Frage von Snapphanar, 78

Sportlich werden für Polizeiausbildung?

Hallo, ich(16,1,75m,58kg) möchte gerne Polizist werden. Ich habe auch schon an einer Art "Sonderpraktikum" teilgenommen, welches mir sehr gefallen hat. Ich besuche derzeit ein Gymnasium in der 10. Klasse und besitze einen Notenschnitt von 2,7. Da mein Opa ebenfalls Polizist war konnte ich mich in letzter Zeit gut über die Ausbildung und die Arbeit bei der Polizei informieren. Ich erfülle eigentlich alle Anforderungen und Charaktereigenschaften, die ein Polizist besitzen sollte. Ich besitze gute Deutschkenntnisse, kann logisch denken, gut und spontan mit Situationen umgehen etc. Das einzige, was mir Sorgen bereitet ist der Sportteil bei der Polizeiausbildung. Sport war für mich noch nie ein großes Thema, ich war sogut wie noch nie in einem Sportverein und habe auch sonst keinen Sport betrieben, wenn ich nicht musste. Nun möchte ich gerne mit dem Sport anfangen und bin auch richtig motiviert. Bis jetzt ging mir im Sportunterricht aber immer nach circa 400-500 Metern wortwörtlich dir Puste aus. Deshalb wollte ich fragen ob ich es mit 2 Stunden Training schaffen kann, in 2-3 Jahren sportlich zu werden und die Eignungsprüfung vor der Ausbildung, den 3000 Meter Lauf in 15,30 Minuten zu laufen und auch den sonstigen Sportunterricht während der Ausbildung erfolgreich absolvieren kann. Derzeit mache ich zum Anfang dieses Training: http://m.runnersworld.de/trainingsplan/trainingsplan-30-minuten-ohne-pause-laufe...

Lg und vielen Dank für eure Antworten!

Antwort
von Frager35, 49

Ich würde dir empfehlen regelmäßig ein Fitnessstudio zu besuchen, falls du die nötige Zeit und das Geld hast :). Mache ich demnächst auch. Möchte übrigens auch Polizist werden und hätte auch ne Frage an dich, weil du dich anscheinend gut damit auskennst: Kommt man, wenn man Abitur hat, nach der Ausbildung direkt in den gehobenen Dienst?

Kommentar von Snapphanar ,

Soweit ich weiß ja, du hast ja 45 Monate Ausbildung und dann noch das Bachelorstudium lg

Kommentar von Frager35 ,

Ok, danke

Antwort
von Mikkey, 37

Ich bin auch mal als nur kleines sportliches Licht angefangen zu laufen. Da war ich aber schon über 40 und hatte eine lange Raucherkarriere hinter mir.

Wenn man  nur am Anfang langsam genug läuft (Tip: kurze Schritte), machen die 30 Minuten überhaupt kein Problem. Selbst bei extremer Langsamkeit hast Du damit aber auch schon die 3000m zusammen.

Nichts gegen die Laute, die den Trainingsplan aufgestellt haben, aber wer laufen will, sollte auch laufen und nicht gehen.

Ich verspreche Dir, wenn Du ein wenig Spaß am Laufen selbst findest, ist das Tempo von 5 Minuten pro Kilometer bald selbst auf 10 km kein Problem für Dich.

Antwort
von manki15, 32

Genau so hätte ich es dir auch geraten.. 2-3 mal die Woche mit schnellen Spazier anfangen Ca ne halbe Stunde dann wirst nach 3-4 Wochen merken das es einfacher geht und du auch längere Strecken schaffen kannst.. Dann würde ich das auf leichtes joggen 1-1,5 km erweitern in nem Tempo wo du dich unterhalten kannst.. Und das kannst du dann immer steigern dann wirst du locker bis zum Test fit werden.. Wichtig ist aber das du richtige Schuhe hast und nicht welche für 20€.. Dadurch machst du dir die Knochen und Gelenke kaputt und Es wird dir dann auch keinen Spaß machen.. Viel Glück und viel Erfolg

Antwort
von Joonge123, 36

3000M in 15min? schaffst du locker, gehe jeden zweiten Tag joggen, mit immer höheren Distanzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten