Frage von fragenask1, 139

Städtebauen für Flüchtlinge?

Ich habe mal ein Beitrag gelesen, das eine Stadt hier in Deutschland für 30.000 Flüchtlinge 500mio Euro kostet. Mit Kino, Geschäften, Schulen und Krankenhäuser. Warum baut lieber Deutschland keine Stadt für 120.000 Flüchtlinge (wird 2mrd Euro kosten) und gibt lieber 6mrd der Türkei ? Ich habe noch gelesen das man keine Städte baut , damit Flüchtlinge sich integrieren, kann ich verstehen. Wenn es so ist könnte man einfach anstatt 6mrd der Türkei zu geben, das man eine Stadt in Syrien, an der türkische Grenze eine Stadt für 360.000 flüvhlinge  baut und alle Soviele in Deutschland abschiebt? Oder lohnt es sich nicht

Antwort
von 1988Ritter, 26

Diese Geschichte basiert auf Phantastereien.

Erstmal muss man sich über eine Sache grundlegend klar sein.

Ein Flüchtling entflieht einer Gefahrenzone. Dies bedeutet aber nicht, dass er nach dem Verschwinden der Gefahr nicht wieder zurück will.

Indem man einfach mal so unterstellt, die hier angekommen Flüchtlinge sind nichts anderes als Migranten, erfolgt eine Fremdbestimmung, die zudem ohne jegliche Grundlage ist.

Weiterhin basieren die Zahlen gleichsam auf Phantastereien.Teil mal die 2 Milliarden durch 120.000. Da bekomme ich sicherlich eine Wohnung für gebaut, aber eine komplette Infrastruktur ? Schwachsinn. Zusätzlich hat man dann großzügig die Kosten für den Unterhalt der Stadt und der Infrastruktur unter den Tisch fallen lassen.

Wenn man eine solche Stadt bauen würde, dann wäre diese Stadt hinsichtlich der Einwohner nicht dauerhaft stabil. Der Kostenfaktor dabei gewaltig.

Antwort
von burninghey, 91

Man müsste gar keine Stadt bauen. Weniger Wohnungen abreißen wäre deutlich einfacher, in den letzten 10 Jahren wurden 300.000 Wohnungen in Deutschland abgerissen - finanziert von unserer lieben Bundesregierung.

http://www.sueddeutsche.de/geld/stadtumbau-aufbruch-statt-abriss-1.2938484

Kommentar von fragenask1 ,

Dafür werden aber um die 60.000 Häuser im Jahr gebaut.

Kommentar von burninghey ,

Häuser, die sich weder ein Flüchtling noch ich selbst leisten kann ^^

Antwort
von ManuViernheim, 12

Wenn man für 30000 Flüchtlinge eine Stadt bauen würde, dann reichen 500 Millionen bei Weitem nicht aus.

Außerdem muss man die Instandhaltung dazurechnen.

Kommentar von fragenask1 ,

Doch die Städte werden dann mit dem nötigsten ausgestattet. Der Preis einer solche Stadt liegt bei 450mio Euro- 550mio Euro.

Antwort
von ELTURKO35, 31

Hier geht es bei der Regierung nicht um das ob es sich lohnt oder nicht sondern der Vater Staat will sich nicht helfen denn anstatt6Milliarden nur um ein Vertrag mit der Türkei abzuschließen könnte Deutschland mit dem Geld viel mehr erreichen Deutsche waren noch nie sozial und hilfsbereit wird auch so bleiben !

Antwort
von Dea2010, 73

Dann denke doch mal zu ende!

WER betreibt denn dann die ganzen Läden in deiner Stadt? WOVON leben die Flüchtlinge dann? Miete, Strom, Essen, Schulungen etc kosten nämlich auch satt Geld.

Bei der Unterstützung der Türkei geht es nicht nur um die Versorgung der Flüchtlinge. Es geht darum den Schleuser die Routen zu blockieren. Wenn man nicht mehr übers Mittelmeer kommt weil es stante pede wieder retour geht, wenn der Landweg blockiert ist an den grenzen... dann werden viele die eher aus wirtschaftlichen gründen kommen wollen, es sich dreimal überlegen. Und den Schleusern entgeht das Geschäft mit dem Tod.

Kommentar von fragenask1 ,

Ah stimmt hab nicht daran gedacht :D danke für deine schnelle Antwort :)

Antwort
von rpgaufjet, 30

Es geht nicht uns Geld.Deutschland will die Flüchtlinge nicht.

Antwort
von FooBar1, 29

Städte bauen in Syrien bis der nächste Bomber kommt....

Antwort
von tinimini, 20

Flüchtlinlingsursachen bekämpfen - nicht Flüchtlinge

Sahra Wagenknecht nennt das Kind beim Namen! 
Wer ausbeutet, Krieg und Waffen säht, erntet Flüchtlinge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten