Frage von psychofreak666, 114

st es schlimm, wenn man mit einem Abitur von 1,8 nicht studiert?

HI, Ich habe letztes Jahr mein Abitur gemacht mit einem Schnitt von 1,8. Ich habe dann auch angefangen zu studieren und habe gemerkt, dass studieren nichts für mich ist. Ich kam in der Schule sehr gut zurecht, musste eigentlich nie lernen und habe in der Grundschule sogar mal ein Jahr übersprungen..

Für mich ist das überhaupt kein Drama, dass ich nicht mehr studiere. Ich werde nächstes Jahr eine schulische Ausbildung anfangen und bisdahin werde ich ein FSJ machen.

Jetzt gab es in den letzten Wochen immer mal wieder Menschen, die mir sagten, es sei eine absolute Verschwendung, wenn ich nicht studieren würde.

Sagt mal, was ihr davon haltet.

Ich bin einfach nur neugierig und werde mich von meinem Weg nicht abbringen lassen :)

Antwort
von randomhuman, 7

Ich finde du solltest das machen, was du möchtest und dich nicht von anderen beirren lassen.

Außerdem hat man mit diesem Abitur in Zukunft auch noch Möglichkeiten. Manche machen später nochmal ein Studium oder ähnliches wofür man ein Abitur braucht.

Aber man muss eben nicht immer das machen, was von einem erwartet wird. Es ist dein Leben und du solltest es so leben dürfen, wie du willst.

Viel Erfolg dir. ;)

Antwort
von wfwbinder, 27

Jetzt gab es in den letzten Wochen immer mal wieder Menschen, die mir
sagten, es sei eine absolute Verschwendung, wenn ich nicht studieren
würde.

Willst Du ein glückliches Leben führen, oder anderen Leuten gefallen.

Wenn Dir nicht danach ist zu studieren, dann lasse es.

Für den Fall, dass Du mal Deine Ansicht änderst, hast Du was Du brauchst um zu studieren.

Wenn Du in einem Beruf ohne Studium richtig zufrieden bist, was könnte beser sein?

Antwort
von Karinde2000, 36

Moin psychofreak666,

dir stehen alle Türen offen! Selbst wenn du jetzt lieber eine Ausbildung machen möchtest, kannst du auch vielleicht später studieren. Natürlich ist es in Deutschland immer noch so, dass man mehr Chancen hat aufzusteigen, wenn man Studiert hat aber ich denke, dass du immer deinen Herzen folgen solltest. Um schneller beruflich Aufzusteigen und einen leichteren Weg zu haben ist es immer besser sofort zu studieren.

Ein wichtiger Aspekt dafür, später zu studieren ist auch, dass du dann auch mehr mit einem Studium anfangen kannst. Dir ist dann die Verbindung Studium-Buruf, Beruf-Studium verständlicher.

Ich wünsche dir für deinen beruflichen Werdegang alles Gute. 

Liebe Grüße Karinde2000

Antwort
von Volkerfant, 6

Studieren sollte Spaß machen. Der Beruf, die Arbeit sollten Spaß machen. Ich finde das ganz wichtig und sollte im Vordergrund stehen.

Vielleicht möchtest du nach deiner Ausbildung studieren, wer weiß. Das kannst du immer noch machen oder sein lassen.

Entscheide selbst und lasse dir nicht von anderen Leuten in dein Leben vorschreiben. Es ist dein Leben, das was du daraus machst ist gut .

Antwort
von Giwalato, 24

Hallo Psychofreak!

Möglicherweise war der Studiengang, den Du gewählt hast, nicht der richtige für Dich. Aber das kann ich nicht beurteilen.

Auf mich machst Du einen sehr reflektieren und selbstsicheren Eindruck.

Du wirst Deinen Weg gehen, auch ohne Studium.

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Antwort
von zippo1970, 49

Für mich ist das überhaupt kein Drama, dass ich nicht mehr studiere.

Das ist der "Schlüssel". Wenn es für dich kein "Drama" ist, warum sollte ich dann darüber negativ urteilen? Das würde ich auch sagen, wenn ich dein Vater wäre. ;-)

Es ist dein Leben. Du musst schauen, dass du glücklich wirst. Und ich glaube nicht, dass ein Studium automatisch auch Glück und Zufriedenheit, in Beruf und Leben bedeutet.

Wichtig ist, dass du einen Beruf wählst, der dich zufrieden macht, an dem du Spaß hast. Und wenn du den findest ist es doch egal, ob Studium, betriebliche oder schulische Ausbildung.

Ich empfinde das dann auch nicht als "Verschwendung". Ein Mensch ist ja mehr als sein Abi Schnitt.

LG und Alles Gute! :-)

Antwort
von Zimtsternjagd, 74

Hey,

ich freue mich über deinen letzten Satz. Das ist die richtige Einstellung und mit deinem Weg wirst du sciherlich ein glückliches Leben führen.

Du solltest morgens gern aufstehen und dich auf den Tag freuen, dein Leben so gestalten, dass es dir gut geht - es wird immer jemanden geben, der etwas daran auszusetzen hat - das hat aber mehr mit seinen eigenen Ansichten und Vorstellungen zu tun, weniger mit dem, was für dich selbst gut wäre.

Ich wünsche Dir alles Gute für dein FSJ und deine Ausbildung und bleib deiner Einstellung treu! :)

Kommentar von psychofreak666 ,

das ist so überhaupt keine Antwort auf meine Frage... 

Kommentar von Zimtsternjagd ,

Wieso sollte man dich jetzt für dein Abschnitt beim Abitur loben, oder "Verschwendung" diskutieren? Du hast dich für deinen Weg entschieden und da wirst du am meisten leisten, ungeachtet der Meinung anderer.

Antwort
von lifefree, 8

Nein ist es nicht. Du scheinst zu wissen, was Du willst , stehst dazu.Respekt.Du hast erkannt , dass es darauf ankommt, was man selber möchte und nicht die anderen.Weiter so.

Antwort
von Njisquali, 40

Du solltest dass machen, was dir Spass macht, denn nur so wirst du glücklich.

Auch wenn andere sagen, dass es Zeitverschwendung ist, was du machst. Denn es ist dein Leben und du solltest es so leben und gestalten, wie du möchtest. 

Was bringt dir ein guter Studienabschluss, wenn du weißt, dass es dir keinen Spass macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community