Frage von Ahnungslos83,

Spülkasten in Mietwohnung läuft. Wer muss zahlen?

Unser Spülkasten im Badezimmer läuft bereits seid Monaten nach. Ich habe es dem Vermieter schon mehrfach schriftlich und persönlich mitgeteilt. Nachdem nun ein Handwerker da war, habe ich nun einen Brief bekommen, der besagt, dass ich die Kosten für den Spülkasten tragen muss. Das Haus ist bestimmt schon 20 Jahre alt und der Spülkasten wohl auch und ich wohne nun 3 Jahre drin und soll den zahlen? Stimmt das?

Hilfreichste Antwort von rudelmoinmoin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

was steht in dein mietvertrag drin, das ist wichtig klein beträge bis ca. 100,- (gesamt) im jahr zahlt meist der mieter bitte lesen

Antwort von schelm1,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein solcher Wasserverlust stellt regelmäßig eine Undichtigkeit dar. Dichtungen unterliegen aufgrund der Abnutzung in Folge häufigen Gebrauchs der Einrichtung dem Verschleiß. Gemäß Ihrem Mietvertrag, den Sie veilleicht einmal lesen sollten, obliegen die Kosten solcher Ersatzleistungen dem Mieter!

Kommentar von anitari,

Gemäß Ihrem Mietvertrag, den Sie veilleicht einmal lesen sollten, obliegen die Kosten solcher Ersatzleistungen dem Mieter!

Vorausgesetzt es wurde vertraglich vereinbart.

Antwort von mausv,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das hängt vom Mietvertrag ab. Meistens muss der Mieter Reparaturen bis zu einer bestimmten Höhe pro Jahr (z.B. 75€) tragen. Alles darüber hinaus nicht.

Kommentar von schelm1,

Vollkommen richtig! Insbesondere gilt diese Verpflichtung u.a. für den Austausch defekter Dichtungen.

Antwort von klauswernerl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Über solche Diskussionen hier kann ich nur den Kopf schütteln. Es kann nicht teuer genug sein und nichts darf einfach geklärt werden. Wenn dort Wasser weiterläuft, dann ist etwas Dreck auf der Gummidichtung oder dort wo der Schliesmechanismus ist(zum Wasserhahn). Beide Stellen mit dem Finger bzw.ein Hölzchen überstreichen und die Verunreinigung ist mit großer Sicherheit weg und der Kasten wieder dicht. Klaus

Kommentar von Ahnungslos83,

guter tipp, wurde aber alles schon versucht. Außerdem war das nicht die Frage.

Antwort von senta,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

der vermieter muss sich darum kümmern.solange empfehle ich dir,nach dem spülen die schraube,die an dem wassereinlaufrohr von aussen ist,zu zudrehen,damit läuft kein wasser mehr nach.ist zwar nur eine notlösung,spart aber wasser und kosten.weiterhin zb.mit hilfe des mieterschutzbundes(ca.80euro im jahr)eine mietminderung,bis zur reparatur erwirken

Antwort von anitari,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nachdem nun ein Handwerker da war, habe ich nun einen Brief bekommen, der besagt, dass ich die Kosten für den Spülkasten tragen muss.

Wenn der komplette Spülkasten ersetzt wurde ist das keine Kleinreparatur mehr sondern eine Instanhaltung/-setzung und die muß der Vermieter zahlen.

Wurde nur eine Dichtung erneuert wurde und es gibt im MV eine Kleinreparaturklausel, mußt Du zahlen.

Antwort von guterwolf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

was war denn die Ursache für das nachlaufen? Eine kaputte Dichtung? Die hätte man als Mieter selbst austauschen können. Wenn ein neuer Spülkasten (komplett) eingebaut werden muss, weil das Teil nicht mehr zu reparieren ist, und die Kosten liegen über denen, die du für Kleinreparaturen lt. MV zahlen sollst (beispielsweise 75 €), dann muss der Vermieter diese tragen.

Kommentar von anitari,

Wenn ein neuer Spülkasten (komplett) eingebaut werden muss, weil das Teil nicht mehr zu reparieren ist, und die Kosten liegen über denen, die du für Kleinreparaturen lt. MV zahlen sollst (beispielsweise 75 €), dann muss der Vermieter diese tragen.

Das muß der Vermieter auch wenn der neue Spülkasten unter bspw. 75 € kostet.

Vorausgesetzt der Mieter hat das Teil nicht durch unsachgemäßen Gebrauch kaputt gemacht.

Antwort von yasmin888,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist eindeutig Sache des Vermieters. Es sind Reparaturkosten, die er nicht auf die Mieter umwälzen darf. Zahle auf keinen Fall!

Kommentar von schelm1,

Woher nehmen Sie diese fundamentale, jedoch völlig falsche Erkenntnis?

Antwort von Centauri,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Vermieter übernimmt die Kosten. Falls dieser nach mehrfachem Auffordern nicht reagiert, kannst Du zunächst mit Mietminderung drohen, das wäre aber ein zu harter Effekt, weil durch das Laufen des Wassers keine besonders hohen Kosten entstehen. Du kannst die Reparatur auch selbst in Auftrag geben (muss ein üblicher Preis sein) und dann dem Vermieter in Rechnung stellen. Drohe damit, dass Du die Handwerkerrechnung einreichen wirst, und die wird wohl höher ausfallen als beim Vertragshandwerker des Vermieters. Dann wird er schon reagieren.

Kommentar von schelm1,

Solche Bagatellschäden obliegen der Verantwortung des Mieters! Das steht in seinem Mietvertrag!

Antwort von Celicaner,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ganz Klar: der Vermieter wenn es nicht durch dein Verschulden kommt. Wenn du es verschuldet hast dann zahlt deine Privathaftpflicht unter "Mietsachschäden".

Kommentar von Celicaner,

Mit Verschulden mein ich zb das du ein Rohr abgetreten hast oder was auch immer. Aber im Sonstigen Fall immer der Vermieter da ein Spühlkasten nicht zum Hausrat sondern zum Wohngebäude zählt und durch den Vermieter eingebracht wurde. Hol dir Rat von nem Rechtsanwalt wenn der Vermieter weiter darauf besteht.

Kommentar von schelm1,

Das wird für den Mieter nur noch teurer! Die Undichtigkeit für deren Behebung er zuständig ist, bleibt!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten