Spirulina für Hunde? Und welche Zusätze sind noch sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Spirulina Algen bringen gar nichts machen, aber auch keine Schäden.

Beim Trockenfutter sind keine Zusätze sinnvoll, auch das Trockenfutter selbst ist nicht sinnvoll. Wenn du also was besseres für deinen Hund haben willst, dann stell ganz einfach auf Nassfutter um.

Bei Nassfutter und Barf ist Biehefe, Jogurt, Kokosraspel, Karottenraspel, ein paar bestimmte Kräuter (nach Indikation) sinnvoll.

Auf gar keinen Fall darfst du bei Trockenfutter oder Nassfutter auch noch ein Multivitaminpräparat verfüttern, weil diese ganzen Industriefutter eh schon vor künstlichen Vitaminen und Mineralstoffen triefen. Du hättest also ganz schnell eine Überfütterung an Vit/Min.

Ausgewogen und gut ist nur Barf - alles andere kannst du nur so nehmen, wie die Industrie das herstellt.

Bei regulärem Trockenfutter braucht man keine Zusätze, weil wie gesagt sind die in der Regel eh schon überdosiert in der Vitamingabe in der Packung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
01.06.2016, 19:57

na  wenn sie  für  die freundin  in rumänien   fürs tierheim was mitbringen will,  dann  gibt es dort wohl kaum was anderes als trockenfutter in allen möglichen varianten -- auf  gute  futter wird wohl kaum  aus geldgründen geachtet  werden können !

0
Kommentar von Virgilia
01.06.2016, 20:02

Es ist nicht für meine Hunde, die werden alle gebarft, sondern für die meiner Freundin. Sie hat in Rumänien ein kleines Shelter (ca. 25 Hunde). Darunter auch einige Welpen/Junghunde und Senioren (ab 12 Jahre). 

Sie würde ihre Hunde zwar gerne vernünftig ernähren, aber ihr fehlen die Möglichkeiten dazu. Sie hat die Wahl ihre Hunde mit 'schlechterem' Futter, dafür aber jeden Tag oder mit 'gutem' Futter 2, 3 mal die Woche zu füttern. 

Und gerade weil ich nicht weiß, was man bedenkenlos zur Unterstützung zufüttern kann, frage ich nach, bevor ich es kaufe ;)

0

Mit Spirulina machst Du bestimmt nichts verkehrt, im Gegenteil. Was auch sinnvoll sein kann, sind Omega 3 Fettsäuren, eine Tierärztin hat mir bei meiner letzten Hündin mal "Becel Öl" empfohlen, als die Hündin schon älter war. Öle generell sind nicht verkehrt. 

Und bei meiner jetzigen, die auch schon eine Hundeseniorin mit dem ein oder anderen Zipperlein ist (die allerdings gebarft wird), hat "Canigel Premium" zum Futter richtig positive Effekte gehabt. Ich war wirklich erstaunt, weil ich das eigentlich nicht erwartet hatte. Darin ist Gelatinehydrolysat und das wirkt sich nachweislich auf die Gelenke aus (http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/weiden_ws04.pdf - Zusammenfassung auf Seite 89). Nur Gelatinehydrolysat gibts auch günstiger, in dem Premium ist noch Grünlippmuschel und allerlei Kräuter ;) ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung