Frage von katie2002, 65

Sportart finden die mir liegt und Spaß macht?

Hallo,

früher hatte ich mein eigenes Pony. Bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und habe als 3 jähriges Mädchen ein Fohlen geschenkt bekommen. Wir haben es groß gezogen und ich habe jeden Tag meine Zeit dort verbracht. Ich bin 4-5x wöchentlich geritten und habe sonst anders mit ihm gearbeitet. Wir haben an Turnieren teilgenommen und hatten viel Spaß. Im Januar hat jemand Nachts auf unserer Weide alle Pferde vergiftet. Einige konnten gerettet werden, mein Pony wurde mit nur 17 Jahren eingeschläfert :(

Ich bin inzwischen 20, Studentin.. Natürlich fehlen mir Zeit und Geld für ein neues Pferd. Es ist ein Lebewesen, die Verantwortung kann ich jetzt nicht mehr tragen.
Aber genauso fehlt mit ein Hobby, das ich täglich ausüben kann! Ein Hobby, wo ich meine ganze Energie und Leidenschaft reinstecken kann.

Ich habe im Fernsehen Olympia gesehen. Besonders die Leichtathletik hat mir gut gefallen. Oder auch der Triathlon.
Andererseits möchte ich auch schon Erfolg haben und wenn ich Sport mache, auch an Wettkämpfen teilnehmen um mich mit anderen zu messen!

Dass ich kein Profi werde ist mir klar, dazu bin ich als Anfänger zu alt. Dennoch möchte ich gut werden und in meinem Maße Erfolg haben. Mit 20 bin ich ja trotzdem noch jung und kann einiges aus meinem Körper rausholen.

Im Leichtathletikverein werden in meiner Stadt als Anfänger nur Kinder unter 6 Jahren genommen, nur für die gibt es auch Trainingsstunden.

Schade. Kennt ihr auch noch andere Sportarten, bei denen man sehr oft Training hat und wo man auch regelmäßig Wettkämpfe bestreiten kann? Kampfsportarten interessieren mich nicht, ansonsten bin ich absolut offen für alles.

Also wenn jemand einen Vorschlag für mich hat.. Immer gern!

Danke und Liebe Grüße

Antwort
von volker79, 20

Erst einmal tut mir leid das mit euren Pferden. Ich hoffe der Täter wurde gefasst und angemessen bestraft. Sowas geht echt nicht und ist total sinnlos.

Natürlich kann dir keiner sagen, was dir gefällt, aber sehr wohl Inspiration geben. Auf jeden Fall finde ich, wenn du die Möglichkeit hast, z.B. bei anderen Pferdehaltern gegen Gefälligkeit (z.B. am Wochenende den Stall ausmisten oder eine kleine Beteiligung an den Haltungskosten) noch zu reiten, mach auf jeden Fall weiter damit.

Für eventuelle Tips wäre aber wichtig zu wissen, in welcher Stadt/nähe einer größeren Stadt du wohnst, damit Leute mit Ortskenntnis auch grob sagen können, ob es dort passende Vereine gibt.

Zu meinen persönlichen Vorlieben muss ich sagen, das sind z.B. Kampfkunst, in meinem Fall Ninjutsu (was nur bedingt mit Kampfsport zu tun hat), und Klettern.

Kampfsport hast du ja eigentlich ausgeschlossen. Aber: Was kampfbasierte Systeme angeht, gibt es schon viele "Geschmacksrichtungen". Manche Systeme beinhalten Tanzelemente, wie z.B. Capoeira, das seinen Ursprung in als Tanz getarntem Kampftraining nahm, aber mittlerweile eher mehr Kampf/Akrobatik ist, oder viel Akrobatik als solches, wie z.B. Tricking, kampfkunstbasierte Akrobatik. Andere Systeme sind sehr ganzheitlich, wie z.B. Kung Fu, das nicht nur Kampfkunst ist, sondern auch Akrobatik, Gesundheitswissen, Meditation und vieles mehr beinhaltet. Andere Kampfkunstsysteme sind zwar auf Kampf fixiert, aber mit viel flexibleren und komplexeren Bewegungen, als du es im doch recht starren Judo oder Karate findest. Wettbewerbe gibt es in einer Kampfkunst, im Gegensatz zum Kampfsport, nicht, aber dafür Graduierungsprüfungen (umgangssprachlich Gürtelprüfungen). Ein gutes Beispiel ist z.B. das häufig als Ninjutsu vermarktete Bujinkan Budo Taijutsu. Vielleicht findest du ja unter Capoeira, Tricking, Shaolin Kung Fu oder Ninjutsu doch noch etwas kampfartiges, das dich total flasht - kostenlose Probetrainings sind jederzeit möglich. Trainingseinheiten sind zwar nicht täglich, aber die Formen trocken im Grünen oder in der Wohnung zu üben, spricht ja auch nichts gegen. Ansonsten helfen Joggen, Dehnen, Krafttraining... durchaus auch dabei. Grundfitness schadet nie.

Klettern ist auch eine tolle Sache. Kraft, Ausdauer, Bewegungskoordination, Denken (Routenplanung), alles wird hier gefragt. Hier müssen allerdings Möglichkeiten sein. Köln ist z.B. ein echtes Kletterhallen-Eldorado und die nahegelegenen Gebirge im Sauerland und der Eifel laden auch zum Felsklettern ein, aber in anderen Gebieten ist es schwieriger. Die Grundausrüstung, also Schuhe, Sicherungsgerät, Karabiner und Gurt, käme so ca. 150-200 Euro und kann auch gegen kleine Gebühr in der Halle geliehen werden. Felsausrüstung brauchst du für die Halle nicht und kannst unter Umständen auch mit gut ausgestatteten Leuten mit an den Fels fahren. Halleneintritt liegt so bei 10-15 Euro einfacher Eintritt mit Open End, Abos bei 30-60 Euro pro Monat. So mancher Verein nimmt ähnliche Gebühren. Gerade im Bouldern, also Klettern auf Absprunghöhe über Matte, gibt es auch unmengen an offenen Wettbewerben. Bouldern kann man ohne Partner, somit wäre tägliches Training mit einem Abo in der Boulderhalle oder einer Kletterhalle mit Boulderbereich (mit der Option, sich einer Seilgruppe anzuschließen, Kletterer sind recht offen) möglich.

Tanzen, was natürlich auch immer wieder gerne vorgeschlagen wird, war z.B. nie so meines, mit einer Ausnahme, Irish Dancing (leider bei mir im Eck nur eine Zeitlang als halbjährliche Wochenendseminare angeboten, mittlerweile garnicht mehr - hier ist es, auch aufgrund von Mitgliedermangel, übrigens auch möglich, noch im Erwachsenenalter für Auftritte auf Shows und bei Wettbewerben einzusteigen). Standardtänze habe ich mich bisweilen standhaft geweigert, sie zu erlernen. Aber vielleicht bist du ja die geborene Tänzerin?

Was deine Schwäche für Leichtatlethik angeht: Hierfür braucht es im Zweifel keinen Verein. Joggen gehen, Radfahren, Schwimmen etc. kann man auch so. Offene Laufwettbewerbe gibt es genug und auch spezielle Gangarten wie den Tough Mudder. Kannst die Kinder-Leistungsgruppen also ruhig alleine spielen lassen (wobei das nicht zwangsweise mit "Leistungsgruppen ab Kindesalter aufbauen" zu tun haben muss, sondern einfach mit Mitgliedermangel für eine Erwachsenengruppe mangels Interesse in dieser Zielgruppe). Du kannst natürlich in dem Verein nachfragen, ob bei ausreichender Anzahl Interessenten eine Erwachsenen-Anfängergruppe gegründet wird. Ist es profitabel, machen sie das bestimmt.

Was ist mit Teamsportarten wie Fußball, Handball, Volleyball, Basketball, ...? Hier formieren sich oft auch Vereine/Gruppen erwachsener Hobbyisten, die auch gerne auf Turniere mit anderen Hobby-Vereine gehen. Man muss diese Gruppen nur finden. Und wenn hier nur ein oder zweimal die Woche trainiert ist, kann man den Rest der Woche ja joggenderweise was für seine Grundfitness tun.

Antwort
von JulianHirsch, 27

Hey,

es gibt viele Fitnesstudios, die sehr gute Kurse anbieten und wo man schnell rein kommt und auch neue Leute kennen lernt. Hier gibt es auch verschiedene Richtungen wie Tanz, Funktional oder Kampfsport wo du dich mal ganz flexibel und ungebunden ausprobieren kannst.

Ich hoffe der Tipp hilft dir.

LG Julian :)

Kommentar von katie2002 ,

Es geht mir nicht ums Leute kennenlernen.. Im Moment trainier ich 3x Wöchentlich zur Überbrückung bis ich meinen Sport gefunden hab..

In Fitnessstudiokursen gibt's wohl keine Wettkämpfe 😁
Aber danke :)

Antwort
von Swordwarrior, 27

Hätte dir jetzt eine Kampfsport/Kunst Art vorgeschlagen aber so... Keine Ahnung  :D
Bin halt Männlich ich hätte viele Hobbys die eher nichts für Frauen sind wie Autos,Fußball,Kampfsport etc ^^
Aber Sport ist schon mal gut wünsch dir viel Glück bei der Suche :)

Kommentar von katie2002 ,

An sowas habe ich keinen Spaß.
Wie gesagt, komm halt vom Bauernhof und bin wirklich eher Typ Pferdemädchen.

Bei meiner neuen Sportart möchte ich das Bestmögliche aus meinem Körper rausholen und mich bis aufs Äußerste verausgaben, mich einfach wieder auf einen Sport fixieren, der mich täglich neu fordert.

Gut, Autos sind jetzt nicht wirklich Sport.
Aber Fußball ist vielleicht tatsächlich keine schlechte Idee. Habe zwar Angst vor Bällen, aber im Fußball kann man sich ja richtig auspowern!

Kommentar von Swordwarrior ,

Wie wärs mit Kraftsport? Auch eher ein Männerding aber man sieht auch öfters Frauen im Fitnessstudio.

Kommentar von katie2002 ,

Das ist das, was ich gerade zur Überbrückung mache. Da sind zur Effektivität allerdings die Pausentage notwendig. Öfter als 3x wöchentlich sollte ich nicht trainieren, meint mein Trainer. Und das reicht mir eben nicht :/

Kommentar von Swordwarrior ,

Hast du den nicht genug zu tun mit Studium? Joggen? Ist aber eher nichts was man erreichen kann (also keine Wettkämpfe und so außer Marathon)

Antwort
von emma1717, 33

Trampolin Verein, Tennis, Handball, Tischtennis, Hip Hop, schwimm Verein. :)

Antwort
von DELFIN122, 4

etwwfbskdhvbfhjhvbgefhihbegriugbreiugferifbrelqfeperfilewrzfer

Antwort
von LollipopSchoki, 21

Voltigieren, hast ein tolles Team mit dem du an manchen Wochenenden auf Turnier gehst und kannst individuell deine stärken auf dem Pferd zeigen.

Oder wie wàr es mit Akrobatik,Geräte oder Bodenturnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community