Frage von Ekadon, 23

Stadtwechsel und Ausbildung?

Hallo, ich bin 19 Jahre und habe vor, eine Ausbildung als Fleischer in einer anderen Stadt (Münster) zu Starten. Nun wohne ich aber bei meinem Vater in Lübeck. Ich möchte gerne nach Münster um auch näher bei meiner Freundin zu sein und allgemein weil ich die Stadt besser finde. :) Nun.. Kann man das mit dem Arbeitsamt /Jugendamt abklären? Bei Wohnungssuche.. Und halt so gewissen Hilfen? Kann man den einfach so die Stadt wechseln für eine Ausbildung die man auch hier machen kann? Ich bin ehrlich gesagt sehr unerfahren was dies betrifft und bitte um Rat.

Antwort
von Bauigelxxl, 23

Hi

ich denke jeder kann sich seinen Ausbildungsplatz selber wählen.

Kann mir nicht vorstellen das es da Schwierigkeiten gibt.

Ausserdem sind die münsteraner Fleischer ja über die Grenzen bekannt dafür, die Michelangelos unter den Fleischern zu sein;)

Schöne Stadt gute Wahl.

LG

Antwort
von Hexe121967, 14

natürlich kannst du deine ausbildung machen wo du willst. ich weiss jetzt nur nicht was arbeits- oder jugendamt damit zu tun haben sollen? deine eltern sind für dich zuständig.

Antwort
von atzef, 14

Münster gefällt dir besser als Lübeck...? Nun gut...

Wie alt bist du denn? Wenn du nicht volljährig bist, brauchst du die Erlaubnis deines Vaters. Der ist grundsätzlich für deinen Unterhalt in der Erstausbildung zustädig. Kann er den nicht leisten, könntest du BAB beantragen. Wieviel du bekommst ist variabel abhägig von deiner Ausbildungsvergütung, die du nebe dem KG bekommst. Insgesamt stehe dir als Azubi aber eigentlich nie mehr als 760 Euro zur Verfügung. Da kommst du nicht wirklich weit in Münster mit einer Wohnung.

Antwort
von aribaole, 16

Geh mal zum Jobcenter (Leistungsabteilung), und erkundige dich.
Denke das wenn du einen Ausbildungsvertrag vorlegen kannst, geht das.
Zum anderen: wenn ihr AlG2 bekommt, und du noch KEINEN Vertrag vorlegen kannst, sieht das schlecht aus für dich. Auch wenn du Volljährig bist.
Versuchen kannst du es aber auf alle Fälle.
Sprich erst mit deinem Vermittler, und danach mit der Leistungsabtlg.
Viel Glück

Antwort
von tabstabs, 22

Hallo,

Natürlich hilft dir das Arbeitsamt dabei.
Ich denke dir steht BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) zu. Mit dieser und dem Ausbildungsgehalt solltest du deinen Lebensunterhalt bestreiten können.

Kommentar von atzef ,

Wieso denkst du, dass ihm BAB zustünde? Das tut es nur, wenn der vater wirtschaftlich zu leistungsschwach ist, um den Unterhalt seines Sohnes zu finanzieren... Das muss ma erstmal klären!

Kommentar von tabstabs ,

Weil in erster Linie jedem dies zusteht der seine erstausbildung absolviert. In welchen Umfang muss ermittelt werden aber im Prinzip steht es jedem zu. Der Vater wird denke ich nicht für 2 Haushalte etc aufkommen können außerdem sind die Beträge die Die Eltern erreichten müssten um kein BAB zu erhalten relativ hoch.

Antwort
von jpunkt2009, 18

Hast du denn schon Vertrag bekommen einen Auszubildenden Betrieb ? Wenn ja kannst Du doch auf Wohnungssuche gehen in Münster . Das Arbeitsamt zahl ich glaube ein Teil von den Umzug . Solltest  mal nachfragen bei denen , was sie für Leistungen bieten , bei einen Umzug . 

Kommentar von atzef ,

Ja, und neben dem Umzug schmeißen sie auch noch eine Runde Cola und Fritten für alle... :-) Interessant, wie die soziale Anspruchsverwahrlosung unter Einkommensschwachen zunimmt.

Kommentar von jpunkt2009 ,

ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen . Cola und Fritten sind aus , gibt nur pommes ;-) 

Antwort
von robi187, 19

frage mal den handwerker die haben meist auch wohnraum?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community