Frage von GirlwithTears, 98

Ständig Traurig , Müde , Angst vor Allem und Jeden und davor andere zu verletzen oder verletzt zu werden,was soll ich machen?

ich bin ständig Müde , Traurig , hab Angst vor jedem und andere zu verletzen oder verletzt zu werden , höre traurige Musik , trau mich nicht viel zu reden auch in der Schule besonders nicht , habe Angst meine Freunde zu verlieren und habe mich mal geritzt für 2 Jahre weil ich mit keinem reden konnte. Ich sehe es ein , ich brauche langsam Hilfe und habe mich daher einer Freundin anvertraut . Aber was könnte es sein oder was kann ich so machen ? Schule schafft mich ebenfalls sehr , was vorher nie so war.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Savix, 42

Hallo GirlwithTears,

dass du dich offenbart hast, war genau der richtige Weg! Nur wenn man über Probleme spricht, kann man diese lösen. Daher schonmal - Hut ab! Leider schaffen es viele Menschen nicht über ihren Schatten zu springen, wenn sie sich ein Problem eingestehen müssen.

Wurde jemals eine klinische Depression oder eine ähnliche psychische Erkrankung nachgewiesen? Falls nicht, kann das auch durchaus auch eine miese Lebensphase sein in der du steckst, bei der natürlich eine Therapie ebenfalls helfen kann.

Ich empfehle dir, einen Experten zu dem Thema zu befragen (in dem Fall einen Psychotherapeuten). Kennst du keinen, kannst du auch selbstverständlich deinen Hausarzt um Hilfe bitte - der kennt meistens einen Experten, der dir helfen kann.

Fasse den Mut, dir alle Probleme einzugestehen - du bist schon auf dem richtigen Weg! Nimmst du die Hilfe an, wirst du zügig wieder in der Lage sein, ein glückliches Leben führen zu können.

Denn, wer ein Problem definiert, hat es schon halb gelöst. :-)

Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute!

Liebe Grüße, Savix

Kommentar von Savix ,

Ich danke dir für den Stern. Freut mich, dass ich dir helfen konnte!

Antwort
von Sillexyx, 72

Das hört sich nach einer Depression an, aber das kann nur ein Arzt feststellen . 

Antwort
von KathaKathaa, 49

Es wäre vielleicht eine gute Idee mal mit einem Arzt oder direkt mit einem Psychologen darüber zu sprechen. Versuch es einfach mal :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community