Frage von dzme90, 52

Die Stadt ruft meine Eltern wegen einer offenen Rechnung an, ist das rechtens?

Ich habe bei meiner Stadt eine offene Rechnung i.H.v. ca. 400,00 Euro. Das ganze ist ein langwidriger Prozess mit sehr viel Schriftverkehr, da ich bis dato der Meinung war, dass ich diese Forderung nicht zahlen muss. 

Jedenfalls kam jetzt der Vollsteckungsbescheid und ich habe der Stadt ein Schreiben geschickt, in der ich das nun akzeptiere, da mir sowieso nicht mehr viel übrig bleibt, und ich um Ratenzahlung bitte a 200,00 Euro, da ich noch Studentin bin. 

Heute morgen kam mein Vater wutentbrannt in mein Zimmer gestürmt mit den Worten ''Hast du ja ganz toll gemacht, du musst nächste Woche ins Gefängnis'' etc. etc. etc. Natürlich ist das mehr als übertrieben, aber ich denke so wurde es meinem Vater gesagt. Der Vollstreckungsbescheid ist von Freitag, ich habe Montag um Ratenzahlung gebeten. 

So schnell wird nirgendwo ein Haftbefehl ausgestellt. Ich durfte mir eine Stunde Predigten anhören, obwohl ich gleich los muss zu einem Vorstellungsgespräch. Wir sind eine Kleinstadt und mein Vater ein großer einflussreicher Name, ich nehme an der Sachbearbeiter hat ihn angerufen, damit er das zahlt. 

Er wird es auch bestimmt zahlen, aber das wollte ich nicht, sonst wäre ich so intelligent selber zu fragen. Ich ziehe im Mai aus und bis dahin wollte ich einfach ein entspanntes Verhältnis zu Hause, deshalb bin ich fassungslos dass man sowas getan hat!!!

Durfte er einfach bei meinem Vater anrufen, weil er weiß, dass dieser die Rechnung zahlen kann/ wird???

Antwort
von franneck1989, 31

Absolut nicht in Ordnung solch ein Vorgehen. Auch das Gequatsche um einen Haftbefehl ist Unsinn. Eine titulierte Geldforderung ist keine Strafsache, und dafür muss man sich auch nicht schämen


Antwort
von LiselotteHerz, 34

Da ich davon ausgehen kann, dass Du volljährig bist, hast Du für Deine Schulden erstmal selbst einzustehen. Da hat niemand Deinen Vater anzurufen und über diese Angelegenheit zu informieren. Typisch Kleinstadt, kann ich da nur sagen! Gegen diesen Beamten, der diese Information an Deinen Vater weitergab, kannst Du wegen Verletzung der Datenschutzbestimmungen vorgehen. Versuche mal rauszukriegen, wie der Anrufer/die Anruferin heißt und mach eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Gibt natürlich neuen Ärger, das musst Du selbst wissen, ob Du das in Kauf nehmen willst. -- Du hast Dich ja schließlich bei denen gemeldet und um Ratenzahlung der offenen Rechnung gebeten, somit hat sich die Stadt nicht an die nächsten Angehörigen um Ausgleich der offenen Rechung zu wenden. -- Ich bin auch in einer Kleinstadt augewachsen. Als ich noch bei der gleichen Bank wie mein Vater war, sprachen die ihn doch eines Tages wohl an, ob sie ihm meine Bankauszüge mitgeben könnten (zumindest hat mein Vater das damals behauptet). Und prompt hat er meine Kontoauszüge durchgeschaut - da war ich schon weit über 20 Jahre alt. Da könnte ich mich heute noch drüber aufregen. Locker bleibben, warte mal ab, was die wegen der Ratenzahlung schreiben; Dein Vater wird sich wieder einkriegen. Du hast natürlich völlig recht, kein Mensch muss wegen eines Vollstreckungsbescheides ins Gefängnis, schon gar nicht, wenn er schriftlich dargelegt hat, dass er zahlungswillig ist. lg Lilo

Kommentar von mepeisen ,

mach eine Dienstaufsichtsbeschwerde

Ich würde noch eine Nummer weiter gehen: Strafanzeige wegen Nötigung. Dabei auch die Aussagen des Vaters angeben, dass bei ihm offenbar bewusst der Eindruck erzeugt wurde, dass man in Kürze inhaftiert werden würde.

Antwort
von Specktiger, 45

Ruf doch mal den entsprechenden Sachbearbeiter an und stell ihn zur Rede, da hier deine Grundrechte missachtet wurden. Ist er pampig oder uneinsichtig kannst du dich ja mit seinem Vorgesetzten verbinden lassen.

Es geht zwar um keinen immensen Streitwert, aber die Art und (Vorgehens)Weise halte ich für gesetzeswidrig und dreist. Man muss sich nicht alles gefallen lassen.

Antwort
von Artus01, 22

Wir sind eine Kleinstadt und mein Vater ein großer einflussreicher Name,

So weit scheint mit dem Einfluß nicht her zu sein, sonst hätte er längst einen "Wink" erhalten und die Sache wäre diskret erldigt worden.

Antwort
von angy2001, 31

Nein, das ist nicht rechtens. Wenn du willst, leg eine Dienstaufsichtsbeschwerde ein.

Antwort
von HaraldSchD, 38

Das was du schilderst ist keine Sache von zwei oder drei Wochen. Hätte also schon erledigt werden müssen. Dann wohnst du noch zu Hause. Ist doch logisch das Anrufe auch von deinem Vater entgegen genommen werden.

Kommentar von mepeisen ,

Dennoch hat das alles nichts mit dem Vater zu tun. Wenn Dritte den Anruf entgegen nehmen und die Schuldnerin nicht erreichbar ist, hat der Stadtbeamte seine Klappe zu halten, warum er denn Töchterchen erreichen will. Es gibt hier Gesetze und die hat der Beamte mit den Füßen getreten. Und nein, dass die Tochter schulden hat, ist keine Rechtfertigung, diese Gesetze einfach zu brechen.

Wir leben in einem Rechtsstaat und nicht in einem Staat, wo jeder machen kann, was er will, solange er nur irgendeine Rechtfertigung herbei fantasieren kann.

Kommentar von SiViHa72 ,

Von Datenschutz hast Du aber leider keine Ahnung. Auch wenn wer anders ans Telefon geht, hat dem nichts über derlei personenbezogene Sachen gesagt zu werden.

Auch nicht dem Vater bei einer volljährigen Tochter.

Antwort
von SiViHa72, 52

Deine Annahme würde ich so bestätigen, ich kenn so was aus meinem Heimatstädtchen.


Du bist volljährig, die dürfen sich nicht einfach an Deinen Dad wenden. Stichwort Datenschutz, Persönlichkeitsrechte.

Und Du scheinst Dich ja zügig zu kümmern, also überreagiert dein Dad.


Und auch Deinem Dad sollte klar sein, dass diese seltsmae Methode absolut unkorrekt ist.



Kommentar von SiViHa72 ,

Wie gesagt, kennen tu ich das auch.. arbeitete früher in etwas exponierter Stellung in unserem Dorf. Dann war ich krank. Bissl länger.

Und dann kommt Vattern heim, sagt: stell Dir vor, ich kam grad auf dem Friedhof ums ck, da hör ich, wie der Herr P. (mein Chef) den Doktor F. fragt, on er schon wisse, ob Du wohl länger krank seist?

Platzte dazwischen, Guten Tag die Herren! und war sauer.. da fragt mich der Herr P., er habe grad den herrn F.. und ob er was sagen könne, ob ich noch länger krank sei? Denn das sei ja doch bissl lang (es waren grad 2 Wochen).

Mein Dad: grr

Und der Doc: Herr (Vater), sie können und doch aber sagen ob die (ich) jetzt wohl noch länger krank ist?

Mein Dad hat dann geranzt, da sollen sie halt abwarten,w as von mir käme ud nicht so unkorrekt in der gegend rumschnüffeln.

Der war echt geladen, als er mir das erzählte.

Und ich dann auch.

Bin froh, dass ich da mittlerweile weg bin.

Antwort
von Kandahar, 17

Nein, das ist nicht Rechtens. Der Mitarbeiter der Stadt hat gegen Datenschutzbestimmungen verstoßen. Ich würde eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen, damit diesem Herrn mal auf die Finger geklopft wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten