Frage von milkaninchen, 25

Ständige Angst verlassen zu werden, was kann ich dagegen tun?

Hey ihr Lieben,

ich würde nicht hier fragen, wenn ich nicht schon alles versucht hätte, was in meiner Macht steht. Ich (w, 17) bin in Therapie und es gibt bei mir einen Verdacht auf eine dependente bzw. abhängige Persönlichkeitsstörung und dementsprechend klammere ich ständig an anderen, mir nahestehenden Menschen und lebe den ganzen Tag in der Angst verlassen zu werden, eine kurzzeitige Abwesenheit kann dieses Gefühl schon in mir auslösen. Natürlich habe ich das schon oft genug angesprochen bei meiner Therapeutin, was ich dagegen tun könnte, bekomme aber keine Ratschläge mehr, weil ich diese dann automatisch von anderen übernehme, gehört zum Krankheitsbild dazu und ich muss mir dementsprechend immer selbst etwas überlegen, was aber kläglich scheitert. Jetzt frage ich euch mal, habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich diese Angst allein zu sein bzw verlassen zu sein mildern könnte?

Vielen Dank im voraus 💕

Antwort
von Seanna, 21

Kann dir von Rainer Sachse das Buch "Klärungsorientierte Psychotherapie der dependenten Persönlichkeitsstörung" nur empfehlen!

Es ist zwar ein Fachbuch, aber für Laien auch einfach zu lesen, humorvoll geschrieben und öffnet so manchem echt die Augen.

Es gibt keine Ratschläge, stellt aber die richtigen Fragen und macht ganz gezielt auf problematische Verhaltensweisen aufmerksam. Und zwar nicht auf das Symptom - sondern auf die Ursache und die eigentlichen Absichten, die dahinter stehen.

Besprich das am besten mit deiner Therapeutin, ob sie das für sinnvoll hält.

Antwort
von Baltion, 25

Woher kommt den diese Angst? vielleicht musst du einfach selbst ständiger werden und anderen ihren Freiraum lassen. Du musst dich doch auch mal um dich selbst kümmern. Aber wenn du gerne in der nähe von Menschen bist. Engagiere dich ehrenamtlich oder hol dir ein Haustier Hunde sind sehr treue wesen und er wird dir nicht von der Seite weichen.

Antwort
von atzef, 24

Deine Therapeutin hält ratschläge für dich für nicht hilfreich!

Warm sollten wir dir dann welche geben?

Antwort
von leni123sonne, 25

Versuche immer lächelnd durchs Leben zu gehen!

Antwort
von LonelyBrain, 24

bekomme aber keine Ratschläge mehr, weil ich diese dann automatisch von anderen übernehme, gehört zum Krankheitsbild dazu

Warum sollen wir dir dann Ratschläge geben?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community