Frage von herbstkind1, 36

Spruch hat mich zum Nachdenken gebracht!? Was ist eure Meinung dazu?

Ich hab mal irgendwo einen Spruch gelesen der lautete:

"Das Geld von nur den zehn reichsten Menschen der Welt würde ausreichen um die gesamte Weltarmut auszulöschen."

Da hab ich mir schon gedacht, wtf ist mit dieser Welt los? Wie können manche Menschen die so unnötig reich sind mit dem Gedanken leben dass irgendwo in einem anderen Teil der Welt Menschen vor Hunger sterben und auf der Straße leben und sonst noch. Und selbst nur ein winziger Teil ihres Vermögens, das sie vielleicht mit unnötigen Dingen wie Yachten ausgeben, reichen würde um hundert Familien zum Beispiel bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen. Ist ja klar dass ich es persönlich auch mega toll wenn ich viel Geld hätte und würde auch meine Lebensträume damit erfüllen aber wenn man soviel hat dass man echt noch überlegen kann was man sich denn als nächstes gönnen will...

Manche tun echt was dagegen und spenden aber viele auch nicht!

Was ist eure Meinung dazu? Denkt ihr dieser Spruch ist nur Schwachsinn? Würde mich echt interessieren!

Antwort
von DataWraith, 18

Der Spruch ist absolut wahr! Diese Situation haben wir in Deutschland schon: 90% der Bevölkerung teilen sich 10% vom Barvermögen. Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen.

Den Reichen würde keine Perle aus der Krone fallen, wenn sie ein paar Millionen für Ärmere hergeben würden.

Aber gut, man weiß ja schließlich, woher all das Übel kommt. Muss man ja nicht wieder neu diskutieren. Das allein ändert nämlich nichts.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Gegenfrage: warum sollten die Reichen ein paar Millionen für Ärmere hergeben?

die Reichen zahlen mehr als genügend Steuern ....

(ca. 75 % der Einkommensteuer wird von knapp 25 % der Steuerpflichtigen bezahlt ........)

Antwort
von Unkraut1401, 23

Und selbst wenn, Geld kann man nicht essen. Die Nahrungsmittelpreise würden explodieren und es würden wieder Menschen hungern. Wir sind einfach zu viele für diesen Planeten.

Kommentar von herbstkind1 ,

stimmt

Antwort
von FancyDiamond, 20

Den Hunger in der Welt löst man n icht mit grosszügigen Spenden, sondern mit Geburtenkontrolle!


Kommentar von herbstkind1 ,

ok danke für deine Meinung

Antwort
von gunnar90, 17

Der Spruch ist Schwachsinn. Aus folgenden drei wichtigen Gründen:

1. Wenn die superreichen Menschen ihr Geld "nur" spenden würden und es nicht in Konsumgüter oder ähnliches investieren bzw. dafür ausgeben würden, gäbe es viel weniger Arbeitsplätze auf dieser Welt. Insofern schaffen die Reichen die Arbeitsplätze für die anderen Menschen, denen das wiederum das Leben und das Auskommen sichert. Ohne Umsatz gäbe es ja auch Armut.

2. Es gibt eine Menge superreiche Menschen, die eine Menge von ihrem Geld spenden (Bill Gates beispielsweise). Würden die das nicht tun, wäre die Armut noch viel größer.

3. Spenden lindern nicht die Armut in der Welt. Viele Spenden versickern in den Taschen der Funktionäre in den "armen" Ländern. Hilfe zur Selbsthilfe kann nur die Lösung sein. Wenn Europa endlich aufhören würden, die armen Länder auszubeuten (Beispiel: europäische Trawler/Fischfang vor Westafrika, Plündern der Bodenschätze durch europäische Firmen in Afrika) gäbe es die Armut gar nicht. Die reichen Industriestaaten sind der Grund für die Armut der anderen, nicht die paar reichen Leute.

Antwort
von JNHLRT, 13

Wer sich Reichtum erarbeitet (durch Aktien, Immobilien, Großkonzerne...) darf ihn auch behalten. Dein Vorschlag ist eine Enteignung und ist (Menschen-) Rechtswidrig.

Kommentar von herbstkind1 ,

ja entschulding jeder darf ja machen was er will mit seinem Geld das werde ich nicht leugnen, aber ich denke dass man auch in die Realität sehen soll weil so viele arme Menschen auch ein schönes Leben haben wollen, ach egal..😂 aber trotzdem danke für deine Meinung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten