Frage von StudentHN, 32

Ständig nur Probleme mit der Familie meiner Schwester, keine Lösung in Sicht, euer Ratschlag?

Hallo liebes Forum,

meine Schwester ist mit Ihrem Mann nun 10 Jahre verheiratet, diese haben 5 Kinder gemeinsam.

Das große Problem ist, dass meine Schwester zu uns nach Hause (Zur Oma) die Kinder tat täglich bringt und immer wieder Ausreden hat, damit meine Mutter Tagelang sich um die Kinder kümmert. Essen Kochen, Pampers wechseln, alles dann meine Mutter.

Der Mann meiner Schwester arbeitet von 6 bis 23 Uhr jeden Tag und ist oft am Wochenende anscheinend geschäftlich unterwegs oder muss schauen, wie er das Geld bekommt und wir dürfen jedes Wochenende die Pampers wechseln und die Kinder versorgen.

Ich glaube, ihr könnt euch das Vorstellen, Überforderung der Eltern, ständig Kinder bei uns Zuhause, Eltern ständig verhindert und haben kein Bock auf die Kinder.

Nun mein Neffe, hat einige nicht ganz Formulierungen in der Schule gelernt, sodass er mit 7 Jahren den Passanten und den Verkäuferinnen im Laden den Stinkefinger zeigt und Leute einfach beschimpft.

Er hat auf der Straße unserenNachbarn als Wichs** bezeichnet und einen stinkerfinger gezeigt, weil unsere nachbarn streng sind hat der gute eine ziemliche Ohrfeige bekommen, sodass er eine woche schmerzen hatte.

Was denkt ihr über die Situation? Meine Eltern sind so gut wie fertig mit der welt, 5 kinder jedes Wochenende volles Haus.

Was kann man da genau tun? Wir können nicht jahrelang die Kinder erziehen, uns um die Kümmern und versorgen.

Danke für eure Meinungen.

Gruß

Marc

Antwort
von barbarinaholba, 20

Setzt euch mal alle zu einem Familienrat zusammen...auch das "17- stdg. Arbeitstier-Mensch"... denk dir einen Anlass aus, der wirklich alle an einen Tisch bringt.......ohne Wenn und Aber...

vielleicht weiß dein Schwager gar nicht..((vor lauter Arbeit))....wie sehr ihr alle leidet bzw."ausgenutzt werdet."....vorausgesetzt.,..deine Mutter denkt ähnlich. .  (kläre das vorher intensiv ab...mit Muttern.)Sie wird es evt. nicht zugeben.   dann sei hartnäckig. ..b.is du es rausgefunden hast....a.nsonsten ist deine Aktion"Tisch " vergeblich.und deine Mama muss erst vor Erschöpfung umfallen.....dann hat sie das für sich so entschieden punkt....u.nd nun stehst du alleine mit deinem Frust..(.sag ich mal) da. 

5Kinder....sind ja noch kein Kindergarten...und ich weiß nicht wie alt d.eine Mutter ist...

.....aber wenn du darunter leidest...u.nd der Meinung bist., dass die Kindererziehung ebenfalls darunter leidet....dann solltest du dich vllt.beim Jugendamt präventiv über deine Ängste informieren.  und vorallem. ..hinterfragt werden....warum die leibliche Mutter also deine Schwester..nicht genügend Zeit..m.it der Erziehung der Kinder verbringen kann....( geht sie arbeiten..i.st Hausfrau?)...wenn das so ist.....dann würde ich an deiner Stelle.. nun bald mal Handeln.....!!!!!!...Denk bei allem an die Einbeziehung aller Erwachsenen..in einem VORGESPRAECH    ( ein offenes Wort   kann manchmal Wunder bewirken). " jeder soll eine neue und konstruktive Sichtweite bekommen"..OHNE GEGENSEITIGE VORWŪRF.E ...0.k?

Antwort
von Akka2323, 6

Deine Eltern sollen einfach mal am Freitag wegfahren und erst Montag wiederkommen. Dann haben sie am Wochende mal Ruhe. Und dann "Nein" sagen. Deiner Schwester sagen, daß sie nicht jedes Wochenende und nicht alle Kinder bringen kann.Da müssen sie einfach hart sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten