Frage von Haifischlove, 54

Stadt oder Landratsamt als Arbeitgeber?

Hallo zusammen,

ich stehe vor folgendem 'Problem':

Ich habe die Möglichkeit, ein duales Studium im gehobenen Dienst (Bayern) bei einem Landratsamt und einer Stadt zu machen.

Die Ausbildung ist die zum Diplom-Verwaltungswirt und somit bei beiden identisch (Studium in Hof).

Das Landratsamt ist nur ca. 30km von mir entfernt, dafür eher klein und ich glaube, die Aufstiegsmöglichkeiten sind nach der fertigen Ausbildung doch eher gering. Auch habe ich den Eindruck, dass das dort alles recht 'familiär' zugeht, weil das Landratsamt einfach nicht soviele Beschäftigte hat (ca. 40-50 Beschäftigte).

Dann die Stadt. Diese ist in der Größenordnung überhaupt nicht mit dem Landratsamt zu vergleichen, viel größer, viel mehr Ämter und natürlich auch deutlich mehr Beschäftigte.

Nur ist die Stadt knapp 50km einfach von mir entfernt.

Ich bin hin-und hergerissen, auf der einen Seite tendiere ich zur Stadt, weil mehr Aufstiegsmöglichkeiten, dafür längerer Anfahrtsweg (Zug, Bahnhof etc. nervt vll irgendwann?!).

Zum Landratsamt hingegen würde ich mit dem Auto fahren, hätte Parkplatz vor der Tür - jedoch ist das Landratsamt nur einen Bruchteil so groß wie die Stadt.

Mich graut es schon von der endgültigen Entscheidung, weil ich einfach nicht weiß, für was ich mich entscheiden soll.

Was meint ihr?

Danke schonmal für eure Ratschläge :)

Gruß

Antwort
von ShinyShadow, 32

Naja, die Entscheidung kann dir leider keiner Abnehmen...

Gegenfrage: Weißt du schon, wie dein Leben in 3 oder 4 Jahren aussieht? Weißt du schon, ob du übernommen wirst oder ob du überhaupt übernommen werden willst? Weißt du, ob du überhaupt aufsteigen willst in der Karriereleiter? Weißt du, ob du bis dahin vielleicht sogar umziehen willst?

Da gibts soo vieles ungeklärtes... Deshalb würde ich das nach Gefühl machen. Stell dir vor, du arbeitest bei der Stadt und dann stell dir vor, du arbeitest beim Landratsamt... (also jetzt auf die Ausbildung bezogen) Welche Vorstellung gefällt dir besser? Ich persönlich würd die Entscheidung nur (oder hauptsächlich) davon abhängig machen.

Wenn du dich nicht entscheiden kannst: Wirf eine Münze. Und bevor du das Ergebnis siehst, weißt du sowieso, welches du dir wünschst :)


Kommentar von ShinyShadow ,

Ach: und das scheint ja beides schon sicher zu sein, dass du es bekommen würdest. In dem Fall: Glückwunsch zum dualen Studienplatz! :)

Kommentar von Haifischlove ,

Danke dir, ja diese beiden Angebote habe ich bereits sicher. Muss 'nur' noch zusagen und ich kann dort anfangen. Manchmal wünsche ich mir echt, ich hätte garnicht die Auswahl zwischen 2 Behörden, denn dann müsste ich jetzt diese beschissene Entscheidung nicht treffen :D Immerhin geht es um die nächsten 50 Jahre Berufsleben.

Ehrlich gesagt, tendiere ich eher zur Stadt, weil es einfach größer ist, mehr Möglichkeiten gibt und alles nicht so 'kleinkariert' ist.

Kommentar von ShinyShadow ,

Dann tu es, wenn dir das lieber ist... Ansonsten bereust es nachher :)

Ich hab übrigens auch dual studiert, ca. 35 km weg von zuhause (allerdings ne andere Richtung) und bin sowieso nach 3 Monaten in ne WG direkt bei der Hochschule um die Ecke gezogen. So gings bei uns vielen, weils einfach besser war... Als Student will man ja auch mal bisschen weg gehen (auch mal spontan und ohne fahren zu müssen ;)) usw. Vielleicht passiert dir das ja auch :)

Andererseits hatte ich auch Leute im Studium, die jeden Tag knapp 80 km gependelt sind... Auch das ging 3 Jahre lang.

Und ich war übrigens auch an nem ähnlichen Punkt wie du jetzt... Ich bekam eine Zusage.... Da ich ein eher mittelmäßiges Abi und eeewig viele Bewerbungen geschrieben hatte, sagte ich direkt ganz überschwänglich zu... Am nächsten Tag kam die nächste Zusage... Und ich hatte 2 Verträge da liegen... Ich bin bloß beim ersten geblieben, weil ich ein schlechtes gewissen gehabt hätte, wenn ich doch noch abgesagt hätte...

Bis heute (6 Jahre später)  denk ich manchmal, dass das andere besser gewesen wäre...

Trotz allem ist das ein Luxusproblem :D

Kommentar von Haifischlove ,

Natürlich ist das ein Luxusproblem :) aber halt trotzdem auch eine Entscheidung, die garnicht so leicht ist und dann doch recht weitreichende 'Konsequenzen' hat finde ich.

Das einzigste, was für das Landratsamt spricht, ist wie gesagt nur die Entfernung. Der Arbeitsweg wäre einfach bequemer.

Grrrrr ich weiss doch auch nicht. Bis morgen früh muss ich beim Landratsamt zu- bzw. abgesagt haben.

Ein schlechtes Gewissen, weil ich dann woanders wieder absagen müsste, habe ich ehrlich gesagt nicht.

Das passiert den Unternehmen/Behörden doch ständig und im Prinzip sehe ich Leute da auch nie wieder und dann geht mir das auch am Allerwertesten vorbei, was die dann von mir denken :p

Kommentar von ShinyShadow ,

Ja, vor allem können die sich nicht mehr an dich erinnern... Gerade bei Behörden... Da gehen soo viele Leute ein und aus...

Ich war heut auch erst im Landratsamt wegen meinem Auto, dort hatte ich damals das schlechteste Vorstellungsgespräch aller Zeiten, und selbst das ist mir inzwischen egal :D Weiß doch sowieso keiner mehr... Zumindest hat mich heut keiner ausgelacht ;)

Schlechtes Gewissen brauchst auch nicht zu haben... Hatte ich nur, weil die Zusage von nem entfernten Bekannten war (der auch noch fast neben mir wohnte) und ich dem irgendwie nicht absagen wollte... :P

Wie gesagt... Wenn du das lieber willst, würd ich auf alle Fälle zusagen! Mit dem Fahren... Das kriegt man immer irgendwie hin!

Kommentar von Haifischlove ,

Ja wahrscheinlich wird es auch auf die Stadt hinauslaufen.

In welcher Sparte hast du denn dein Duales Studium gemacht?

Antwort
von grubenschmalz, 14

Die Aufstiegsmöglichkeiten sind in diesem Fall eh begrenzt. Fängst mit A9 an und mit
Glück irgendwann A11, aber häufig auch nicht.

Antwort
von martinrosenheim, 5

Hallo,

also bisher sind glaube ich gute Antworten gegeben worden.

Kleine Ergänzung: Würde die Ernennung beim Landratsamt als Inspektoranwärter beim Landkreis erfolgen, oder beim Freistaat Bayern? Das ist ein großer Unterschied, und beides ist möglich.

Als Beamter des Freistaats hast Du natürlich nach dem Vorbereitungsdienst noch viel mehr Möglichkeiten,  kannst aber auch bayernweit versetzt werden.

Alles Gute !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten