Frage von DBKai, 62

Sprecht ihr mit euren Mitmenschen auf Augenhöhe?

Was bedeutet es auf Augenhöhe zu kommunizieren? Was wären Beispiele hierfür? Was wäre das Gegenteil zu "auf Augenhöhe" kommunizieren? Habt ihr Beispiele?

Habt ihr es lieber, wenn mit euch auf Augenhöhe kommuniziert wird oder anders?

Antwort
von Utanyan, 21

"Auf Augenhöhe" bedeutet, dass du weder auf dein Gegenüber "herab" blickst, noch zu ihm "aufsehen" musst.

Im Grunde genommen heißt es, dass ihr euch auf einer Ebene, gleichgestellt, unterhaltet. Ihr seid euch "ebenbürtig". Damit ist also nicht die physische Höhe gemeint.

Natürlich habe ich persönlich es lieber, wenn man sich mit mir auf "Augenhöhe" unterhält. Ich kann meinem Gegenüber sachlich sagen, was ich denke, offen und ehrlich, kann aber genauso sachlich formulierte Kritik entgegennehmen und habe anschließend (idR) keine Konsequenzen zu fürchten, weil ich etwas "unangebrachtes" gesagt habe.

In manchen Situationen ist es allerdings nicht angebracht auf Augenhöhe zu kommunizieren. Zum Beispiel bei Leitenden Personen.
Die müssen höher gestellt sein, um ihrer Funktion nachkommen zu können, immerhin sollen sie eine gewisse Autorität ausstrahlen und sind weisungsbefugt.
Natürlich gibt es auch Ausnahmen, in denen sich Leitende auf Augenhöhe mit ihren direkten Mitarbeitern unterhalten. Das finde ich zwar sehr angenehm, allerdings funktioniert dies nur, wenn trotzdem die Weisungen des Leitenden beachtet werden und das ist so leider nicht immer der Fall.

In den Meisten Fällen sind es eben Vorgesetzte (oder z.B. die Eltern), mit denen man sich nicht auf Augenhöhe unterhalten kann, sondern zu denen man aufsehen muss.
Ihre Weisungen, das was sie sagen wird idR mehr gewichtet und man hat sich daran zu halten - ob es einem nun gefällt oder nicht.

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen.

LG
Utau

Kommentar von DBKai ,

Ich verstehe was du meinst...

Unter erwachsenen Menschen sollte Kommunikation auf Augenhöhe ganz normal sein.. da spielt auch das Alter oder die berufliche Position keine Rolle... auch mit Kinder kann man sich auf Augenhöhe unterhalten... und ihnen erklären, warum (zu welchem guten Zweck) etwas getan werden sollte oder eben nicht...

Wenn in einem Betrieb die Mitarbeiter nicht auf den Chef hören wollen, weil dieser ev. nicht weiß was er tut - schlecht managt usw. dann sollte darüber gesprochen werden... Auf so einen Chef würde ich auch nicht hören wollen!!!

Weisungsbefugt hin oder her - wenn die Person böse Dinge von mir will, dann werde ich ablehnen - ganz egal wer er/sie auch sein mag... 

Autorität ausstrahlen kann für mich nur jemand, der auch etwas auf dem Kasten hat.. .weiß was er tut... sich erklären kann und mit dem auf Augenhöhe darüber gesprochen werden kann... wenn das nicht der Fall ist, dann ist es mir egal ob er mein Chef, der Präsident oder sonst wer sein mag - ich habe nicht vor, auf ihn zu hören, weil ich davon ausgehe, dass er keine Ahnung hat, was er da tut und Schlechte Dinge macht... 

Die Weisungen der Leitung sind einfach zu beachten, wenn das Unternehmen gut ist und alles, was getan wird auch im Sinne einer global guten Entwicklung erklärt werden kann... wenn es fair abläuft... und Gespräche auf Augenhöhe möglich sind... sozial... dann sehe ich keine Probleme....

Die Vorgesetzten zu denen man aufsehen "muss" sind böse - so einfach ist das... begegnet man sich freundlich, gibt es nichts mit "aufsehen müssen" - sondern da läuft es auf Augenhöhe ab... Im Falle von den Eltern können diese ihren Kinder schon sagen, dass dies und jenes nicht gemacht werden soll und zwar weil... , solange sie noch von den Eltern erhalten werden - wenn die Kinder ausgezogen sind, können sie es dann so machen wie sie wollen - solange sie noch bei den Eltern leben, wäre es aber sicher für alle Beteiligten besser, wenn man zusammen an einem Strang für ein angenehmes Miteinander ziehen würde... wenn sich die Leute da einigen würden... kommunizieren würden... was ist gut für alle? was ist fair?

Es gibt inzwischen ja auch Eltern, die selber noch auf dem Level von einem Kind sind und die man daher schwer ernst nehmen kann, weil sie selber keine Ahnung haben was sie tun... Solange die Eltern einigermaßen erwachsen sind, ist das alles viel einfacher... 

Antwort
von Suboptimierer, 26

Ich spreche häufig mit Menschen, die ich für intelligenter halte oder mit Menschen, die viel mehr erlebt haben als ich.

Augenhöhe kann man in unterschiedlichen Disziplinen verstehen. Z. B. Erfahrungshorizont, Intelligenz, Authorität, Fachwissen,...
Es kann sogar etwas Untheoretisches sein. Thomas Müller würde mit uns nicht auf Augenhöhe über Fußball reden können, bzw. er müsste sich weit bücken.

Derjenige, der den höheren Blick hat, hat die Verantwortung, damit nicht großkotzig umzugehen. Er sollte sich "freuen", dass sein Rat aktiv eingeholt wird.

Kommentar von DBKai ,

Thomas Müller kann bestimmt auf Augenhöhe mit mir über Fußball reden - warum auch nicht? Er muss sich nur sozial/freundlich dafür verhalten... fertig ist das Kunststück.

Kommentar von Suboptimierer ,

Für mich bedeutet Augenhöhe - Niveau. Bezüglich des Anstands kann Thomas Müller auf Augenhöhe mit dir reden, aber wenn er mit dir über Fußball redet, bist du viel zu unwissend, um sachlich mit ihm auf Augenhöhe reden zu können. Es wird ein Meister-Schüler-Gespräch sein.

Du kannst zwar deine Meinung äußern, dennoch befindest du dich nicht auf Augenhöhe.

Antwort
von Gerneso, 20

"Auf Augenhöhe" hat ja nichts mit der physischen Augenhöhe (Körperhaltung / -größe) zu tun sondern bedeutet Ebenbürtigkeit in anderen Parametern.

Ob man ein Gespräch auf Augenhöhe führen kann hängt also davon ab, ob die Person mit der man spricht sich mit einem auf Augenhöhe befindet.

Kommentar von DBKai ,

Ich denke eher gleichwertig...

Und man kann mit jedem Menschen auf Augenhöhe kommunizieren, wenn man will...

Warum auch nicht?

"Wie siehst du das?" "Was würdest du tun?" usw.

Alles andere wäre ja Machtausübung und damit böse.

Es kann sein, dass eine Person viel kann und weiß - daher einer anderen Person die wenig kann und weiß um ein vielfaches überlegen ist - aber auch dann kann auf Augenhöhe kommuniziert werden - auch wenn sich diese Menschen nicht ebenbürtig sind... Jeder der wenig kann und weiß kann ja trotzdem noch dazu lernen und irgendwann dann selber auch viel wissen und können.... 

Kommentar von Gerneso ,

Freundlich und respektvoll mit den Mitmenschen umgehen ist die eine Sache.

Aber mit jemandem "auf Augenhöhe" reden ist nochmal was anderes.

Kluge und geschickte Menschen verstehen es natürlich das Gegenüber nicht spüren zu lassen dass sie nicht auf Augenhöhe sind. Aber aus ihrer Sicht ist es dennoch kein Gespräch auf Augenhöhe.

Antwort
von Thather, 21

Ich behandle mein Gegenüber immer mit Respekt und versuche auf Augenhöhe zu kommunizieren. Es gibt Situationen im Arbeitsleben, wo das nicht möglich ist oder nicht angebracht. Da muss ich Anweisungen erteilen und zum Teil auch den Vorgesetzten raushängen lassen. Dies aber nur, wenn das Gegenüber meine Expertise nicht akzeptiert und selber keine hat.

Ich erwarte, das mit mir auf Augenhöhe kommuniziert wird. Ich erkenne neidlos an, wenn jemand auf einem Wissensgebiet mehr weis wie ich. Das erwarte ich aber auch, wenn ich an einer Stelle mehr Wissen habe.

Kommentar von DBKai ,

Wann musst du Anweisungen erteilen??? Ist deine Expertise immer richtig? Weiß der andere vielleicht mehr und besser, wie es gehen könnte? Kommunizierst du viel und häufig mit deinen Mitmenschen? Wird analysiert und geplant?

Kommentar von Thather ,

Anweisungen nur dann, wenn das Gegenüber meine Expertise nicht akzeptiert und, wie gesagt, selber keine hat. Ich bin auf das Wissen meiner Mitarbeiter und Kollegen angewiesen. Ich bin im Projektmanagement tätig und wir arbeiten nach dem PMI Framework.

Ja, wir kommunizieren und analysieren viel. Aus den Fakten und dem Wissen heraus wird geplant.

Antwort
von syncopcgda, 16

Diese Floskel ist für mich an Blödheit kaum zu überbieten, Mich würde mal interessieren, wer diesen Schwachsinn erfunden hat. Wie bloß sollen denn zwei unterschiedlich große Menschen miteinander "auf Augenhöhe" kommunizieren? muss sich der kleinere dabei auf einen Schemel stellen, oder was (Ironie)? Warum wird nich einfach "auf gleichem Niveau kommunizieren" gesagt und geschrieben?

Kommentar von DBKai ,

Du weißt offenbar nicht, was die Aussage "sich auf Augenhöhe" unterhalten genau bedeutet... Damit ist nicht die körperliche Größe gemeint... Kannst du googeln.. das verstehst du völlig falsch und damit verhältst du dich hier etwas blöd...

Auf Augenhöhe bedeutet so viel wie gleichwertig... freundschaftlich... sozial...

"Wie siehst du das?" "Wie denkst du darüber?"

Und nicht so, dass sich eine Person über die andere erhebt und ihr sagt, was sie zu tun und zu lassen hat... 

"auf gleichem Niveau kommunizieren" kann man auch dafür verwenden - bedeutet doch in etwa das Gleiche...

Kommentar von syncopcgda ,

Haha, die Bedeutung des "Spruches" kenne ich sehr wohl und dass er im übertragenen Sinne gemeint ist. Aber egal, was soll's.

Antwort
von Skibomor, 25

Du bist heute aber philosophisch drauf!

Auf Augenhöhe bedeutet für mich respektvoll zu kommunizieren, also niemals von "oben herab" (womit für mich das "Gegenteil" definiert wäre).

Kommentar von DBKai ,

Ich bin häufig philosophisch.

So wie du verstehe ich den Begriff "auf Augenhöhe" auch.

Antwort
von FR4GWUERD1G, 15

,,Machen sie jetzt dies und das und jenes."
und auf Augenhöhe:
,,Können sie bitte dies und das und jenes erledigen."

Kommentar von DBKai ,

Ja genau!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten