Frage von BenKenobi18, 67

Sportlicher Eignungstest der Bundeswehr?

Hallo Leute, ich würde echt gerne zur Bundeswehr erstmal meinen FWD machen. Meine größten Bedenken sind jedoch die sportlichen Leistungen die ich mitbringen muss. Ich bin 1,86m groß, wiege 115 Kilo (auf jedenfall also übergewichtig) und schaffe es nicht mal 15 Minuten am Stück zu joggen. Auf dem Ergometer jedoch schaffe ich auch maximal eine halbe Stunde. Klimmzüge keinen einzigen und Liegestütze maximal 3. Würde es sich lohnen, wenn ich mich schonmal bewerben würde??? Die restlichen Tests würden mir gar keine Probleme machen.

Antwort
von JackBl, 34

Schaden kann es nicht, sich erst mal in Form zu bringen. So schlimm ist es immerhin noch nicht und ausserdem kannst Du bei der BW ja auch weiterhin noch was tun. Dann wird das schon.

Antwort
von Sushitaku, 36

Bewerben kann man sich immer. c:
Kannst ja langsam anfangen an deiner Ausdauer zu arbeiten. :)

Antwort
von YoutubeNoob, 47

Nehm doch ab und/oder mach sport. Dann werden die Chancen höher sein als jetzt.

Antwort
von Stahlbursche, 41

Bring dich erstmal in Form. Schlimm genug das ein großer Teil der Führungskräfte dick und unsportlich ist, da müssen es die Rekruten nicht auch noch sein. Dann wirst du dich selbst auch viel sicherer fühlen.

Kommentar von BenKenobi18 ,

Ich würde mich auf jedenfall versuchen vorher mindestens so in Form zu bringen, dass ich auch die Mindestanforderungen schaffe. Wie lange hätte ich denn überhaupt Zeit dafür bzw. wie lange dauert das ganze Verfahren bis ich eingeladen werde ungefähr?

Kommentar von Stahlbursche ,

Bei FWDL kann es ganz schnell gehen, ich kenne die Zeiten nicht mehr, aber ich glaub am 1.4 1.7. 1.10 oder so sind die Termine wo man eingezogen wird. Und du solltest weit über die Mindestanforderungen hinaus dich vorbeiten, die Grundausbildung ist zwar lasch aber viel härter als der popelige Einstellungstest, und ich nehme nicht an das du Freude daran haben wirst deinen Kameraden beim Marsch etc. zur Last zu fallen.

Ich glaub bei mir waren es von dem Gespräch im Kreiswehrersatzamt bis zum Einzug 2 Monate. Aber ich denke sowas kann man beim Wehrdienstberater ansprechen und gegebenfalls einen Wunschtermin äußern, immerhin sucht die Bundeswehr ja händeringend..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community