Frage von waldfee35, 60

Ständig Fussweh?

Hallo! Ich weiss, solche Fragen sind äußerst lästig und über Ferndiagnosen kann man sowieso nichts sagen... Aber ich wollte einmal fragen, ob vielleicht jemand schon mal ähnliche Symptome hatte und was das sein könne. Kurz zusammengefasst, wir haben bisschen über zwei Jahre Haus gebaut, sehr viel selbst gemacht, seitdem "erholt" sich mein Körper überhaupt nicht mehr (-> dauermüde). Ich weiss auch gar nicht, ob es unmittelbar damit etwas zu tun hat, bin zwar nicht mehr blutjung, aber mit 36 auch noch nicht ganz alt ;o))

Am schlimmsten ist es nach dem Aufstehen, wenn ich die Treppen runtergehe, ich krieche wirklich wie ein altes Weib Stufe für Stufe, es fühlt sich so an, als wäre ich gerade einen Marathon gelaufen (und das direkt nach dem Aufstehen). Oder kann es damit zu tun haben, dass ich in meinen "jungen" Jahren sehr oft Stöckelschuhe getragen hab. Soll diesbezüglich ein Arzt aufgesucht werden oder ist das eine "Labalie"? Beim sonstigen Gehen untertags zieht es ein wenig, im Grunde kann ich es schwer beschreiben, aber gehen "strengt mich einfach an".

Würde mich sehr über Antworten freuen und bedanke mich schon mal im Voraus!! :o)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kurpfalz67, 43

Nun, eigentlich sollte sich das mal ein Orthopäde ansehen.

Wahrscheinlich benötigst du Einlagen.

Die sind zwar die ersten Tage etwas lästig, helfen auf Dauer aber extrem gut.

Ich trage Einlagen seit Jahren und habe keine Beschwerden mehr.

Du kannst dir auch welche in einem Orthopädie-Fachgeschäft anfertigen lassen, musst dann eben privat bezahlen.

Mit etwa 120€ bist du dabei!

Antwort
von jogibaer, 18

Ich würde bei dir auf Übersäuerung tippen. Nach Stress, oder viel Arbeit, sowie durch falsches Essen, kann der Körper über-säuern. Dann fühlt man sich krank und es tut überall weh. Säure kann sich auch in den Füssen ablagern vorne bei den Zehen, was einen stechenden Schmerz erzeugt bei jedem Schritt.

Jeden Tag scheidet der Körper ein bisschen Säure aus, doch wenn täglich mehr Säure rein kommt als raus geht, ist es irgendwann zu viel. Die Depots fangen an weh zu tun.

Es gilt jetzt alle Säure Lieferanten zu stoppen, damit das wieder gut kommt.

Fleisch, Alkohol, Kaffee, Cola, Kohlensäure usw. solltest du jetzt eine Zeitlang meiden.

Früchte, Gemüse, Salate sind jetzt angesagt.

Du wirst sehen, dass es mit jedem Tag wieder etwas besser geht. Gib bei Google Übersäuerung ein oder klicke unten auf den Link.

http://www.hoesle.ch/saeure-basen-check

Antwort
von zahlenguide, 32

wenn du vom Kopf her müde bist, empfehle ich dir Rote Beete - wirkt 3 Tage nachdem du sie gegessen hast. Du nimmst eine Beete schneidest sie klein und isst sie zusammen mit einem Apfel, einfach roh. So bekommt dein Körper einen enormen Schub an Eisen, welches dafür da ist, dass Sauerstoff in dein Gehirn und in deine Muskeln geleitet wird. Ansonsten trotzdem mal zum Arzt gehen. Wer weiß, was dir noch alles an Vitaminen und Mineralien fehlt.

wenn sich einfach dein Fuß schwach fühlt, kannst du dir Schuhe besorgen mit Luftpolster. Die sind schön weich und das Laufen fällt leichter. Einfach mal im Kaufhaus ausprobieren, ob es dir hilft. Ansonsten würde ich auch hier zum Orthopäden - auch ein Nervenarzt (also Hirnarzt)  kann sinnvoll sein - gehen.

Kommentar von waldfee35 ,

vielen lieben Dank für den tip mit der roten beete, das werd ich auf jedenfall mal ausprobieren :o)

Interessanterweise fehlt es an überhaupt nichts im blut (war vor kurzem wegen etwas anderem und zur kontrolle mal großes Blutbild machen), hab eigentlich schon mit den schlimmsten Werten gerechnet - aber alles ok....

Antwort
von dasadi, 31

Ganz ehrlich - da liegt ja wohl ein bißchen mehr im Argen. Ein Besuch beim Orthopäden wäre da schon sinnvoll. Stöckelschuhe machen Füße kaputt, ja, aber so ? Lass mal Deinen Rücken checken und Deine Füße, und dann mach mal lange lange Urlaub, damit Dein Körper sich erholen kann.

Kommentar von waldfee35 ,

ja mein kreuz ist auch nicht so der Hammer wenn ich ehrlich bin - durch die Schlepperei/Stemmerei auf der Baustelle wurde das natürlich massiv verstärkt. Danke dir, ich werde das wirklich nun demnächst mal in Betracht ziehen mit dem Orthopäden!

Kommentar von dasadi ,

Und Massagen wären in Deinem Falle wohl auch mal mehr als angesagt. Die kann man sich im Gegensatz zur landläufigen Meinung immer noch vom Arzt verordnen lassen. Wenn es Probleme gibt, Krankengymnastik oder Physiotherapie aufschreiben lassen und dafür Massagen nehmen. Ein Hausarzt macht das auch problemlos, wenn man so was nicht andauernd haben will. Das wird Dir bestimmt sehr sehr gut tun. Gute Besserung !

Antwort
von putzfee1, 20

Ein Arztbesuch wäre ganz sicher nicht verkehrt, sowohl wegen deiner Erschöpfungszustände als auch wegen deiner Bein/Fußbeschwerden.

Antwort
von Peter3619, 13

Deine Fußschmerzen können schon was mit dem Stöckelschuhtragen in der Jugend zu tun haben. Dabei wurde ja der meiste Druck auf den Vorderfuß ausgeübt und die Zehen vorne zusammegedrückt. So können durch die ungünstigen Wachstumsbedingungen Fußfehlstellungen entstanden sein, die Probleme machen (z.B. schiefstehende Zehen). Knickst du leicht um oder ist dein Fußgewölbe ungewöhnlich flach oder hoch? Rollst du über die Innenkante ab statt über außen? Am besten, du gehst baldmöglichst zum Orthopäden und lässt nach der Schmerzursache fahnden. Du solltest Stöckelschuhe unbedingt meiden und wenn möglich viel ohne Schuhe gehen.

Antwort
von Shany, 20

Bei mir hat sich das ein Orthopäde angesehen und hat mir einen engen Fussstrumpf für jeden Tag verordnet

Antwort
von Tanzistleben, 12

Nein, das ist keine Lappalie! Du gehörst dringend zum Arzt! Darf ich fragen, wo in Österreich du zuhause bist, bevor ich weiterschreibe?

Antwort
von linksgewinde, 27

Meinst du den "deutschen" Fuß, unterhalb des Knöchels, oder den "schwäbischen" Fuß, unterhalb des Beckens?

Kommentar von waldfee35 ,

Deutsch und schwäbischer Fuß - das kannte ich noch gar nicht ;o)

Also am schlimmsten ab Knie abwärts, die Wadeln sagt man bei uns in Österreich ;o) - zieht bis in den "deutschen" Fuß runter

Kommentar von linksgewinde ,

Nach allen Infos hier schließe ich mal innere Krankheiten aus und tendiere ebenfalls zu den Füßen. Vorher vorwiegend Stöckelschuhe, auf der Baustelle eher seltener, plus zusätzliche Belastung u.s.w.

Summa summarum:    Orthopäde, da hatte Kurpfalz schon recht.

Andere, oder Fehlhaltung der Füße überträgt sich bis zur Wirbelsäule.

Gute Besserung, und Gruß nach Österreich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community