Frage von Trix1904, 42

Staatsbürgerschaft nach Adoption doch wieder annehmen?

Hallo zusammen,

ein Freund von mir wurde vor ein paar Jahren adoptiert. Damals hat er seine doppelte Staatsbürgerschaft abgelegt und hat seitdem "nur" noch die deutsche. Wir fragen uns, ob die Möglichkeit besteht die zweite Staatsbürgerschaft wieder zu bekommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PatrickLassan, 33

Mal davon abgesehen, dass ich nicht verstehe, was für einen Sinn die Annahme einer zweiten Staatsangehörigkeit haben soll, könnte es Probleme geben. § 25 Staatsangehörigkeitsgesetz:

Ein Deutscher verliert seine Staatsangehörigkeit mit dem Erwerb einer
ausländischen Staatsangehörigkeit, wenn dieser Erwerb auf seinen Antrag
oder auf den Antrag des gesetzlichen Vertreters erfolgt,

http://www.gesetze-im-internet.de/rustag/__25.html

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Diese Rechtsgrundlage betrifft aber nicht Deutsche, die aufgrund ihrer Abstammung neben der deutschen eine weitere Staatsangehörigkeit durch Geburt besitzen. Diese sog. Doppelstaatler behalten erst mal beide Staatsangehörigkeiten, sofern im ausländischen Staatsangehörigenrecht nichts anderes geregelt ist (ein bsp. währe China).

Nur wenn ein Deutscher (also per Abstammung nur deutscher Staatsangehöriger) eine andere Staatsangehörigkeit auf Antrag erwirbt (z.B. die US Amerikanische) verliert er die deutsche automatisch.

Kommentar von PatrickLassan ,

In der Frage geht es um jemanden, der die zweite Staatsangehlrigkeit bereits abgelegt hat, also greift meiner Meinung nach § 25 StAG sehr wohl.

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

2 Punkte

1.

Das deutsche Staatsangehörigenrecht sieht die Annahme einer 2. Staatsangehörigkeit nicht vor. Es toleriert lediglich die doppelte Staatsangehörigkeit durch Abstammung.

2.

Wenn der Freund adoptiert wurde und der Annehmende ist deutscher und der "abgebende Elternteil" Ausländer, dann hat die Person die ausländische zweite Staatsangehörigkeit nicht abgelegt, sondern durch seine geänderte Abstammung kraft Gesetz verloren.

In diesem Fall hättest du recht, dass § 25 StaG Anwendung finden würde. Eine weitere Staatsbürgerschaft neben der deutschen wäre so oder so nicht mehr möglich.

Kommentar von vitus64 ,

Selbstverständlich greift Par. 25 StAG hier, da es sich um die Annahme einer fremden Staatsangehörigkeit handelt.

Es wäre allerdings etwas anderes, wenn es eine EU-Staatsangehörigkeit wäre.

Antwort
von jimpo, 20

Es gibt doch Ämter . Da kann sich jeder schlau machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten