Frage von SheepySheep, 126

Ständig überfluted zur Sexuellen Lust?

Die Frage sollte schon das Problem das ich habe beantworten aber ich erläuter es mal im detail und ich entschuldige mich im vorraus wenn meine Gramatik manchmal Fragwürdig ist:

Egal was ich mache und was ich Empfinde (Schmerz, Hass, Freude, Trauer, etc.) ich werde 24/7 von Sexueller Lust, bzw. drang nur so überflutet. Ich träume fast die Ganze zeit nur an Geschlechtsverkehr, und Egal wo ich bin empfinde ich die Ganze zeit eigentlich nur das Gleiche: Sexuelle Erregung (Lust). Nundenn ich kann mir denken das es leute gibt die dies als Paradisisches ansehen die ganze zeit erregt zu sein (War es die ersten tage auch ... das geb ich zu) nur für mich ist es die Reinste Qual.

Ob nun in der Öffentlichkeit, in der Schule (Ja ich bin 17 und geh noch zur Schule ... naja Werd bald ausgebildet in einem Beruf nicht meiner Wahl (Wie sonst auch wenn es um meine Zukunft geht), oder im Privatverbannt. Fast 85% meiner Gedanken sind immer nur die Gleichen: Sex, Sex, Selbstbefriedigung, Fantasien (Viele ich selbe Abartig finde und mich dennoch erregen -.-), etc.

Natürlich wo ist das Problem? Ich will das Ganze zeug Garnicht, eigentlich will ich ein Normales leben führen (Sofern dies überhaubt möglich war wenn alles im Vorhinaus für mich Entschieden wird (Wird nicht mal Gefragt) und meine Freiheit und Freier Wille Stark unterdrückt wird (Dauerhaft)) ohne die ganze zeit Sexuell erregt zu sein. Ich geb zu das ich am anfang auch etwas häufiger mich Selbstbefriedigt habe (Seit beginn statt 3x Die Woche 1x am Tag) doch ich will aus dieser verdammten Spirale der immer stärkeren überflutung von Sexuellen drängen wieder raus.

Dieses Problem geht steht jetzt schon seit 5 Monaten auf dem Plan zu lösen und desshalb wende ich mich an Euch:

Gipt es für mich überhaubt einen weg aus dieser Teufelspirale? Und wenn ja, welchen? Und an Hattet ihr auch schon so ein ähnlihes Problem?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von moonchild1972, 59
Ja.

Hallo :) ich bin 44 Jahre alt und habe mein ganzes Leben einen starken sexuellen Drang seit meiner Jugend, so wie Du. Es fing schon mit 14 an. Ich habe alles in meinem Leben getan, um meinen sexuellen Trieb in allem, was mir überm Weg lief, zu befriedigen. Es gab einige Männer in meinem Leben, denen ich hörig war und die mich dominierten. Aber ich habe es auch genossen.

Mein sexueller Drang führte mich in dubiose Situationen. Von denen ich hier nicht sprechen möchte :/ .

Heute habe ich immer noch einen extrem starken Trieb und ich muss es mir mehrmals täglich machen. Mein Gyn hatte schon einen Testosterontest gemacht, ob das Testosteron zu hoch ist, was den Sexualtrieb anregt. Aber am Testosteron liegt es nicht :/ .

Auch ich habe ständig Lust und hätte auch gerne einen Ausweg daraus. Was Du beschreibst, dass Dich alles anregt und erregt, empfinde ich genauso. Verbotene Bilder und Fantasien kenne ich gut :) : wenn ich sie erzähle, denken einige, dass ich krank bin. Naja. Und wenn diese Fantasien mich erregen, was gehen die andere an?...ich schreibe erotische Geschichten und male erotische Bilder. Ich empfinde so extreme Lust, dass es sogar schon schmerzt und weh tut. Immer dieses Ziehen in den Lenden! An Sex denken tu ich auch ständig und muss mich zwingen, bei meinem Sprachgebrauch nicht ausversehen Doppeldeutigkeiten zu äußern.

Da Du noch jung bist suche Dir sexuelle Erfüllung und eine Freundin. Du bist jung und hast ein Recht darauf. Das ist völlig normal. Als ich so alt war wie Du habe ich es mir 20 mal am Tag gemacht ;-) Das ist kein Witz.

Mache Dir also wegen Normalität in dieser Sache keine Sorgen. Sex dient der Erfüllung, dem Frieden, der Lebensfreude, dem Glück und der Liebe. Und die haben genauso ein Recht da zu sein.

Ich mache mir schon lange keine Gedanken mehr darum, ob ich unnormal bin. Ich bin so wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.

Antwort
von JTKirk2000, 56

Zunächst einmal ist man insbesondere in der Pubertät ständig hormonellen Schwankungen ausgesetzt, die sich insbesondere zur Sexualität hin auswirken. Das ist völlig normal. Man wird durch diese Empfindungen quasi in alle Richtungen gleichzeitig gezogen bis man gar nicht mehr weiß, wohin zu erst.

Wenn es mit den Jahren des Erwachsenwerdens etwas ruhiger wird, beeinflusst vor allem das die eigene Gedanken- und Gefühlswelt, mit was man sich umgibt, also was man in seine Gedanken einfließen lässt. Jemand der sich Nacktbilder und Nacktvideos oder gar pornographisches Material anschaut, denkt wesentlich öfter an Sex und hat auch ein wesentlich größeres Interesse daran, als jemand, der solche Einflüsse meidet. Ähnlich ist es auch mit entsprechend sozialem Umgang.

Wenn jemand meint, dass allein derartige Einflüsse und möglichst viel Sex sein Leben bestimmt oder erst lebenswert macht, dann bitte schön, es ist dessen Entscheidung. Mir wäre es das nicht wert. Für mich hat Sex keine zentrale Rolle, aber ich habe beide Seiten erlebt, wo also diese sexuellen Einflüsse in meinem Leben besonders stark waren und jetzt wo sie es nicht mehr sind und ich kann ganz bequem sowohl ohne Sex als auch ohne Selbstbefriedigung leben, weil ich ohne diese bewusst abwehren zu müssen, die sexuellen Einflüsse auch ganz einfach meiden kann.

Manch einer meint, dass das nicht gesund sei, aber dem sei entgegnet, dass der Körper schon selbst Abhilfe schafft, wenn er etwas loswerden muss, und so ist es bei der Produktion von Körperflüssigkeiten auch in diesem Fall. Das nennt man dann die so genannten feuchten Träume, die dann alle paar Wochen auftreten können.

Ich weiß nicht, auf was sich Deine Abstimmungsoptionen beziehen, denn Deine Frage in Deiner Überschrift ist eigentlich keine gut ausformulierte Frage. Aber zumindest kannst Du Optionen kreieren, und dadurch tatsächlich eine Umfrage erstellen, wozu so manch anderer, der behauptet, eine Umfrage anstatt einer Frage zu stellen, und dennoch genau das Gegenteil macht, nicht in der Lage zu sein scheint. 

Für mich ist in Bezug darauf, ob man ständig sexuellen Reizen oder sexueller Lust ausgesetzt ist, nicht einfach mit ja oder nein zu beantworten, weil es abhängig davon ist, was man in seine Gedanken und Gefühle einfließen lässt und wenn man etwas meidet, dann ist es umso besser, je weniger man gegen das bewusst ankämpfen muss, was man meiden will.

Antwort
von MoneyBoyYSL, 63

Also ich hatte das Problem auch es ging nach der Zeit weg und ich habe viel davon mit dem Partner geteilt und irgendwann hat es dann aufgehört. Mach dir keine Sorgen das ist normal jeder hat sowas mal das er die ganze Zeit nur an Sex denkt .😊

Antwort
von voayager, 27

Wie wäre es denn, wenn du uns mal dein Geschlecht verrätst, ich z.B. habe keine Lust mit einem Neutrum solch eine Frage zu besprechen.

Kommentar von SheepySheep ,

Männlich

Kommentar von voayager ,

Mit 17 da hat man nicht nur Träume, sondern ist auch voller sexueller "Schäume", (ging mir genauso) doch das legt sich mit der Zeit, also einfach mal akzeptieren und wenn`s geht ausleben.

Antwort
von wadilion, 60

Nach 17 vergeght das wideder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community