Frage von trjoschka666, 74

Sprechen diese Symptome für eine Gastritis?

Ich hatte letztes Jahr Burn Out und bin anschließend an einer Depression erkrankt. Seitdem habe ich immer wieder Magenprobleme und weiß nicht, ob diese psychosomatisch oder mittlerweile tatsächlich organisch bedingt sind. Meine Magensymptome sind: chronische Übelkeit, Brechreiz im nüchternen Zustand, phasenweise Magenschmerzen, Sodbrennen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit und allgemeines Unwohlsein. Seltsamerweise bessern sich die Beschwerden nach dem Essen kurzzeitig und kehren dann wieder heftig zurück. Vor der Periode bzw. nach dem Eisprung bis zur Blutung verschlimmert sich die Symptomatik. Eine Ärztin vermutete eine Lebensmittelallergie und eventuell eine stressbedingte Magenschleimhautentzündung. Allerdings sind meine Entzündungswerte beim Blutbild nie erhöht gewesen und ich bin mir nicht sicher, ob das ein sicheres Ausschlusskriterium für eine Gastritis ist. Jedenfalls weiß ich nicht, woher diese Symptome kommen. Sind sie wirklich rein psychisch bedingt? Sprechen diese Symptome für eine Gastritis? Was ist das? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von kayo1548, 31

Kann schon sein, dass es eine Gastritis ist; auch Stress kann bei der Entstehung einer Gastritis eine Rolle spielen.

Um diese Vermutung zu bestätigen oder zu widerlegen sollte man eine Magenspiegelung machen

Antwort
von Joline007, 45

Gastritis kann psychisch bedingt sein . Lass doch eine Magenspiegelung machen ,dann hast du Klarheit 

Antwort
von voayager, 30

Guck mal ob die Beschreibung der Duodenitis von Dr. Gumpert auf dich evtl. zutrifft.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Es ist nicht völlig auszuschließen, dass dein Zwölffingerdarm entzündet oder sonstwie beeinträchtigt ist.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community