Frage von Zebra707, 48

Sportklamotten in der "Öffentlichkeit"?

Hi Leute, erst mal voraus, diese Überschrift ist total bescheuert, ich wusste aber nicht, was ich dort sonst schreiben soll. Also: meine Frage: wir haben am Mittwoch direkt vor dem Mittag Sport und müssen uns ab und zu sehr beeilen, damit wir unseren Zug nicht verpassen. Schneller ginge es natürlich, wenn man die Sportklamotten (Hose, BH) danach anlässt. Ich habe zum Beispiel knielange, schwarze Fussballhosen. Da stellt sich aber die Frage: kann man mit so einer Hose überhaupt in der Öffentlichkeit herumlaufen oder macht man sich dann total zum Affen?

Antwort
von KaterKarlo2016, 20

Ich denke mal, dass es kein Problem ist, sich eine Minute Zeit zu nehmen um eine Jogginghose drüber zu ziehen. Und im BH muss man auch nicht laufen, kann man durch eine Sportjacke verdecken oder ein Top. Dauert wenn es schnell geht 15-20 Sekunden.

KaterKarlo2016

Antwort
von mxrieschiebler9, 20

ich finde es nicht schlimm du gehst ja nur nach Hause und nicht in ein Restaurant oder so..machen wir manchmal in der Schule genauso wenn wir die letzten beiden Stunden Sport haben

Antwort
von Mila009, 23

Natürlich kann man das! Es sind normale Sportsachen.. was ist denn dabei.
Manche kleiden sich sogar im Alltag mit Sportsachen.

Antwort
von missindepend3nt, 30

Klar ist doch nichts schlimmes dabei:) an meiner schule machen das so gut wie alle

Antwort
von sonicdragolgo, 21

Du darfst es zwar, aber ich würde mir an deiner Stelle schon Sorgen bzgl. dessen machen, wie du gegenüber den Neu-"Fachkräften" rüberkommst.

Und ja, mit "Fachkräften" meine ich insbesondere Marokkaner und Syrer.

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Wohl jemand ein bisschen rechts eingestellt mit einem Haufen Vorurteilen. Wohl am Wochenende zu viel AFD geschaut.

Kommentar von sonicdragolgo ,

Oder in München wohnend, mit 28% dem in Deutschlandweit höchsten Ausländeranteil und somit als einer der wenigen wissend, wozu sowas führt. Objektiv. Die Affen von AfD oder NPD würde ich nie wählen. Aber offen dazu stehen, wie es unter solchen Verhältnissen hier aussieht? Das lasse ich mir nicht verbieten.

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Offenbach am Main  hat mit letztem Stand 2015 im März einen Ausländeranteil von fast 36 Prozent. Sie dürfen mich aber gerne eines besseren belehren mit ihren Zahlen. Zudem will ich ihnen nichts verbieten, eine kindische Reaktion ihrerseits. Objektiv klingt anders, nicht wie Fachkräfte von ihnen geschildert.

Aber ich bin nicht zum diskutieren hier, vertreten sie ruhig mal ihre Meinung weiter, die sich aber stark Richtung Rechts neigt. Ich möchte ihnen nur raten, nicht zu viel Probaganda von der AFD zu übernehmen, sondern auch mal ihre eigene Meinung kund zu tun.

In diesem Sinne, schönen Abend:)

Kommentar von sonicdragolgo ,

Ich wurde in der DDR geboren. In einem massivst jegliche Menschenrechte aberkennenden Staat. Dieser wurde, als ich ~4-5 war, der BRD zugeordnet, wofür ich überaus dankbar bin.

Woher kommt eigentlich dieser Vergleich mit Offenbach? Das hat nichts mit nichts zu tun. Ich lebe in München, hier sind offiziell 28% der Bewohner Ausländer und über mehr oder weniger will ich auch garnicht sprechen.

Ich würde es begrüßen, wenn bspw. mehr Immigranten mit ihren Kindern Deutsch sprechen würden. Das passiert hier überhaupt nicht. Was ist denn "Immigration", wenn man schon bei der Sprache anfängt, sich abzugrenzen? Insbesondere dadurch werden doch Parallelgesellschaften gebildet. Außerdem gibt es genug Gegenden in München, in denen man kaum ein deutsches Wort hört. Die Schwanthaler Straße sei hier mal als glänzendes Vorbild genannt. Was hat das noch mit Immigration geschweige denn Integration zu tun? Diese (!) Immigranten wollen die Parallelgesellschaft.

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Offenbach kommt daher, da sie schreiben :

Oder in München wohnend, mit 28% dem in Deutschlandweit höchsten Ausländeranteil

Dies stimmt nicht. Offenbach hat mehr Ausländer als München von den Prozenten her, wenn ihre Angaben stimmen. Daher ihre Aussage, deutschlandweit falsch. Ob sie in der DDR geboren wurden oder nicht, spielt hier primär für die Thematik keine Rolle.

Es geht hier um Sportklamotten dem tragen in der Öffentlichkeit.Wenn sie ein Problem mit Ausländern haben, wovon ich ausgehe, lassen sie dies bei einer politischen Frage vom Stapel, gibt genug dafür. Aber verbreiten sie keine falschen Äußerungen wofür sie keinerlei Belege haben.



Kommentar von sonicdragolgo ,

Klar haben wir uns weit vom eigentlichen Thema entfernt, das passiert halt ab und zu. Aber hier nochmal ein Zitat, das mich überhaupt erst zu der kritisierten Aussage gebracht hat: "Mit 27,6 % hat München deutschlandweit den höchsten Ausländeranteil. Weitere 14 % der Münchner haben einen Migrationshintergrund." Und das habe ich mir nicht aus den Fingern gesogen, sondern das kommt von der höchst offiziellen Seite

https://www.muenchen.de/rathaus/wirtschaft/wirtschaftsstandort/kennzahlen.html

Habe den Betreibern der Seite geschrieben, dass sie diese Angabe doch bitte ändern sollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten