Ist es ein Proplem mein Lehrvertrag zu kündigen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Warum hast Du Dich über diese Arbeitszeiten nicht schon länger beschwert und Dich gewehrt?

Du darfst  nur in Ausnahmen bis zu 10 Stunden am Tag arbeiten und der Durchschnitt darf innerhalb von 24 Wochen oder 6 Monaten 48 Stunden/Woche nicht überschreiten. Außerdem muss die Ruhezeit von 11 Stunden zwischen den einzelnen Schichten eingehalten werden.

Wie lange hast Du denn noch bis zur Prüfung? Wenn es nicht mehr lange dauert, wirf nicht alles weg. Du kannst doch die Einhaltung der Arbeitszeitgesetze verlangen.

Kündigen kannst Du nach § 22 BBiG nach der Probezeit nur, wenn Du die Ausbildung aufgibst oder eine andere Ausbildung anfangen möchtest.

Eine Kündigung aus wichtigem Grund geht auch fristlos. Da muss die Kündigung aber nach § 22 Abs. 4 spätestens zwei Wochen nach dem Ereignis, das ein "wichtiger" Grund ist, erfolgen.

Wichtige Gründe sind z.B. wenn Du Dein Ausbildungsgehalt öfter nicht bekommen hast (Abmahnung notwendig), wenn Du sexuell belästigt wirst oder auch wenn der Ausbilder/AG Dich beleidigt oder gar Gewalt anwendet. Das ist hier nicht der Fall.

Hast Du das der zuständigen Kammer (z.B. IHK) schon mal gemeldet? Bei Verletzung der Arbeitszeitgesetze kann man sich auch an das Gewerbeaufsichtsamt wenden. Was sagt denn Dein Vertrauenslehrer dazu?

Noch einmal: Verlange, dass sich Dein Ausbildungsbetrieb an geltendes Recht hält. Dann hast Du viel weniger Stress und kannst Deine Ausbildung evtl. dort auch beenden. Andernfalls solltest Du schauen, dass Du vielleicht einen anderen Betrieb findest, in dem Du die Ausbildung fertig machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xkelvinxxxxx
10.02.2016, 14:44

1 12 jahre ich hätte eine neue lerhstelle in aussicht also einen betrieb wo ich den selbe  beruf weiter lernen kann 

0