Frage von Dagmaleoo, 88

Spur verstellt, nachdem man im Graben geparkt hat?

Hallo,

ich habe vorhin an einer Landstraße im Graben geparkt, das Auto stand ziemlich schief. Somit hat auch das Gewicht des Autos auf die beiden rechten Räder gedrückt.

Als ich nun wieder los fuhr, hat das Auto in unregelmäßigen abständen geruckelt und dabei auch mal kurz zur Seite gezogen.

Bei höheren Geschwindigkeiten ist mir nichts aufgefallen. Wenn ich mit 5-10kmh bergauf fahre, dann ist das ruckeln am intensivsten.

Zum Auto, es ist ein Opel Insignia Sports Tourer mit Automatik sowie Allradantrieb. Was könnte passiert sein? Ist nur die Spur verstellt oder vielleicht die ganze Radaufhängung? Werde es voraussichtlich morgen mal in einer Privaten Werkstatt checken lassen, wenn er mich denn auch zwischengeschoben bekommt.

Danke im vorraus

Antwort
von Klaudrian, 62

Dadurch verstellt sich die spur nicht. Die schrauben sind fest und gehen nicht so auf. Wenn du ganz ungeschickt geparkt hast, könnten die Dämpfer überlastet worden sein oder es hat den Stabilisator verbogen. Das würde aber das ruckeln nicht erklären.
Bei Opel ist das so weit ich weis die Fahrcharakteristik des Wagens. Deren Mitteldifferenzial ist nicht optimal abgestimmt und man hat ein minimales ruckeln. 
Bei VW ist so etwas ähnliches schon vorgefallen. Der Fahrzeugbesitzer hat bei seinem neuen Wagen ein ruckeln gemerkt und das bemängelt. Der Prüfer hat festgestellt, dass es wirklich so war und hat einen 2. baugleichen wagen getestet. Dieser hatte es auch. Das Problem war ebenfalls, das Mitteldifferenzial. Es war nicht optimal abgestimmt. Da es jedoch die Fahrcharakteristik des Wagens war, ist es für VW kein Mangel gewesen. 
Wer sich ein Allradfahrzeug kauft, sollte das lieber bei einer Marke tun, wo sich drauf spezialisiert hat. In dem Fall Subaru.

Kommentar von Dagmaleoo ,

Also es fühlt sich sogar ein bisschen so an, es wenn ein Zahn vom Zahnrad fehlen würde und dadurch kurz eine Lücke im Antrieb ist.. Also so fühlt es sich zumindest an, und dabei will das Auto kurz nicht ganz geradeaus bleiben

Kommentar von Klaudrian ,

Das könnte etwas anderes sein. Der Fehler ist jedoch sehr kompliziert. Es kann sein, dass die Mechaniker den Fehler nicht herausfinden könnten und du damit leben musst, bis das betroffene Bauteil den geist aufgibt.

Kommentar von Dagmaleoo ,

Also ich hab den Wagen erst im März gekauft und noch Gewährleistung.. Als ich die Inspektion bei einem Opel Partner vor Ort gemacht habe, wies der mich darauf hin dass etwas mit dem Antrieb nicht in ornung ist, wenn man das Lenkrad tief einschlägt.

Ein Bekannter sowie der Händler meinte auf nachfrage per E-Mail aber, dass es an den Breiten reifen liegen würde.

Diese sagten:

gerne können wir uns das rubbeln des

Lenkrades ansehen. Wir vermuten allerdings jetzt schon, dass es

wie bei jedem anderen Fahrzeug an den großen und breiten

Felgen/Reifen liegt. Diese haben einen deutlich größeren

Widerstand als schmale Reifen, deshalb kommt es bei so breiten

Reifen immer zu einem sogenannten "rubbeln" im Lenkrad.

Antwort
von konzato1, 58

An sich dürfte ein "schiefes Parken" ncht die Spur verstellen. Eine sehr schnell gefahrene Kurfe erzeugt garantiert mehr Kräfte auf die äußeren Räder.

Ich tippe mal auf Dreck im Bereich der ABS / ASR Sensoren oder so was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community