Frage von HomoAspergius, 154

ständig overloads - was kann ich tun?

Hallo. Mein Name ist Kevin. Ich bin 21 Jahre alt und Asperger Autist. Ich habe in letzter Zeit das Problem dass meine "Overloads" (so nennt man es angeblich wenn bei einem Autisten mal eine Sicherung durchbrennt) in letzter Zeit immer stärker werden.

Nun ist es so, dass wenn ich zb auf der Straße unterwegs bin, ich total überfordert bin, wenn mich Personen angucken. Ich kann Gesichter so gut wie gar nicht lesen, weiß nicht mal ob es ein lachendes Gesicht oder eine bösartige Fratze ist (das hat mir zumindest mal ein "Mitmensch" gesagt). Und dann bekomm ich einen Overload und habe mich kaum mehr unter Kontrolle.

Es passiert oft dass ich mir dann denke ob die Person dann was gegen mich haben könnte und würde ihr am liebsten eine runterhauen (ist noch ziemlich milde ausgedrückt). Ich bin dann total überfordert und will nur mehr weg.

Vor ein paar Jahren ist da schon fast eine Schlägerei bei rausgekommen weil ich ziemlich aggressiv war als mir ein paar "Mitmenschen" begegneten und mich blöd anredeten. Ich hatte deswegen schon öfters Probleme mit meiner Aggressivität und mit "sozialen Regeln" (die ich sowieso nicht wirklich verstehe).

Bin jedoch noch nicht vorbestraft, da es zum Glück noch nie so wirklich ernst geworden ist. Doch ich habe Angst davor, dass ich wirklich irgendwann mal "durchdrehe".

Was könnte ich alles tun damit sowas nicht passiert? Bitte um Hilfe ich verstehe mich selbst kaum noch:((

Antwort
von Lea1984, 56

Wie in deiner anderen Frage schon geschrieben- lies Bücher zu AS! Andere können Dir kaum mit wenigen Worten die von Dir beschriebenen Fragen beantworten, da es riesige, komplexe Themen sind und da jeder Autist anders ist und reagiert.
Du hast verständlicherweise viele fragen, aber diese Plattform kann sie Dir kaum geben! Wie Du bei "dennybub" bemerkt hast, schreibt er, Du könntest Prosopagnosie haben, weil Du Gesichtsausdrücke nicht deuten kannst- aber damit hat Prosopagnosie nichts zu tun! Geh in Autisten-Foren wie aspies.de.
Da antworten dir Autisten auf Deine Fragen und die kennen sich sehr gut aus.

Menschen gucken ständig umher. Für Nichtautisten ist es auch normal, andere anzusehen- so auch, dass sie Dich ansehen auf der Straße. Man sieht einem nicht an, dass man Autist ist, aber man ist anders- und das kann auffallen. Für Asperger ist es typisch, motorische Störungen zu haben, das kann sich auch am Gang äußern. Fällt es sehr auf, schauen andere verstärkt hin. Viele kneifen wegen der Helligkeit die Augen zusammen und halten sich die Ohren zu bei lauten Geräuschen- auch das fällt auf. (...).

Es gibt unzählige Gründe, warum andere dich ansehen- oder anstarren. Vielleicht kennen sie ich- Du erkennst sie aber nicht- und dann wären wir bei der Prosopagnosie. Das Problem habe ich nämlich.

Hör einfach auf damit, andere anzugreifen! Und höre auf, anderen etwas zu unterstellen (dass die was gegen dich haben)! Und selbst wenn sie was gegen Dich haben- na und? Wo ist da dein Problem??? willst Du von mehr als 7 Milliarden Menschen geliebt werden? Wenn Du das nicht in den griff bekommst, mach eine Therapie. Es ist definitiv nicht gesund, sich einzubilden, alle anderen haben was gegen dich, weil/wenn sie Dich ansehen- auch für Autisten ist es eher nicht normal.

Aber geh mit all Deinen Fragen in Autisten-Foren. Hier sind viele Laien unterwegs, die teilweise helfen Wollen, aber gefährliches Halbwissen posten- andere schreiben Quatsch, nur um Punkte zu sammeln... Daher, geh zu aspies.de oder anderen Foren! 

Antwort
von hindx, 27

Hi 
Ich habe auch asperger syndrom und hass auf die meisten menschen. Kann man ja auch verstehen weil die meisten einfach blöd sind. Und leute die sich mit autismus garnicht auskennen denken immer gleich: öh was ist das denn für ein psycho usw.. Viele menschen kommen damit nicht zurecht wenn man "anders" ist. Ich hatte das schon sooo oft erlebt in der schule oder woanders. Ich bin die meiste zeit alleine und habe keine probleme dann. Die probleme fangen erst an wenn ich zb mit menschen irgendwas mache. Zb in der schule teamarbeit war immer ein riesen problem. Ich bin öfters sehr aggressiv und bin echt immer geladen. bei mir hilft es wenn ich messer nehme und auf irgendwas einsteche zb holzbrett .  damit kann ich die wut vollständig loswerden. hört sich vielleicht krank an aber ist bei mir so. Ich würde aber niemals stress/schlägerei anfangen ohne grund. Mein arzt gab mir Risperidon damit ich ruhiger werde. Die tabletten helfen gut wenn man sie jeden tag nimmt. Aber damit hat man andere nachteile. 

Antwort
von halbsowichtig, 44

Der Umgang mit Overloads ist ein komplexes Thema. Gegen rein sensorische Overloads - wie bei Lärm oder zu bunten Ladenregalen - helfen ja Ohrenstöpsel, Sonnenbrillen, Flucht-Ausreden und so weiter. Aber bei dir scheinen es soziale/empathische Overloads zu sein.

Stell deine Frage lieber dort, wo weniger Trolle unterwegs sind:

Auf Deutsch: https://aspies.de/selbsthilfeforum/

Auf Englisch: https://wrongplanet.net/forums/

Kommentar von hindx ,

von wegen trolle.  mein text ist ernst gemeint. ich bin halt kein friedefreude eiermann sondern sage immer die wahrheit auch wenn es hart ist. 

Antwort
von dennybub, 72

Leidest du vielleicht zusätzlich unter Gesichtsblindheit, also Prosopagnosie? Ich frage, weil du die Gesichtsausdrücke nicht deuten kannst.

Kommentar von HomoAspergius ,

Ja müsste wohl so sein

Hab mal gegoogelt da trifft fast alles auf mich zu

Kommentar von dennybub ,

Hab ich mir nach deiner Beschreibung gedacht. Ich hatte eine Freundin, die ist auch Asperger und hat zusätzlich Prosopagnosie.

Sie war immer zu 100% verlässlich und wir konnten ganz gut miteinander. Leider haben wir seit über 1 Jahr keinen Kontakt mehr. Da stand leider einmal unüberbrückbar der Asperger dazwischen.

Zum Glück gibt es immer mehr Seiten, ich hoffe du liest dich mal durch und eventuell hilft dir der Kontakt zu ebenfalls betroffenen.

Ich wünsche dir alles Gute!

Kommentar von Lea1984 ,

Prosopagnosie- also Gesichtsblindheit hat nichts damit zu tun, Mimiken nicht interpretieren zu können, sondern bedeutet, dass man Personen nicht wiedererkennt. https://de.wikipedia.org/wiki/Prosopagnosie

Kommentar von dennybub ,

Da muss ich dir widersprechen, Prosopognasie bedeutet auch, dass man Mimiken nicht interpretieren kann.  Zunmindest im Zusammenhang mit Asperger!

Kommentar von halbsowichtig ,

Wikipedia fasst es doch eindeutig zusammen:

Prosopagnosie, Gesichtserkennungsschwäche oder Gesichtsblindheit bezeichnet die Unfähigkeit, die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen.

Personen nicht am Gesicht zu erkennen, hat nichts damit zu tun, in einem (bekannten oder unbekannten) Gesicht die Mimik nicht lesen zu können.

Kommentar von dennybub ,

Ich habe doch geschrieben, im Zusammenhang mit Asperger!

Kommentar von Lea1984 ,

Dennoch bedeutet die Diagnose Prosopognasie (Gesichtsblindheit) nicht, dass man die Mimik des anderen nicht interpretieren kann- auch nicht im Zusammenhang mit Asperger Syndrom oder irgendeiner anderen Diagnose.
Was Prosopognasie (Gesichtsblindheit) bedeutet, kannst Du ergoogeln! Es wurde Dir aus einem Sachtext heraus zitiert und verlinkt. Das und nichts anderes ist Gesichtsblindheit- bekannte Personen nicht wieder zu erkennen! Nichtautisten mit dieser Diagnose können sehr wohl erkennen, was das Gesicht des Gegenübers sagt- nur eben Autisten nicht- aber dass es Autisten nicht können hat nichts mit Prosopognasie zu tun!!!
Du nimmst anscheinend die Deutsche Übersetzung zu wörtlich und glaubst, Gesichtsblindheit ist, die Mimik nicht zu erkennen- und das ist es nicht!!!
Es ist richtig, dass Asperger bzw. alle Autisten Gesichtsausdrücke, also die Mimik ihres Gegenübers nicht, kaum oder sehr schlecht deuten können, aber nicht, dass alle Asperger bzw. Autisten auch Prosopognasie haben müssen. Es gibt auch viele Nichtautisten, die Prosopognasie haben und man geht von einer weitaus größeren Zahl von "Betroffenen" aus, aber das wüsstest Du, wenn Du wissen würdest, was Prosopognasie ist.
Prosopognasie und Asperger Syndrom oder Autismus allgemein sind zwei verschiedene Diagnosen, die zusammen auftreten können und es gehäuft vorkommt, dass Autisten Prosopognasie haben. Aber die Diagnose Prosopognasie mit all ihren Diagnosekriterien ändert sich auch für Autisten nicht. Gesichtsblindheit ist und bleibt die Unfähigkeit bzw. die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community