Sport nach Verdacht auf Herzmuskelentzündung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) kann man auch mal sehr schnell übersehen! Am besten wäre ein Belastungs-EKG und ein normales. Die Myokarditis wird auch der Stille Tod genannt, weil man sie oftmals erst dann bemerkt, wenn der Patient reanimationspflichtig ist. Gerade wenn bei dir Verdacht besteht, darfst du deinem Herzen keine Belastung in dieser Größenordnung aussetzen, vorübergehend. Lass ein EKG machen und beginne langsam und schonend mit Sport, alles andere könnte theoretisch, und das passiert praktisch oft genug, dein Tod sein! LG

Ein Blutbild würde ich sowieso noch mal machen lassen. An deiner Stelle würde ich allerdings eher den Hindernislauf sausen lassen (auch wenns für dich wichtig ist).

Mit Herzmuskelentzündungen ist nicht zu spaßen und der Körper braucht erst einmal eine Regenerationsphase, sonst fängt man sich schnell wieder was Neues ein.

Geh nochmal zum Arzt und lass dich durchchecken, dann fragst du ihn, ob du mt laufen darfst, bei ja, darfst und wenn er nein sagt, dann lass lieber mt dem einen Lauf :)

Also, jeder gute Internist sagt nicht Verdacht, sondern hat Beweise und zeigt sie auch.

Meiner würde mich verhauen, wenn ich nach so einer lebensbedrohlichen Diagnose nach so kurzer Zeit mit solchen Wünschen komme.

Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?