Frage von girlyAngelNr1, 44

Sport nach Gehirnerschütterung mit Folgen?

Ich hatte eine Gehirnerschütterung vor ca. 4 1/2 Wochen, habe aber immer noch Folgen davon (Kopfschmerzen,Übelkeit,Schwindel,Sehstörung usw.). Aber eigentlich mache ich einiges an Sport, wie z.b. Krafttraining, Fahrrad fahren, (Yoga) und täglich bisschen Training für jeweils andere Bereiche. Nun darf ich seit der Gehirnerschütterung keinen Sport machen und ich mag meinen Körper eigentlich sowieso nicht, jetzt habe ich angefangen weniger zu essen, aber dass könnte mich wieder! zu einer Essstörung bringen. Was würdet ihr mir raten, was ich machen könnte? Mir fehlt der Sport..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hugito, 30

Moderater Sport (kein Krafttraining!! das kann zu hohem Druck im Gehirn führen) wie Fahrradfahren oder gemütliches Joggen oder Wandern ist vermutlich gut. Nach vier Wochen müßte das möglich sein. Vielleicht begünstigt das die Heilung.

Aber richtig ist hier nur eines: Frage deinen Arzt.

Antwort
von Kuno33, 24

Wenn Du seit über vier Wochen aufgrund einer "Gehirnerschütterung" Beschwerden hast, sollstest Du Dich zumindest vom Hausarzt besser noch von einem Neurologen untersuchen lassen. Vielleicht ist Du ja aufgrund der Übelkeit, die von einer "Gehirnerschütterung" kommen kann weniger.

Wie der Name schon sagt, ist eine Essstörung ungünstig. Das ist aber mehr ein psychisches Problem, das sich allerdings massiv auf den Körper auswirkt.

Wenn keine wesentlichen Schädigungen des Gehirns entstanden sind, ist eine absolute Ruhe nach einer "Gehirnerschütterung" nicht erforderlich. Man muss aber deutlich abgrenzen, was geht und was nicht. Und sich daran auch noch halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten