Frage von il0vefashi0nNn, 104

Ständige Angst vor dem Tod?

Panikattacken & Hyperchondrie sind die Folgen. Wie kann man die Angst überwinden? Bin noch jung 18

Antwort
von Rocker73, 63

Hallo, in dem Alter hat man oft eine stärkere Angst vor dem Tod, da einem in dieser Zeit besonders klar wird das man (und die Personen die man liebt) nicht immer da sein werden. Aber daraus entwickelt sich ein Problem: Wir vergessen in der Angst unser Leben zu genießen und dabei sollen wir das tun. Das Leben ist unser kostbarster Besitz und man hat es nur einmal, deswegen sollte man es nicht wegschmeißen, was du wahrscheinlich auch nicht vorhast.

Du solltest dich mit Dingen ablenken die du magst, Hobbys oder Freunde, es hilft auch mit jemanden darüber zu reden, ein Kumpel oder ein Psychologe.

LG

Antwort
von yuyake, 53

du hast angst vor der ungewissheit. ich habe dass selber seit jahren. mir hilft in dem moment ablenkung, ein starker geruch oder ein gummiband am arm dass ich dann schnappen lasse. wirklich besiegen kann man die angst nicht. du kannst nur aufhören ständig dran zu denken und eine andere sichtweise darauf bekommen. zb der glaube an reinkarnation usw. 

Antwort
von KnifeParty3, 50

Nicht drann denken sich versuchen abzulenken

oder Angst lindernde medikamente nehmen (tetrazyklische Antidepressiva)

Antwort
von muschmuschiii, 32

ich würde dir raten, professionelle Hilfe anzunehmen.

Du bist noch so jung, willst du dich damit ewig rumschlagen. Der Tod gehört zum Leben, aber nicht in den Focus deiner ständigen Aufmerksamkeit. Lerne realistisch zu gewichten, allein wirst du aus deinem unseligen Kreislauf nicht rauskommen.

Ich wünsche dir die Kraft für ein neues entspannteres Leben

Antwort
von DirectionFreak, 50

Too. Ich bin beim Psychologen

Kommentar von il0vefashi0nNn ,

War ich auch schon eine lasnge Zeit. War auch bei Heilpraktiker etc.

Antwort
von Marvin123qwe, 33

Ich würde dir raten zu einem Psychologen zu gehen.

Antwort
von DieFrucht1, 41

Psychologe

Kommentar von il0vefashi0nNn ,

War ich schon

Kommentar von DieFrucht1 ,

dann lass dich weiter behandeln. oder Wechsel wenn es dir ni hts gebracht hat. es kommt vor das man einfach h die falsche Therapie hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten