Sportküstenschifferschein - Opferanoden, Sinn bei Prüfungsantwort?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Opferanoden (normalerweise aus Zink) heißen so, weil sie Sauerstoff-Atome von dem Boots-Mantel weglocken und sie zwingen, sich mit ihnen zu verbinden. (Ganz einfach erklärt)

Statt Eisenoxid entsteht Zinkoxid und das Boot rostet nicht davon.

Diese Reaktion funktioniert ohne Strom. Deshalb muss das Wort "Elektrolyse" gestrichen werden.

Die Antwort lautet:  Opferanoden dienen dazu, die Oxidation des Schiffs(Rumpf) durch Sauerstoff zu verhindern. Da sie sich mit der Zeit auflösen und somit immer schlechter schützen,  müssen sie in regelmäßigen Abständen erneuert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie bereits verbraucht sind ist es zu spät weil dann die elektrochemische Korrosion, die durch die Opferanode verhindert werden soll,  bereits den Bootskörper instabil gemacht haben könnte. Oder ergänzt du dein Motoröl erst wenn keins mehr drin ist?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Musterantwort sollte es heißen: Schäden durch Korrosion, nicht durch Elektrolyse. Wäre ja Unsinn.

Was ich nict verstehe, ist Dein Problem: "...  nicht erst, wenn sie ... vs. ...  BEVOr sie ..." – das ist doch absolut dasselbe, nur anders ausgedrückt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung