Frage von sizzurp44, 39

Spule mit 1000/250/750 Windungen?

Hallo Wir haben in der Schule ein Experiment gemacht bei dem waren 2 Spulen mit Widerstand vorhanden. Beide hatten 3 Anschlüsse mit 250/1000/750 wenn man einen Stecker in 250 und einen in 1000 steckt, ist N (Windungszahl) dann 1250? Weil ich irgendwie komische Werte heraus habe.

Kann das irgendwie schwer beschreiben. Danke für Antworten

Antwort
von ronnyarmin, 30

Das kommt drauf an, wie die Spulen untereinander verschaltet sind, was hier Niemand wissen kann.

Möglicherweise gibt es einen vierten Anschluss, der mit '0' bezeichnet ist?

Ich vermute, dass bei deinem Anschlussbeispiel die Windungszahl 750 beträgt.

Kommentar von sizzurp44 ,

Nein es gab keinen 4ten Anschluss 

Antwort
von Spezialwidde, 23

Die Spule hat 1000 Windungen, mehr geht nicht, alles andere sind Zwischenanzapfungen. Wenn du einen in 250 und einen in 1000 steckst hast du 750 Windungen aktiv.

Kommentar von sizzurp44 ,

Dann sind alle meine Messwerte falsch

Kommentar von Spezialwidde ,

Möglich. Mehr kann man aus deinen Angaben jedenfalls nicht herauslesen.

Kommentar von sizzurp44 ,

hier sind die messwerte wäre cool wenn du dir die mal kurz anschauen könntest: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/cwagclju8mkzf6tl70.jpg

Kommentar von Spezialwidde ,

Die Spannungsmesswerte können schon hinkommen nur die Windungszahlen sind halt Quatsch. Alles was über 1000 ist ist definitiv falsch, ob du bei den anderen die richtigen Werte aufgeschrieben hast kann ich nicht nachvollziehen, ich gehe aber davon aus dass das ein oder andere da auch nicht stimmt.

Kommentar von Spezialwidde ,

Nur mal als Ergänzung zum Verständnis: Ich gehe mal davon aus: das was ihr da gebastelt habt ist nichts anderes als ein wechselspannungsgespeister Transformator mit vareablen Spulen. Was man anhand des Experimentes sehen soll: Das Verhältnis der Spannungen sollt ein etwas dem Verhältnis der Windungszahlen entsprechen. 100% kann das natürlich praktisch nicht hinkommen (Verluste etc).

Antwort
von weckmannu, 12

wenn man einen Stecker in 250 und den anderen in 1000 steckt, dann hat man 2 Spulen mit 250 bzw. 1000 Windungen.

Das Verhältnis der Windungszahlen ist also 250 : 1000 oder

1 : 4

Dementsprechend ist auch das Verhältnis der Spannungen an den Spulen

1 : 4.

Wenn der Anschluss der 1. Spule bei 250 steckt, ist demnach N1 = 250 ... usw.

Dementsprechend sollte auch die Tabelle aussehen. Zahlen > 1000 sind Unfug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten