Ständig erschöpft und müde. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du Depressionen hast, bist du deswegen ja vermutlich eh schon in Behandlung und kannst mit einem Arzt oder Psychologen darüber reden, richtig?

Oder hast du dir die selbst diagnostiziert? Sowas solltest du lassen.

Lass mal deine Eisen- und Schilddrüsenwerte checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToySoldier49
06.08.2016, 19:56

Danke für diesen Tipp. Und ja ich habe wirklich Depressionen , die wurden mir schon von einem Pschiater diagnostiziert.

0

Bei vielen Depressionen liegt oft ein Mangel eines wichtigen Blutbestanteiles vor. Das kann verschiedene Ursachen haben z.B. Eisenmangel oder Schilddrüsenprobleme. Wenn der Depressive dann auch noch viel schläft und wenig Wasser trinkt, geht zusätzlich der Blutdruck in den Keller und verstärkt die Müdigkeit.

Dein erster Weg sollte zum Hausarzt führen, der soll dich mal richtig durchchecken.

Um deinen Kreislauf in Schwung zu bringen, reicht es ein wenig Sport zu treiben oder zumindest ab und an "Seilchen zu springen".

Der Hausarzt sollte generell dein erster Ansprechpartner sein. Der leitet dich im Bedarfsfall auch an den entsprechenden Kollegen weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung