Frage von SarahGaga, 98

Spotify "falscher Verwendungszweck", Inkasso?

Guten Abend zusammen, habe folgendes Problem: Ich zahle seit Jahren per Überweisung an die Firma Spotify und auch der selbe Verwendungszweck. Und es wurde immer rechtzeitig bezahlt was auch anhand Kontoauszügen ersichtlich ist. Ich bekam jetzt Post vom Inkasso wegen Nicht Zahlung. Ich hätte einen falschen Verwendungszweck.

Was kann ich machen ? Am Telefon werde ich schnell abgewimmelt.

Vielen Dank vorab

Antwort
von franneck1989, 52

Da das Geld nicht zurück überwiesen wurde, gibt es überhaupt keinen Grund warum du etwas bezahlen solltest. Der Gläubiger hat sein Geld und konnte es offenbar problemlos anhand deines Namens zuordnen.

Daher würde ich die Forderung ggü. dem Inkasso zurück weisen. Dazu Kontaktverbot aussprechen und auch die Möglichkeit einer Strafanzeige in Aussicht stellen.

Antwort
von Hillermann, 39

In der Regel kann man doch anhand des Verwendungszweckes schnell feststellen wer Recht hat.

War das Inkassoschreiben ggfalls ein Fake? War es eine Email?

Antwort
von EXInkassoMA, 64

Kontonummer und dein Name war auf dem ueberweisungtraeger zu ersehen? 

Kommentar von SarahGaga ,

Ja 

Kommentar von EXInkassoMA ,

Dann bist du aus dem Schneider. Da es sich um eine Geschäftserfahrene Firma handelt gehört es zu den Sorgfaltspflichten geldeingaenge mit falschen oder fehlendem verwendungszweck zu überprüfen. 

Es ist der 1 inkassobrief? 

Kommentar von SarahGaga ,

Ja richtig mit Inkasso Gebühren und allem drum und dran 

Kommentar von EXInkassoMA ,

Gib mal den wortlaut des schreibens. 

Man bezieht sich expl auf den falschen verwendungszweck? 

Kommentar von SarahGaga ,

Werde mich morgen nochmal melden hoffe das ist ok. Hab das schreiben nicht bei mir. Lg 

Kommentar von mepeisen ,

Schreibt denn das Inkasso sogar vom falschen Verwendungszweck und das Geld kam auch nie zurück? Dann wäre das absoluter Schwachsinn. Selbst wenn du einen falschen Verwendungszweck verwendet hättest: Wie ExInkassoMA schreibt ist das egal. Der Anbieter hat sein Geld und er hat es offenbar auch korrekt zuordnen können. Es gibt daher exakt 0 Gründe, dass du noch irgendetwas bezahlen müsstest oder gar Inkassos ernst nehmen müsstest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community