Frage von kike3, 47

st der vorname sherlock urheberrechtlich geschützt?

also nur der vorname, ohne holmes. wenn man den namen in einem buch verwendet.. darf man das?

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 38

Hallo kike3,

also erst einmal brauchst du dir grundsätzlich schon keine Sorgen zu machen, weil ein einzelner Vorname kein Urheberrecht begründet. Dafür erfüllt er nicht die notwendige Schöpfungshöhe.

Du hast zwar Recht damit, dass nicht nur der konkrete Text eines Buches urheberrechtlich geschützt ist, sondern auch Handlungsorte, Plotverläufe und eben Figuren.

Aber wie der BGH kürzlich in seinem "Pippi-Langstrumpf-Urteil" entschieden hat, muss eine Figur schon mit all ihren Eigenschaften in einem neuen Werk vorkommen, bevor Urheberrechte verletzt werden. Es reicht also nicht, wenn eine Figur nur so heißt, wie in der Vorlage.

Zudem hat Alexbeckphoto Recht: Nach §64 UrhG erlischt das Urheberrecht in Deutschland 70 Jahre nach dem Tod des Künstlers. Und das war im Fall von Sherlock Holmes im Jahre 2000.

Deinem Vorhaben steht also nichts im weg.

Antwort
von alexbeckphoto, 31

Urheberrechtlich kaum, vor allem ist der Autor Arthur Conan Doyle 1930 verstorben, so dass seine Urheberrechte an den Sherlock Holmes Werken damoit bereits abgelaufen sind.

"Sherlock" könnte allerhöchst nur noch Marken-Rechtlich geschützt sein, was aber für seiner Verwendug in einem Buch kein Hinderniss darstellen dürfte

Kommentar von ThomasMorus ,

An das Markenrecht hatte ich in dem Fall gar nicht gedacht. Ich habe Spaßeshalber mal beim Patent- und Markenamt nachgeschaut und du hast Recht:

Es wurden 16 Marken mit Namen Sherlock Holmes eingetragen. 12 davon wurden aber entweder wieder aufgehoben oder es laufen aktuelle Aufhebungsverfahren.

Nach den (noch) gültigen Marken darf man die Figur des Sherlock Holmes in den folgenden Branchen nicht als Werbefigur verwenden:

1. Computerhardware

2. Software

3. Schließvorrichtungen aus Metall für Taschen

4. Polier-, Fettentfernungs- und Schleifmittel

Ich weiß nicht, ob Arthur Conan Doyle sich im Grab umdrehen oder laut loslachen würde ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community