Frage von MaxEich, 93

Ständig Probleme mit Freundin und ihrer Familie?

Hallo liebes Forum,

ich bin Max und 24 Jahre alt. Ich bin mit meiner Freundin seit 2 Jahren zusammen und es gibt bei uns nur Probleme. Als ich sie meiner Familie vorgestellt habe, war alles gut, alle waren zufrieden und überrascht, wie nett das Mädchen ist. Doch nach der Zeit kamen die ersten Probleme auf uns zu. Zum einen: Meine ganze Familie und ich sind gläubig, wir sind nicht streng gläubig (Keine Zeugen Jehovas, wir sind evangelisch) und besuchen 2x im Monat eine Kirche. Damit kommt meine Freundin nicht klar und sie behauptet, diese Freikirche, die wir besuchen ist eine Sekte, wir sind seit über 15 Jahren Mitglieder dort und es ist noch nicht etwas negatives vorgefallen oder wir wurden noch nie aufgefordert etwas zu tun, geschweige denn Geld zu spenden. Ich übe meinen Beruf seit 5 Jahren aus und habe nur 2 oder 3 Mal nur 10 Euro gespendet, das interessiert dort aber niemanden, wie viel man spendet und was man tut, da jeder seinen glauben für sich lebt.

Ich habe sie dorthin zur Silvesterfeier eingeladen und bat sie, sich normal anzuziehen, da dort so etwas wie "Minirocks und Highheels" nicht so gern gesehen werden, versteht sich ja, ist eine Glaubensgemeinschaft und keine Diskothek. Sie hat sich halt so bekleidet, es war toll, tanzen und alles war dabei, bloß saß die genervt den ganzen Abend herum und hat mich mit einem Ausdruck angeschaut und war danach beleidigt, weil es ihr nicht gefallen hat.

An nächsten Tag waren wir bei ihr Zuhause, am 1. Januar. Ich musste mir ansehen, wie ihr Vater und sein Freund in der Wohnung uriniert haben, obwohl kleine Kinder dabei waren, die beiden sind einfach umgefallen, sie hatten so viel Alkohol, dass sie nicht mehr aufrecht stehen konnten. Es war ein gesaufe, das könnt ihr nicht glauben. Ich sagte meiner Freundin, es ist nicht normal, doch sie sagt, sowas gibt es dort täglich und für sie ist das mittlerweile normal. Daher kommt sie auch nicht damit zurecht, dass bei uns nur Sekt getrunken wird und bei uns noch nie jemand betrunken umgefallen ist.

Nächstes Problem: Sie will Kinder und heiraten, um jeden Preis. Ich kündigte an, weil ich abitur mit 1.2 abgeschnitten habe, dass ich studieren gehen werde für 4 Jahre, doch sie war sehr sauer und ist damit nicht einverstanden, da Kinderwunsch.

Und geizig bin ich auch noch, das sagt sie meiner Mutter oft ins gesicht, weil sie eben damit nicht klar kommt, dass ich für sie keine 500 Euro geschenke machen kann, wie ihr ex freund, den sie tag täglich lobt, was für einen guten Job er hat (LKW fahrer und ich Bürokaufmann), dass ich im Büro nix verdienen würde etc.

Sie ist dann immer sauer und meldet sich wochenlang nicht mehr. Mittlerweile sagt mir jeder, auch meine Eltern, dass wir verschieden sind und keine gemeinsamen Ineteressen haben, da sie versorger und keinen "burschen" wie mich sucht.

Was denkt ihr? Danke

Antwort
von Kameamea, 33

Hallo, ich freue mich, dass mal jemand eine so tolle Rechtschreibung hat, Kompliment! Ganz ehrlich: so wie du das schilderst, passt ihr überhaupt nicht zusammen. Ihr werdet euch schon in den elementarsten Lebensgrundlagen nicht einig. Ich bin erstaunt, dass ihr 2 Jahre miteinander klar gekommen seid... Ich will dir jetzt nicht sagen "trennt euch", aber so wie du das schilderst, bist du selbst schon zu dieser Erkenntnis gekommen. Ich würde es dir raten. Du willst studieren, da lass dich nicht davon abhalten, weil deine Freundin Kinderwunsch hat. Mit Kind wird das dann alles schwieriger. Du hast demnach noch keinen Beruf erlernt, müsstest aber dann eine Familie ernähren...Überlege dir das gut, ob du das so willst.

Antwort
von KleineLady, 37

Hmmm
Ich glaub kaum dass das lange gut geht.
Bzw besser wird.

Ihr seid sehr verschieden.

Und wenn der ex ja so toll war (nur wegen geld) das wäre Grund genug die Beziehung zu beenden.
Was liebst sie denn dann an ihr.
Ich finde ihr sollte beides akzeptieren. Sie hat dich so kennengelernt und muss dein Glaube akzeptieren wenn sie mit dir zusammen sein will.
Wie sich ihre Familie verhält, kannst du nichts machen, sie kennt es nicht anders .
Da würde ich gar nichts weiter zu sagen.
Überlege die gut ob das eine zukunft hat.

Kommentar von MaxEich ,

Ja, ich akzeptiere ihre familie, wie sie ist und habe auch nicht vor, eine Änderung in ihrer familie zu machen, d. h. irgendwas anders machen. als ich sie das 1. mal kennengelernt habe, wusste sie, dass ich die gemeinde besuche, nicht streng gläubig bin, sehr guter schüler bin und noch nie eine freundin hatte. sie hatte bereits mehrere jungs vor mir und kann immer noch nicht akzeptieren, dass ich so bin, wie ich bin. 

Kommentar von KleineLady ,

dann hätte sie nicht mit dir zusammen kommen brauchen wenn sie es nicht akzeptiert wie du bist. vielleicht dachte sie das du es für sie sein lässt. hmmm wenn heute Beziehung zukunft haben soll müsst ihr euch mal zusammen setzen und mal richtig reden was möchte jeder vom anderen. ihr müsst Lösungen finden, damit jeder etwas davon hat ..halt Kompromisse eingehen. mach ihr doch mal den Vorschlag das jeder 5-10 di GE aufschreibt was euch an den anderen stört und was ihr an den anderen toll findet. wenn mehr negative dinge zusammen kommen....habt ihr eure antwort

Antwort
von devinha35, 26

hört sich nun wirklich nicht nach einer intakten harmonischen Beziehung an, die sich da in die selbe Richtung zu entwickeln scheint.

Was ist denn eure Grundlage noch -Sex ?

 Sorry, aber das Ding scheint für mich echt nicht für zukunftsträchtig

Aber ich halt mich da jetzt glaub ich lieber zurück- die richtige Entscheidung muß ja von dir kommen

Antwort
von Ostsee1982, 35

Jeder Mensch mit einem gesunden Hausverstand weiß, dass Evangelen und Freikirche mit einer Sekte Nullkommanull zu tun hat. Für deinen Glauben oder, dass du mit deiner Familie zur Kirche gehst musst du dich vor niemandem rechtfertigen. Das deine Freundin das ablehnt ist nur eine Seite der Medaille denn gleichzeitig zeigt sie damit auch, dass sie deine Interessen nicht respektiert.

Ich sagte meiner Freundin, es ist nicht normal, doch sie sagt, sowas
gibt es dort täglich und für sie ist das mittlerweile normal.

Spätestens bei so einer Aussage würde ich mir grundlegende Gedanken zur Beziehung machen und ob sie wirklich die Partnerin ist die du dir vorstellst. Ich persönlich könnte mit solchen Umständen nicht umgehen. Auch was ihre Familienplanung angeht seid ihr nicht einer Meinung. Insgesamt betrachtet macht es auf mich nicht den Eindruck, dass das eine Frau ist die zu dir bzw. in deine Lebenspläne passt. In gewisser Weise scheint dich das auch zu verunsichern ansonsten würde sich hier die Frage nicht stellen. Nach dem Text würde ich dir anraten eine Trennung in Erwägung zu ziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community