Frage von dresscode2012, 43

SStummer Herzinfarkt 3 stends gesetzt?

Hallo liebe Mitleser und Mitleserinnen,

Mein Schwiegervater ist gestern aufgrund von Magen Beschwerden ins Krankenhaus gefahren. Das Ergebnis ein stummer Herzinfarkt vor einigen Tagen, seitdem liegt er auf der IntensivStation und hat heute drei stends gesetzt bekommen. In 4-6 Wochen soll noch einer gesetzt werden. Er sah leider garnicht gut aus.

Nun zu meiner Frage, er sah nun nicht gut aus die Ärztin hat ziemlich rumgedruckst und kam nicht so richtig aufn Punkt und meinte dann nur er liegt ja nicht umsonst hier.

Er hatte heute bei unserem Besuch leicht gelbliche Augen ist das etwas schlimmes ? Kann das von den Katheter oder den stends kommen ?

Helft uns bitte damit unsere sorgen etwas leichter werden.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von noname68, 29

tu dir das nicht an und hole dir hier anstelle von kompetenten rat durch die behandelnden ärzte ratschläge von medizinischen laien, die dich noch unsicherer machen.

solche infarkte sind nun mal kritisch und ärzte bewegen sich immer auf dünnem eis, um angehörige einerseits nicht in panik zu versetzen, aber andererseits auch nicht lügen zu müssen.

Antwort
von jogibaer, 22

Informiere dich, falls dir das Thema wirklich am Herzen liegt bei Google über Chelat-Therapie. Das wär eine echte Hilfe für deinen Schwiegervater. Leider wollen die Aerzte nichts darüber wissen, weil es wie todgeschwiegen wird. Trotzdem diese Therapie schon 50 Jahre bekannt ist, und noch nie was ernsthaftes dazwischen gekommen ist, will die Medizin nichts davon wissen. Nur alternative Therapeuten wissen von dieser guten Methode.

Es werden dem Patienten einige Infusionen gesetzt, ambulant. Dabei zirkuliert dieses Mittel in den Arterien und löst Ablagerungen auf. Der "Müll" wird dann über Tage durch die Blase ausgeschieden.

Das Problelm ist, dass durch einen Stent nur das Schlimmste verhindert werden kann. Keiner weiss, wann es wieder zu einem Verschluss kommt. Daher leben solche Menschen in ständiger Angst vor dem nächsten Vorfall.

Durch die Chelat-Therapie kann dieser Angst ein Ende gesetzt werden. Die Arterien werden nach einigen Infusionen wieder sauber und keine Ablagerung kann mehr die Kanäle verstopfen. Weitere Stents werden überflüssig.

Mit Ultraschall und Röntgengeräten kann der Erfolg nachgewiesen.

Kommentar von Tigerkater ,

Ich schenke mir jeden weiteren Kommentar zu dieser nicht nur erfolglosen, sondern auch gesundheitlich gefährlichen Behandlung, weil dies bei Dir doch nicht ankommt. Nur zum Fragesteller : Bitte die Finger von dieser Methode ( ich sage bewusst nicht Therapie). Eine hier beschriebene Wirkung gibt es nicht !!

Kommentar von jogibaer ,

Eine richtig doofe Behauptung.

Die Wirkung ist tausendfach nachgeprüft und sehr sinnvoll.

Kommentar von Auskunft ,

Aus gutem Grund wird davor gewarnt:

" Obwohl Anbieter der Chelattherapie immer wieder behaupten, die Chelattherapie sei harmlos, wurden bereits seit Jahrzehnten immer wieder Berichte über schwere Nebenwirkungen vorgelegt, die in der Fachliteratur beschrieben werden.

Chelatbildner entfernen nicht nur Schwermetall-Ionen aus dem Körper, sondern auch Ionen von metallischen Spurenelementen und Mineralien, was zu deren Mangel führen kann.

Das Ausschwemmen von Calcium kann zu einer Störung des Calciumstoffwechsels und in der Folge zu Herzrhythmusstörungen, Krampfanfällen und sogar Atemstillstand führen.

Auch Todesfälle wurden bekannt. Der Calciummangel kann außerdem zur Störung der Blutgerinnung, Nierenversagen und einer Störung des Knochenmarks führen.[8]

Über weitere Nebenwirkungen der Chelattherapie berichtet die Fachliteratur:

Peterson beschrieb einen Fall mit schwerer Vaskulitis (Gefäßentzündung) unter EDTA-Therapie, bei dem nur mit einer schnellen operativen Intervention ein tödlicher Ausgang verhindert werden konnte. Auch beschrieb dieser Autor einen Fall mit hämolytischer Anämie und konsekutivem Herzinfarkt.

[9]

Proksch und Kölmel beschrieben akute psychiatrische Komplikationen (Depression, Gedächtnisstörungen, Verschlechterung einer Demenz) nach EDTA-Therapie, die auf einen massiven EDTA-bedingten Zinkverlust zurückzuführen waren.
[10]

Nissel beschrieb den dramatischen Verlauf im Fall eines 77jährigen Patienten mit seit Jahren zunehmenden arteriosklerotischen Gefäßveränderungen, der über drei Wochen Chelatbildner-Infusionen erhalten hatte. Sieben Stunden nach der letzten Infusion musste der Mann aufgrund einer hochgradigen Hypokalzämie mit ausgeprägtem Hirnödem in eine Klinik eingeliefert werden, wo er trotz intensivtherapeutischer Maßnahmen verstarb.
[11]
In den USA sind Fälle bekannt, in denen diese Therapie ebenfalls zum Tod des Patienten führte. In Texas wurde ein Arzt zu einer Strafe von $ 2.150.000 verurteilt. Er hatte die Herzerkrankung des im Jahre 1992 im Alter von 61 Jahren verstorbenen Frank Vecchio, Inhaber der Del Vecchio Foods Distribution Company, erfolglos mit der unwirksamen Chelattherapie behandelt.
[12]

Zwerling und Estes berichteten über zwei Patienten, bei denen sich ein Ast der Arteria centralis retinae (Zentralarterie des Auges) unter der EDTA-Therapie verschloss und die Sehfähigkeit eingeschränkt war. Nach Absetzen des EDTA war diese Nebenwirkung nur in geringem Umfang reversibel.

[13] "

https://www.psiram.com/ge/index.php/Chelat-Therapie

Die Behandlung ist so wenig sinnvoll, dass die Krankenkassen sich weigern, die Kosten dafür zu übernehmen.

Kommentar von Tigerkater ,

Du hast richtigerweise die bekannten und leider nicht seltenen Nebenwirkungen beschrieben. Dazu kommt jetzt noch die absolute Wirkungslosigkeit bei der beschriebenen Indikation !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten