Frage von tellmewhy135, 44

Sreite mich in letzter Zeit öfter mit meiner Mutter. Was tun?

Hallo, mein Problem: Ich bin 16 Jahre alt & weiblich, habe eine kleine Schwester & zusammen mit meiner Mutter bilden wir unsere Familie. Ich habe mich bis jetzt eigentlich sehr gut mit ihr verstanden, fast wie Freunde. Natürlich gab es immer kleine Meinungsverschiedenheiten, aber nichts großes. Seit ein paar Monaten schon, wenn nicht ein Jahr, streiten wir uns häufiger & heftig. Eigentlich ist es immer das Gleiche: sie wirft mir vor was für eine schlechte Tochter ich sei, dass ich sie nicht schätzen würde, dass ich undankbar sei etc. Ich habe eigentlich bis jetzt nie etwas in der Richtung getan. Im Gegenteil sogar: ich benehme mich sehr gut, habe gute Noten, höre auf sie, wenn es um wichtiges geht, bin immer pünktlich, baue keinen Mist etc. Ich verstehe also nicht wieso auf einmal. Sie hat zwar gerade paar Probleme auf der Arbeit, aber sowas passierte schon zuvor, weshalb ich es mir nicht erklären kann. Sonst ist nichts großes passiert. Die Streitigkeiten entstehen dann, wenn ich ihr z.B. sage, dass ich nicht dieses Wochenende zu meinem Vater will oder dass zur Abwechslung mal meine Schwester die Spülmaschine ausräumen kann oder wenn ich mal vergessen habe, Brot zu kaufen u.s.w. Mit meiner Schwester versteht sie sich eigentlich gut, aber das nur, weil es mich gibt & weil es meine Schwester nicht interessiert. Die Vorwürfe bekomme auch nur ich zu hören. Nie hat sie so etwas zu ihr gesagt. Mit ihr reden bringt nichts, wirklich, ich habe es versucht. Würde das stimmen, was sie mir vorwirft, könnte ich es ja ändern, aber ich beweise ja schon das Gegenteil & mehr geht nicht. Wenn ich ihr das sage, heißt es entweder: "ja, ich weiß doch", oder sie sagt nichts. Im Streit geht es dann von vorne los & in sowas steckt ja schon etwas Wahrheit, sie meint es also ein bisschen so. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich möchte es wie früher haben, aber fühle mich bei dem Gedanken ein wenig komisch. Ich würde nicht sagen, dass unsere Beziehung dadurch nicht ein wenig gelitten hätte. Dabei würde ich lügen & das macht mich traurig. Nach meinem Abi würde ich gerne ausziehen (Streitthema) & wie es jetzt ist möchte ich die letzten Jahre nicht mit ihr verbringen. Eine Familienberatung oder ähnliches würde sie aus verschiedenen Gründen niemals machen. Wir haben leider auch keine gute Freundin, ihre Schwester oder jemand anderes, der uns bei sowas helfen könnte. Ein Gespräch zu Dritt geht also nicht. Mir gehen die Ideen aus, denn nur mit ihr reden bringt wirklich nichts. Ich möchte jetzt auch nicht die einzige sein, die sich RICHTIG bemüht (d.h. noch braver sein, ALLES tun was sie sagt, ihr noch mehr helfen etc. so ist es nicht richtig). Sie hat auch Schuld. Sie benimmt sich die meiste Zeit wie der Teenager und sagt dabei, dass ich mich pubertär verhalten würde, sie schiebt alles auf mein Alter, aber das kann doch nicht alles sein! Ich könnte noch viel mehr wichtiges sagen, aber hier ist es leider begrenzt. Wenn also jemand Zeit hat (maybe auch privat): help.

Antwort
von mozilla100, 10

Hallo, ich denke, deine Mutter macht den Fehler, dass sie sich nicht klar ausdrückt, was sie von dir erwartet. Ich kann mir nur vorstellen, dass sie meint, jetzt wo du schon so groß bist, könntest du ihr von dir aus ein bisschen mehr helfen und nicht nur tun, was sie dir sagt. Ich meine damit, so ganz allgemeine Hausarbeiten, wie Staubsaugen, Wäsche, Müll usw. Wenn du mal ausziehst, müsstest du das ja auch machen. Das alles hat nichts mit brav zu tun, sondern sollte altersmäßig eine Aufgabe sein, die selbstverständlich ist. Nur soll sie das mit dir besprechen und ich weiß nicht ,warum sie das nicht tut  Denn wenn alles ein bisschen mehr Hand in Hand geht wäre auch die Atmosphäre besser. Auch zum Thema Auszug könnte sie dir schon klar sagen warum das nicht geht. Denn ausziehen kannst du auch nur, wenn du dich selbst finanziell versorgen kannst und solange du das nicht kannst muss deine Mutter das. Versuche noch mal ruhig mit ihr zu reden und bitte sie, dir zu sagen, was sie erwartet.

Kommentar von tellmewhy135 ,

Ich mache alles schon von mir selber aus. Wenn der Müll voll ist, bringe ich ihn auch raus, ich sehe ja, dass er voll ist. Sie will meinen Auszug nicht, weil ich sie dann "alleine lassen würde". Dabei hat sie selber mit 18 geheiratet und ist in ein komplett anderes Land gezogen. Da möchte ich in die nächste Stadt, um dort zu studieren und die Hölle bricht aus. Sie sagt ihr Problem mit mir sei, dass ich sie nicht schätzen würde. Ich wolle meinen Vater ja nicht mal mehr besuchen und das Gleiche würde ich dann auch mit ihr tun. Oder das ich undankbar sei und kaum 18 und fertig mit der Schule abhauen würde. Ich sei eine schlechte Tochter und respektlos, weil ich sie anschreien würde und unverschämt mit ihr reden würde (anschreien ist ein Reflex, weil sie mich anschreit, ich versuche normal zu reden und ich sage nie unverschämtes, nie). Für alles gibt es einen Grund. Ich habe schon 20 Mal versucht mit ihr zu reden.

Kommentar von mozilla100 ,

Das ist leider nicht gut, wie deine Mutter denkt, denn du kannst ja nicht immer zu Hause bleiben, weil sie Angst hat allein zu sein. Will sie denn auch nicht, dass du studierst? Eigentlich will man die Kinder so erziehen, dass sie selbstständig werden und später im  Leben gut zurecht kommen. Das ist natürlich ein langer Weg und vielleicht fühlt sie sich überfordert, denn solange muss sie auch für dich aufkommen. Irgendwie kann ich deine Mutter nicht verstehen, denn du scheinst mit ein vernünftiges Mädchen zu sein, mit der sie doch dann auch vernünftig reden kann. Allerdings das Anschreien finde ich nun auch nicht in Ordnung. Das sollte deine Mutter zwar auch nicht, aber trotzdem, wenn du zurück schreist, dann finde ich das auch respektlos. Meine Kinder haben mich noch nie angeschrien, das könnte ich auch nicht vertragen. Allerdings schreie ich selber auch nicht.. Versuche doch mal, dich etwas zurück zu halten, denn sie ist und bleibt deine Mutter. Leider ist das Respektlose den Eltern gegenüber heute schon fast normal, was dann aber auch oft an der Erziehung liegt und wie man selber als Eltern mit den Kindern umgeht. Aber das muss alles nicht sein, denn wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Kommentar von mozilla100 ,

 Lasse jetzt mal erst Ruhe einkehren, denn es ist ja noch nicht soweit mit deinem Abi. In zwei Jahren sieht vieles wieder anders aus. Jetzt ist erst mal wichtig, dass das Verhältnis zu deiner Mutter sich wieder stabilisiert.. Ich denke schon, dass du das schaffst.

Antwort
von flowerfan02, 12

entschuldige dich einfach bei deiner Mutter und wenn deine Schwester Jünger ist ist es logisch das die ältere Schwester dran kommt, wenn sie dir etwas sagt dan mach es doch einfach und sag ihr dan ein gegen Angebot z.b. sagt sie dir: Räum die Spülmaschine aus, dann mach es und dann sagte du: ok mach ich aber dafür darf ich zu meinem Vater gehen 

hoffe kommst draus würde mich auf Rückmeldung freuen und hoffe konnte helfen. Glg: flowerfan02

Kommentar von tellmewhy135 ,

Naja, entschuldigen bringt nicht viel und auch wenn wir all den Haushaltskram der Welt machen würden, würde es das Problem leider nicht lösen, denke ich.

Trotzdem danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community