Spülung vor shampoo?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, das soll man so machen, damit die Haarspitzen nicht unnötig mit Shampoo in Kontakt kommen und geschützt werden. Allerdings benutzt man dann die Spülung gleichzeitig mit dem Shampoo (also erst die Spülung in die Spitzen, dann Shampoo auf die Kopfhaut und anschließend beides ausspülen).
Ich mache das immer so, das spart Zeit und außerdem ist es eigt effektiver, da die Haarspitzen ja eigt von vorn herein geschützt sind und dennoch mit Feuchtigkeit versorgt werden. Natürlich kann man danach auch nochmal Spülung benutzen, wenn einem das nicht ausreicht, aber es ist einfach besser, die Spülung vorher in die Haare zu machen.
Also ich merke da keine Veränderung, was die Pflege meiner Haarspitzen angeht, es geht wie gesagt einfach auch schneller! Also probiers aus. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Schubert
24.03.2016, 22:37

Bitte, bitte ... inständigst  .... hört auf, Fragen zu beantworten, wenn Ihr keinerlei Ahnung von dem habt, was Ihr schreibt!

Eine Spülung ist eine reine Kämmhilfe, die dort in die Haarlängen gehört, wo man mit einem möglichst grobzinkigen Kamm z.B. nach der Haarwäsche nicht ohne Ziepen/Reissen durch kommt.

Nicht mehr und nicht weniger ist eine Spülung.

Wenn eine Spülung laut Herstellerangaben mehr können soll als das, simuliert das Produkt mittels chemischen Rückständen, die an den Haaren verbleiben, dass dieses "Mittelchen" etwas pflegendes am Haar bewirkt hat.

Diese Rückstände sorgen dann aber auch mit der Zeit dafür, dass die Haare unter ihnen stumpf, kraftlos .... bis hin zu fettend oder auch spröde und bruchanfällig werden.   Daher sollten diese Rückstände auch immer wieder mal möglichst professionell ausgereinigt werden, denn selbst Tiefenreinigungs-Shampoos wie z.B. das von Balea reinigen die Haare nicht wirklich 100%ig aus.

Es gibt Pflegeprodukte, die man vor der Haarwäsche ins Haar geben kann und auch welche, die man bei der Haarwäsche mit ins Shampoo mischen kann  ....  diese Produkte gibt es aber eher nicht in Supermärkten und/oder Drogerien.

Es gibt Maßnahmen, die bringen wirklich etwas  ...  eine Spülung vor der Haarwäsche in die Haare zu geben, bringt 0,0000000 ... und schon gar nicht in den Haarspitzen, denn denen tust Du damit lanfgristig keinen Gefallen . .. eher im Gegenteil.

Wenn Du Deine Haarspitzen pflegen/schützen willst, kauf Dir ein reines, natürliches Mandel-, Macadamia-, Jojoba- oder Arganöl, verteile davon jeweils ein paar Tropfen an den Fingerkuppen und massiere es dann sachte/sanft/vorsichtig an den Haarspitzen ein ... bei trockenem Haar (NICHT vor der Haarwäsche)  ... und das bringt wirklich etwas   .... sofern Deine Haarspitzen nicht schon gespalten sind, denn dann hilft erst einmal eine Profischere in der Hand einer Fachkraft.

0
Kommentar von lamyde
25.03.2016, 18:24

Naja also ich denke ja nicht, dass das stimmt, was du da sagst. Ich kenne viele, die das genau so machen, wie ich es beschrieben habe und die haben keine von dir genannten Probleme. Ich im übrigen auch nicht! Man muss eben die richtigen Pflegeprodukte benutzen, zB ohne Silikone. Dann werden die Spitzen ganz sicher nicht ausgetrockent, sondern gepflegt! Das kann ich übrigens auch bestätigen, ich hatge Probleme mit sehr trockenen und splissanfälligen Spitzen, seit ich regelmäßig Spülung verwende, sind sie bei weitem nach der Haarwäsche nichg mehr so trocken. Spülung gehört ja auch nicht in den Haaransatz und ich habe noch nie was davon gehört, dass Haarspitzen fetten! Wo soll das denn bitte herkommen! Und wenn Spülungen nur zur besseren kämmbarkeit da wären, wozu gibt es dann Spülungen für trockenes Haar, normales Haar, splissanfälliges Haar und was weiß ich nich was. In Spülungen ist nämlich das von dir so geprisene Jojoba-, Macadamia- oder Arganöl enthalten, zumindest in denen, die ich bis jetzt verwendet habe! Also höre bitte auf, andere als unwissend zu bezeichnen, wenn du selbst keine Ahnung hast. Ich habe über das Thema Haarpflege wirklich schon viel gelesen und das was du da sagst ist defenitiv nicht richtig! Ich weiß ja nicht was du für Spülungen benutz, die nur zur besseren Kämmbarkeit dienen. Ich habe auch nie gesagt, dass Spülungen gegen Spliss helfen und in dem Punkt kann ich dir nur Recht geben.

0

Also dad Gabe ich noch nie gehört. Nur das man es wenn gleichzeitig macht... Aber man kann es ja mal ausprobieren. Schaden wird es nicht ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mary1283
23.03.2016, 20:33

ok danke

0
Kommentar von MyLittlePrinces
23.03.2016, 20:33

* das habe ____ Kein Ding

0

Ich mach es immer so, aber stelle kein Unterschied fest. Aber was ich auch mal gehört habe, dass man die Spülung ins trockene Haar für 5-10 rein soll und danach ausspülen und später Shampoo:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mary1283
24.03.2016, 07:23

das habe ich auch gehört

0

Eine Spülung ist eine reine Kämmhilfe, die dort in die Haarlängen gehört, wo man mit einem möglichst grobzinkigen Kamm z.B. nach der Haarwäsche nicht ohne Ziepen/Reissen durch kommt.   -    Nicht mehr und nicht weniger ist eine Spülung.

Wenn eine Spülung laut Herstellerangaben mehr können soll als das, simuliert das Produkt mittels chemischen Rückständen, die an den Haaren verbleiben, dass dieses "Mittelchen" etwas pflegendes am Haar bewirkt hat.

Diese Rückstände sorgen dann aber auch mit der Zeit dafür, dass die Haare unter ihnen stumpf, kraftlos .... bis hin zu fettend oder auch spröde und bruchanfällig werden.   Daher sollten diese Rückstände auch immer wieder mal möglichst professionell ausgereinigt werden, denn selbst Tiefenreinigungs-Shampoos wie z.B. das von Balea reinigen die
Haare nicht wirklich 100%ig aus.

Es gibt Pflegeprodukte, die man vor der Haarwäsche ins Haar geben kann und auch welche, die man bei der Haarwäsche mit ins Shampoo mischen kann.  Diese Produkte gibt es aber eher nicht in Supermärkten und/oder Drogerien.

Wichtig!  Ein Shampoo (= Reinigungsmittel) gehört ausschließlich auf den Kopf  - die Haarlängen und -spitzen werden beim Ausspülen genügend mitgereinigt. 

Spülungen (= Kämmhilfe), Conditioner, Haarbalsam, Kuren (= Pflegeprodukte) gehören ausschließlich in die Haarlängen und evtl. (nur wenn sie dafür geeignet sind) in/an die Haarspitzen.

Und wenn wir schon gerade bei den Haarspitzen sind:  Für eine wirklich effiziente, sinnvolle Spitzenpflege sind 4 reine Naturöle geeignet:  Macadamia-, Mandel-, Jojoba- und Arganöl.   Einfach nur ganz wenig (ein paar Tropfen) nach dem Trocknen der Haare vorsichtig/sachte an den Haarspitzen einmassieren  ....  das hält sie immer geschmeidig und weniger bruch-/splissanfällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich, ehrlich gesagt, noch nie gehört. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab das schonmal gemacht.. hab aber keinen unterschied gemerkt.. und jetzt mach ichs wieder andersrum..:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache es immer so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Head and shoulders drauf klatschen und abwaschen (Männertipp)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mary1283
23.03.2016, 20:27

;)

0