Frage von Lars31, 55

Spricht man schon von einer Alkoholsucht wenn man immer nach der Arbeit 3-4-5 Gläser in sich kippt und das schon 5-6 Jahren?

Ich komm von der Arbeit nach Hause und dann je nach Lust und Laune trinke ich meine 3-4-5 Gläser Chivas , ich werd aber nicht besoffen noch habe ich nächsten Tag ein Kater , ist halt diese Gewohnheit und das geht schon seit nach der Uni mit 25-26

Bei der Arbeit habe ich kein verlangen zur Alkohol zu greifen , trinke halt nach der Arbeit und am Wochenende mit paar Freunden , aber die wissen halt nicht oder jemand der mir nah steht das ich auch nach der Arbeit trinke

Das Schlimmste kommt jetzt :D ... wenn ich nicht nach der Arbeit trinke kann ich NICHT schlafen , da fehlt diese Müdigkeit durch das Alkohol -_-

Ein Liter Chivas trinke ich Mo-Fr weg ... Alkoholsucht ?

Antwort
von Turbomann, 5

Schau mal hier

http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_70473380/alkoholmissbr...

Du kannst dir selber noch mehr Infos im Internet suchen.

Test dich doch selber, wenn du mit deinen Freunden raus gehst, dann kannst du ja mal Cola trinken, dann wirst du bald feststellen, ob du dein Bier brauchst oder auch ohne auskommt.

Beim Alkohol kann man auch mit einigen Gewohnheit brechen, denn hier

wenn ich nicht nach der Arbeit trinke kann ich NICHT schlafen , da fehlt diese Müdigkeit durch das Alkohol

würde ich mir mal Gedanken machen. Gehe vor dem Schlafen noch ne Runde joggen, dann ist dein Körper und du auch müde und das ohne Alkohol.

Wenn du Alk gewöhnt bist, dann wirst du eben mehr vertragen wie jemand,der sonst nichts trinkt.

Man muss ja auch nicht gleich mehrere Gläser kippen und dafür mal früher nachhause gehen.

Antwort
von Tamtamy, 29

Es handelt sich auf jeden Fall mal um eine Gewohnheitsbildung, die an eine Abhängigkeitsgefährdung denken lässt.
Deine Einschlafprobleme weisen klar in diese Richtung.
Du könntest bei Interesse mal im Internet schauen wegen Programmen zum kontrollierten Konsum. Da gibt es öfter auch Angebote bei (psychosozialen) Beratungsstellen.
Im Zweifelsfall mal einen Gesprächstermin bei einer solchen Beratungsstelle (PSB) vereinbaren, der der Information und Einschätzung dienen soll.

Antwort
von rolfmartin, 22

Ich würde noch nicht von Alkoholsucht sprechen. Aber dein Verlangen nach der Arbeit nach Alkohol könnte der Anfang zur Sucht werden. Selbst habe ich auch große Schwierigkeiten mit dem Schlafen (RLS Syndrom), und versuche diese mit sportlicher Betätigung zu kompensieren. Es wäre vielleicht auch für dich einen Versuch wert. Viel Erfolg. Rolf

Antwort
von Maisbaer78, 28

Lass es mal eine Woche. Kannst du das, bist du nicht süchtig. Kannst du es nicht, egal welche Gründe dafür vorliegen, bist du süchtig. Einfacher lässt sich Sucht nicht definieren.

Schlaf ohne Alkohol kommt wieder, wenn du ne Zeit lang darauf verzichtet hast.

Im Übrigen ist das ein Nervengift, das tötet Hirnzellen. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren säufst du dich tatsächlich dämlich.

Kommentar von ThadMiller ,

"tötet Hirnzellen"

Ich glaube das wurde vor kurzem wiederlegt. Ungesund bleibt's natürlich trotzdem.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Naja es mag sein, dass der Hirnnekrose nicht direkt aus der Konfrontation mit Alkohol resultiert, im Endeffekt scheint es aber zu zutreffen. Wenn man sich mit Personen unterhält, die wirklich langjährig Konsumiert haben, spürt man deutlich eine verminderte Beweglichkeit der Psyche. Könnte natürlich auch sein, dass dies vorher schon vorhanden war und überhaupt erst zum vermehrten Konsum geführt hat, aber das halte ich für ziemlich unfair gegenüber den Menschen, die durch Schicksalsschläge oder schleichend in diese Situation geraten sind.

Aber guter Hinweis, werd mich da mal schlau lesen :) Danke

Kommentar von ApfelTea ,

Ist im Prinzip schon korrekt so. Man säuft sich im wahrsten Sinne das Hirn weg.. und wer schon Leute mit Korsakow-Syndrom getroffen hat, merkt das auch deutlich.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Noch was, dass ich Tante - Google fragen muss. Ich fühl mich heut etwas herabgesetzt ob meiner mangelnden Bildung ...oO... ;)

Kommentar von ApfelTea ,

Du bist auch kein Krankenpfleger. Würdest du von solchen Themen mehr Ahnung haben als ich, würde ich mich herabgesetzt fühlen.. ob meiner mangelnden Bildung.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Aber ich trinke =D Berührung mit dem Thema hab ich also genug.

Kommentar von ApfelTea ,

Na übertreibs mal nicht. Ein Alki bist du nicht.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Nein :) diese Klippe hab ich glaub haarscharf umschifft ;) gibt ja noch andere Süchte, denen man sich zuwenden kann.... ...

Antwort
von Ille1811, 10

Ob du süchtig bist, kannst du dir nur selbst beantworten!

Auf jeden Fall schadest du deinem Körper! Gesunder 'Genuss' ist EIN Glas Wein oder EIN Glas Bier am Tag - und das auch nicht täglich.

Alkohol ist ein Zellgift, was jeder Zelle im Körper Schaden zufügt.

Chivas hat 40% Alkohol und damit reizt es auch die Schleimhäute im Mund, Rachenraum und in der Speiseröhre. Diese Reizung führt sehr oft nach vielen Jahren zu Tumoren in dem Bereich. Wenn du nicht 'krepieren' sondern irgendwann 'einfach' sterben möchtest, dann überfordere die Schleimhäute nicht mit Hochprozentigem!

Antwort
von Loris64, 20

Sucht ist wohl ein zu hartes Wort, Aber du kriegst hier von mir keinen freipass. Man könnte getrost von Abhängigkeit sprechen.

Wenns dich interessiert, dann schau doch bei der WHO (Weltgesundheitsorganisation)nach oder im wikipedia

Die WHO setzt die Grenze, ab da Alkoholkosum icht mehr gesund ist, etwa so an:

mehr als 4 Tage in der Woche, mit mehr als 3 Einheiten Alkohol ( = etwa 3 * 16g Alkohol) pro Tag bei Männern, bei Frauen 2 Einheiten pro Tag

Antwort
von litau85, 29

Alkoholsucht ist wenn man immer nur am trinken ist. Klar es ist jetzt nicht grade wenig wie du jeden tag 3-4-5 Gläser trinkst. Aber es ist keine Sucht! Nur halt wenn du nurnoch am trinken bist. Hoffe ich könnte dir helfen. 😊

Kommentar von ThadMiller ,

Das ist Unsinn.

Kommentar von Tamtamy ,

Du kennst dich offenkundig fachlich nicht aus auf diesem Gebiet, sorry.

Antwort
von Dave0000, 23

Lasse das trinken einfach mal die nächsten 2wochen
Dann zeigt sich recht schnell ob sucht oder nicht

Kommentar von Dave0000 ,

Achja
Wenn du die Auswirkung ohne Alk kennst (nicht schlafen können und dann doch trinken) dann ist es auf jedenfall ne sucht

Antwort
von MTBGermany, 9

Eine Alkoholsucht ist es, wenn man feste Zeiten hat, und man sich auf diese feste Zeit  freut. Außerdem ist man süchtig, sobald einem etwas Fehlt wenn man mal 1-2 Wochen nicht trinkt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten