Frage von rago2016, 95

Kommt der Schimmelbefall nur durch das Wäsche trocknen?

Ach Du Scheibenkleister...Ich sehe jetzt erst, dass der komplette Text unter der Frage fehlt.Ich habe das mit dem Handy erstellt und irgendwie ist der Text verloren gegangen.Dann kann das ja nix werden.also....Ich wohne seit etwa 5 Jahren in meiner Wohnung.Das Problem trat im Badezimmer und besagtem Zimmer auf.Im Badezimmer wurde die Wand letzes Jahr , nachträglich, isoliert
.Dort lief trotz lüften und heizen das Wasser von der Aussenwand.Problem also seitdem behoben. In dem Zimmer ist die eine Wand immer kalt, selbst wenn die Heizung an ist.So....nun habe ich gestern diese Wand von der Tapete befreit und unter Tapete und nur unter den Tapete war alles komplett am unteren Bereich bis auf einen halben Meter voller Schimmel. Ich habe vor zwei Jahren, etwa, einen Luftenfeucher gekauft, der die Raumfeuchte  bei max. 50%hält.Ich lüfte regelmäßig am Morgen, wenn ich aufstehe und wenn ich nach Hause komme,stoßlüften. Am Wochenende , oder im Urlaub öfters.Wenn in diesem Zimmer die Raumtemperatur im allgemeinem nun zu hoch wäre, dann müßte der Schimmel ja auch die anderen Wände betreffen...Ich habe schon in einigen Wohnungen gewohnt und dort trat das Problem nie auf, also kann es nicht am falschen lüften liegen, weil ich es wohl bisher immer richtig gemacht habe...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pharao1961, 38

Deine Frage ist ein bißchen knapp... Was willst du denn eigentlich wissen? Wenn es z.B. ein Ablufttrockner ist, pustet der genügend Feuchtigkeit in den Raum, sodass Schimmel begünstigt wird. Ohne Trockner gibt natürlich die nasse Wäsche ebenfalls genügend Feuchtigkeit in den Raum ab.

Kommentar von rago2016 ,

Mir kommt es komisch vor, dass der Schimmel nur an der einen Wand ist und nur!-unter der Tapete.Is ein Wäscheständer und wie geschrieben habe ich seit etwa zwei Jahren einen Luftenfeuchter dort stehen.Die max.Luftfeuchte die der mir anzeigt liegt ,bei aufgehängter Wäsche, bei etwa 50%.Ich vermute ja, dass es eher daran liegt, dass die Wand einfach nicht richtig isoliert ist.Ich lüfte ständig.Wie man das als vorbildlicher Mieter halt macht.Stoßlüften mit Durchzug und im Sommer, wenn es denn mal nicht regnet,geht die Wäsche nach draußen und das Fenster steht immer auf.....

Kommentar von pharao1961 ,

Dacht` ich es mir doch: Du lüftest falsch! :-)

Zwar alles sicher gut gemeint, aber dennoch falsch.

1. Trocknet man Wäsche GRUNDSÄTZLICH NICHT in Wohnräumen (schau mal in deinen Mietvertrag!!!), falls doch (und auch wenn man nicht Wäsche dort trocknet:) Man lüftet richtig indem man 3x täglich das Fenster GANZ öffnet (NICHT auf Kipp, denn dann kühlen nur die Leibungen aus und es findet kein richtiger Luftaustausch statt) und danach immer wieder auf Raumtemperatur aufheizen, da nur warme Luft in der Lage ist, genügend Feuchtigkeit aufzunehmen, die man dann wieder rauslüften kann. Stell`  dir die warme Luft wie ein Löschblatt vor. Die Feuchtigkeit ist nicht nur in der Luft, sondern auch im Teppich, in den Vorhängen, in der Wäsche, im Gipsputz, usw... . Dort kommt die nur durch 1x lüften garantiert nicht ganz raus.

2. Im Sommer läßt man an heißen Tagen das Fenster GESCHLOSSEN und lüftet nur dann wenn es kühl ist (Morgens früh oder in der Nacht). Die heiße Luft draussen kommt ansonsten herein und kondensiert an den meist kühleren Wänden, Feuchtigkeit fällt aus und die Wand wird noch nasser. Das ist dasselbe, als wenn du an einem heißen Tag eine Flasche aus dem Kühlschrank nimmst - sie läuft an. Die Feuchtigkeit kommt ja nicht aus der Flasche heraus, sondern an ihr kondensiert die wärmere Luft. Diese Flasche ist sozusagen deine Wand. Bei beiden passiert dasselbe.

Also: Informiere dich mal über richtiges Lüften und trockne die Wäsche draussen und das Problem ist keines mehr!

http://www.luftfeuchtigkeit-raumklima.de/richtig-lueften/

Kommentar von rago2016 ,

naja...das mag ja stimmen,wenn die Raumtemperatur niedriger ist als die Aussentemperatur....Das ist nicht der Fall....ich kann die Wäsche schlecht an die Straße stellen...schmunzel....eine ideale Luftfeuchtigkeit liegt bei 40-60%das kann ich durch die Digitale Anzeige kontrollieren...Wird sie zu hoch bleiben die Fenster auch im Sommer zu,ausser zum lüften....und die Fenster sind beim lüften komplett offen, damit auch ein Durchzug entsteht...Selbst als Kind wurde die Wäsche immer in der Wohnung getrocknet und es gab nie Probleme....


Kommentar von pharao1961 ,

Wenn das Raumklima nicht kritisch ist, passiert auch nix.

Kommentar von pharao1961 ,

Vielen Dank!

Antwort
von DatDeckert, 20

Guten Tag, das kann an einigen Sachen liegen. Zum einen wie bereits schon x-mal geschrieben am Lüften aber auch hier gibt es halt Lüften und Lüften, wenn zum Beispiel zu wenig Bewegung in der Raumluft ist (kein Durchzug) reicht unter Umständen die Zeit es Lüftens nicht aus um die Luft im Raum auszutauschen. Aber ich glaube es kann auch noch ein anderes Problem sein. Holen Sie einfach mal einen Fachmann und lassen Sie den Raum zum Thema Wärmebrücke im besagten Bereich überprüfen. Vielleicht ist das das Problem. Wenn die Wand sehr stark auskühlt und von Ihnen viel Wärme anliegt bildet sich schnell Kondensat und das bildet die Grundlage für Schimmelpilze. Die Tapete, wenn es dann auch noch eine Rauhfaser mit organischen Füllstoffen ist, nimmt sehr gut Feuchtigkeit auf und der organische Füllstoff Holz führt dazu das die Schimmelbildung begünstigt wird. Mehr Indos unter www.dat-deckert.de

Antwort
von Huflattich, 43

Nein, nicht durch das Trocknen der Wäsche, sondern durch das Wasser, was aus der Wäsche in der Raumluft war, und nicht durch ein geöffnetes Fenster entweichen konnte.

O.k. was im Endeffekt wohl das Gleiche ist ;o)

Heizen und lüften die wichtigsten Dinge die man machen muss, um zu verhindern das sich Schimmel an Wänden und Gegenständen bildet. - auch unter der Tapete.....

Antwort
von maja11111, 50

nur durch wäsche trocknen? hast du eine ahnung wieviel wasser aus einer ladung wäsche an die umgebung abgegeben wird. ja wäschetrocknen in der wohnung verursacht schimmel wenn man nicht ständig und ordnungsgemäß lüftet. häng das zeug nach draußen oder in den trockenkeller.

Kommentar von rago2016 ,

Na klar weiß ich das.Ich lüfte ja auch ständig und wie geschrieben habe ich zusätzlich ein Gerät zum entfeuchten.Mich macht es nur stutzig,dass der Schimmel nicht auf der Tapete zu sehen ist. Er sitzt unter der Tapete und nur an einer Wand.Der Schimmel ist ja nicht so clever und wandert an den anderen Wänden vorbei. .

Kommentar von maja11111 ,

nein das ist er leider nicht. warum trocknest du die wäsche nicht draußen? die luftentfeuchter reichen nicht. sowas hatte ich auch. im endeffekt haben wir einen trockner gekauft, weil es gerade im winter nicht mehr zu handeln war.

Antwort
von hauseltr, 42

Zu hohe Luftfeuchtigkeit, egal wie sie entsteht, kann an Kältebrücken Schimmel wachsen lassen.

Ich habe in meinem Badezimmer einen elektrischen Luftentfeuchter stehen, da sammeln sich schon pro Tag schon bis zu 0,2 ltr Wasser im Gerät.

Antwort
von knox21, 46

Nein - aber durch zu wenig Lüften beim Trocknen.

Antwort
von rago2016, 23

Ich hätte dazu schreiben sollen.Ich bin schon ein großes Mädchen und bin mit 16 ausgezogen und plane schon fast meine Beerdigung.Ich habe immer meine Wäsche in der Wohnung getrocknet und hatte noch nie Probleme, weil ich in Physik und Biologie immer aufgepasst habe und weil ich immer lüfte....Deshalb ja die Frage 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten