ist ein Teufelskreis. Wenn man Angstzustände hat lebt man in einem dauernden Alarmzustand. Dieser muss zwingend durchbrochen werden.

Angststörungen können vererbt werden, soweit richtig. Allerdings sind es genau Medikamente, welche in dieses hormonelle Ungleichgewicht eingreifen. Sprich mit deinem Arzt über Alternativen, wenn du auf das aktuelle Medikament nicht reagierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWatson84
17.07.2016, 19:27

Ja Evebtuell sollte ich das Medikament umstellen... Momentan nehme ich venflaxin...es beruhigt mich, aber die angstzustände kommen trotzdem durch, leider.
Mit der Therapie komme ich irgendwie nicht klar, ich weiß das man vieles selbst machen muss...aber mein Leben ist irgendwie nicht mehr wie früher, wo ich selbstbewusst war, keine Ängste hatte, mich gerne mit Freundes getroffen habe. Kann nicht verstehen, dass man sich so verändern kann. Dass das alleine durch seretonin etc. abhängig ist.

0

Was möchtest Du wissen?