Frage von odinxl, 100

Springmesser bei Selbstverteidigung?

Kann ich für ein illegales Springmesser Strafrechtlich belangt werden, wenn ich es bei der Selbstverteidigung einsetze? Z.b. Eine Anzeige wegen illegalem Waffenbesitz?

Antwort
von Rockuser, 100

Wenn Du das in deiner Wohnung machst, könnte das Laufen. Da Du das Teil in der Öffentlichkeit nicht mitführen darfst, wirst Du außer Haus mit Sicherheit Ärger bekommen. Zudem ist es noch so eine Sache, was unter Notwehr fällt.

Kommentar von ES1956 ,

Ein illegales Springmesser ist auch in der Wohnung illegal. Bereits der Besitz ist eine Straftat.

Kommentar von Backtoast ,

Wie stehts mit einem Fallmesser?

Kommentar von ES1956 ,

Fallmesser = in D verbotener Gegenstand.

Antwort
von FloTheBrain, 72

Es gibt legale Springmesser, die sind ab 18 und man darf sie grundsätzlich nicht in der Öffentlichkeit führen (Ordnungswidrigkeit). Dann gibt es verbotene Springmesser, wo allein der Besitz eine Straftat darstellt.

Notwehr als solche wird immer getrennt behandelt. Da kannst du also freigesprochen werden. Danach wird aber trotzdem wegen Verstoß gegen das WaffG geurteilt.

Davon abgesehen sind Messer eine schlechte Wahl um sich zu verteidigen, aus vielen Gründen. Rechtlich wie praktisch.

Antwort
von ES1956, 63

Eine Tat die in Notwehr begangen wird bleibt straffrei (§32StGB Notwehr)

Bereits der Besitz eines in D nicht zugelassenen Springmessers ist eine Straftat - im Gegensatz zum Führen eines in D zugelassenen Springmessers was "nur" eine OWI nach §42a WaffG darstellt. Strafrahmen kann man in §§52 &53 WaffG nachlesen (max= Haft).  Der Verstoß gg WaffG wird selbstverständlich verfolgt.

Antwort
von Ninombre, 79

Wenn es ein für die Notwehrsituation angemessenes Mittel war, bekommst Du dafür keinen Ärger - einen Verstoß gegen das WaffG ist es trotzdem.

Kommentar von grubenschmalz ,

Muss nicht "angemessen" sein. Nur erforderlich.

Kommentar von Ninombre ,

yup, das ist der korrekte Begriff, danke für die Richtigstellung.

Antwort
von grisu2101, 70

Wie ?!?! Lass das Ding Zuhause und fertig. Natürlich wirst Du belangt wegen sowas...

Antwort
von ArtYT, 60

Wenn er dich wirklick Töten will, dann darfst du es. Aber du kannst (wissen tu ich es nicht) trotzdem eine Anzeige bekommen. Wie du es schon gesagt hast.

Kommentar von ArtYT ,

Wirklich*

Antwort
von Griot, 71

Schwer zu sagen. Wenn du es überhaupt darfst, dann nur bei Notwehr, also wenn er dich töten will.

Kommentar von 11inchClock ,

Selbst dann darfst du dich nicht mit Waffen wehren ;)

Kommentar von Griot ,

Klar darf man das dann. Wenn mich versucht jemand umzubringen, dann darf ich mich auch wehren, auch mit Waffen. ;)

Kommentar von Rockuser ,

Wenn mir eine ans Leben will, darf man sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln wehren.

Kommentar von Griot ,

Danke. Wenigstens gibst du mir einmal Recht.

Kommentar von 11inchClock ,

Wenn er keine Waffen hat darfst du dich nur mit deinen von Gott gegebenen Gliedmaßen wehren.

Kommentar von ES1956 ,

@11inch: Das ist völliger Stuss. Lies §32 StGB. Jedes Rechtsgut ist Notwehrfähig und die Abwehr muss lediglich "erforderlich" sein. 

Z.B. darf man zur Abwehr einer Vergewaltigung jedes (notfalls auch tödliche) Mittel/Waffe einsetzen wenn es erforderlich ist.

Kommentar von FloTheBrain ,

Und warum hat dann unser höchstes Strafgericht, der BGH schon mehrfach Opfer freigesprochen, die einen unbewaffneten Angreifer erstochen oder erschossen haben?

Kommentar von FloTheBrain ,

Leib und Leben sind bei weitem nicht die einzigen notwehrfähigen Rechtsgüter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community