Frage von ichBins321, 28

Staatliche Unterstützung-Was steht mir denn eigentlich zu?

Ich bitte euch um dringende Hilfe.

ich möchte mich von meinem Partner trennen weil unsere Beziehung einfach nicht funktionieren möchte. Ich brauche daher eine eigene Wohnung- Hier die folgenden Daten:

  • Ich bin 22 Jahre alt
  • Wohnraum meiner Eltern ist c.a 600km entfernt.
  • Ich bekomme schüler Bafög von c.a 600 Euro.
  • Ich bekomme kindergeld von c.a 190 Euro

meine Eltern stehen in einer Privatinsolvenz ( können mir daher nichts dazu leisten) zum Kindergeld: die 190 Euro kindergeld werden, wegen einer Ratenzahlung von 2 Jahren, jeden Monat abgezogen. Sprich: ich habe lediglich das Bafög zum überleben.

Da ich auf der Schule bleiben möchte um mein Abitur zu machen, brauche ich eine Eigene Wohung hin der Schulischen umgebung.

habt Ihr eine Ahnung wie das ganze nun vom Statt gehandhabt wird? habe ich anspruch auf eine voll finanzierte Wohnung? oder eine Teilsfinanzierte Wohnung? habe ich anspruch auf Wohngeld trotz Bafög? Ziehen Sie mir das Kindergeld ab, welches ich für die Ratenzahlung benötige oder sehen es als "Mein problem" an und steuern mir nichts dazu bei?

Ich wäre euch um eure Hilfe wahnsinnig glücklich.

Liebe Grüße

Antwort
von bwhoch2, 1

Deine Eltern können, obwohl sie müßten, eigentlich Unterhalt zahlen. Selbst wenn sie in Privatinsolvenz leben, können sie von ihrem Einkommen soviel behalten, wie sie als Minimum zum leben brauchen und da gehört der Unterhalt für Dich dazu. Oder haben sie gar kein Einkommen?

Gibt es keine Möglichkeit, die Schule in der Nähe Deiner Eltern fortzusetzen, sodass Du wieder daheim einziehen könntest?

Wie sieht es mit der Möglichkeit aus, neben der Schule noch was zu arbeiten?

Dein Kindergeld geht für Ratenzahlung für irgend einen Mist aus der Vergangenheit drauf, oder wie darf man das verstehen?

Ihr habt vermutlich alle, also die ganze Familie, krass über Eure Verhältnisse gelebt und nun soll der Staat helfen?

Das Leben ist, wie Du sicher schon bemerkt hast, kein Ponyhof und nicht für alles, was man sich selbst nicht leisten kann, muss die Allgemeinheit einspringen. Organisiere Dein Leben jetzt so, dass Du mit dem Geld klar kommst, dass Dir zusteht und versuch, noch was dazu zu verdienen. Dafür gibt es immer Möglichkeiten. Die Ratenzahlungen, für die Dein Kindergeld drauf geht, hören doch auch irgendwann auf, oder?

Und red mit Deinen Eltern, dass sie von ihrem Einkommen auch noch den Unterhalt für Dich behalten können oder hast Du schon eine Berufsausbildung abgeschlossen?

Es hat im übrigen schon viele gegeben, die erst mal nicht Abitur machen konnten, sondern das erst viel später nachgeholt haben. Auch das ist eine Überlegung.

Was soll nach dem Abi kommen? Ausbildung oder Studium oder duales Studium? Geld verdienen wäre schon nicht schlecht, um vielleicht später ein Studium anzufangen.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 14

Hi,

dir steht Bafög und Kindergeld zu. Beides bekommst du ja bereits. Du kannst dir also von diesem Geld etwas anmieten, wohnen, leben.

Du "brauchst" auch keine eigene Wohnung. Du brauchst lediglich eine Unterkunft, ´da reicht auch ein WG-Zimmer.

Ansonsten steht es dir noch zu, dass du bis zu 5400€ in 12 Monaten anrecehenfrei dazuverdienen darfst, um dir eigene Wünsche zu erfüllen.

Vollfinanzierte oder teilfinanzierte Wohnung? Nein, da du bereits Geld bekommst. Davon kannst dur dir etwas anmieten.

Wohngeld trotz Bafög? Nein, da in Bafög bereits eine Mietpauschale enthalten ist und das eine das andere ausschließt.

Antwort
von howelljenkins, 14

wie waer's denn erstmal mit einem WG-zimmer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten