Frage von Sofia049, 117

Spioniert Windows 10 wirklich nur aus?

Hallo ich habe mir Windows 10 installiert weil es Kostenlos ist und ich nicht extra Windows 8 oder so kaufen musste. Nun habe ich von meinen Freunden gehört das man aus Spioniert wird stimmt das?? Ich bin recht zufrieden mit Windows 10, es läuft schnell es sieht gut aus und hat coole Features nur beunruight mich die Spionage sache?? Stimmt das?? Kann ich das ausschalten? Freue mich über Hilfreiche Antworten.

Expertenantwort
von ninamann1, Community-Experte für Computer & Windows 10, 48

http://www.chip.de/news/Windows-10-aufgedeckt-Hier-schnueffelt-es-so-schalten-Si...

Ich verstehe die Angst vor windows 10 nicht , jedes windows hat Daten an microsoft gesendet, 

Google weiß noch vielmehr.

Das Handy sendet ständig Daten , im Auto das Navi .

 Wenn wir aus dem Haus gehen , werden wir auf Schritt und Tritt von Kameras beobachtet und Daten Vorrats Speicherung gibt es auch noch .

Aber Angst vor windows 10 ? 

Da wird Doch nur drauf rum gehackt.

Wer soviel angst hat , der bleibt am Besten zuhause und kappt sofort sein Internet 

Mann kann es auch Abschalten, nur je mehr desto  schlechter wird windows 10

http://www.chip.de/news/Windows-10-aufgedeckt-Hier-schnueffelt-es-so-schalten-Si...



Kommentar von TheDoctor13 ,

Seh ich auch so. Die leute sollen ihr wissen nicht immer mit halbwahrheiten speisen

Antwort
von Nemesis900, 83

Gewisse Nutzerdaten werden an Microsoft übertragen. Das ist aber nicht nur bei Win 10 der Fall sondern auch in 7 und 8.

Antwort
von ChrizZly2030, 63

Hallo,

Ja. Windows 10 ist praktisch Spyware. Aber man wird genauso auf jedem Smartphone ausspioniert.

Aber Microsoft geht mit der spionage am PC noch recht offen um. Während man von Smartphones nicht wirklich was mitbekommen hat.

Was mich hierbei nur stört ist, dass man nun keinen sicheren Ort für seine Daten hat. Handy spioniert. PC nun auch. Alle deine Daten sind offen. Aber dies ist einer der vielen Gründe wieso ich Windows nur noch als 2tes System zum zocken nutze..

Antwort
von iParadox15, 80

In den Datenschutz-Einstellungen kannst du sehr viel Verkehr zwischen Microsoft und deinem PC blocken. Wenn du wirklich keine Nutzerdaten abgeben möchtest, musst du dich gleich vom Internet abseilen :D

Kommentar von ChrizZly2030 ,

Oder Linux nutzen ;)

Kommentar von iParadox15 ,

Ich glaube nicht das das in Frage kommt. Und für mich als Gamer sowieso nicht xD

Kommentar von ChrizZly2030 ,

In Zukunft wird das mit dem Gamen unter Linux ganz anders aussehen^^

Kommentar von iParadox15 ,

Die Zukunft wird sehr sehr lange dauern. Valve ist der einzige Antrieb dafür, dass mehr Spiele auf Linux erscheinen.

In Linux haste keine optimierten Treiber oder regelmäßige Updaes dafür, außerdem fehlen viele Schnittstellen und Linux kann DirectX nicht das Wasser reichen^^

Kommentar von SunioMc ,

Sehe ich nicht so. Linux hat kaum Treiber- und Gamesupport. Deswegen nutzt es auch keiner zum zocken. Und da keiner drauf zockt, bekommt es auch nicht mehr Support. Da wird sich nichts dran ändern. Warum sollte man auch für ein Betriebssystem programmieren, das die Zielgruppe nicht nutzt.

Kommentar von ChrizZly2030 ,

Neben Valve haben noch andere Unternehmen Interesse daran, dass Gaming unter Linux sich durchsetzt. Einige Beispiele: Intel, nVidia, AMD. Zudem ist DirectX nun wirklich ein Witz. DirectX ist besser geworden und kann mittlerweile mit OpenGL mithalten. Aber Vulkan ( wird wohl openGL nachfolger) ist performancetechnisch DirectX weit überlegen. Die Source Engine z.B. unterstützt kein DirectX mehr in der neuesten Version.

Dann wollte ich fragen, was für Schnittstellen fehlen?

Zu SunioMC:

Wo hat Linux kein Treibersupport. Zu sämtlichen intel AMD und nVidia Produkten sind die Treiber vorinstalliert und man muss keine treiber herunterladen.

Und man will auf Linux programmieren, da immer mehr Leute auf Linux umsteigen. Viele werden nur noch durch die Games an Windows gehalten. Wenn nun immer mehr Spiele für Linux verfügbar sind, so werden immer mehr Leute auf Linux umseigen, so dass wieder mehr Hersteller für Linux programmieren.

Zudem wäre ein Umstieg auf Linux erstrebenswert, da Linux generell stabiler und effizienter läuft. Daher könnte man mit schlechterer Hardware bessere Spiele spielen.

Kommentar von iParadox15 ,

In die Entwicklung der Treiber z.B. Grafikkarten-Treiber wird viel weniger Zeit und Entwicklung investiert als für die Windows-Treiber. Oft fehlen auch bestimmte Herstellertreiber, dann wird nämlich auf ein Open-Source-Treiber gesetzt, der wesentlich langsamer ist. Zum Beispiel die Systemsteuerung für NVIDIA Karten ist deutlich eingeschränkt im Vergleich zur Windows Variante.

Ob und wie viele Leute auf Linux spielen hängt ganz von den Entwicklerstudios ab wie EA, Rockstar, etc... Die meisten Spiele sind für Windows optimiert und lediglich "portiert" auf Linux. Das kostet 1. viel Geld so ein Port und 2. würde sich das gar nicht lohnen für das Studio.

Warum läuft Linux generell stabiler und effizienter? Kann man so nicht sagen. Abgesehen davon stecken hinter Windows viel mehr Funktionen wie Kommandozeilenbefehle etc. Ist halt einfacher für den Anwender, der keine Ahnung von PC's hat.

Es sind nicht nur Spiele die einen vom Umstieg abhalten. Es sind oft ganze Programme die nicht mehr kompatibel sind.

Kommentar von ChrizZly2030 ,

Hallo,

Zu den Treibern. Linux setzt im normalfall immer auf Open Source. Deshalb sind AMD und nVidia Treiber nicht vom Hersteller (Die vorinstallierten). Diese kann man sich aber ohne Probleme von der Herstellerseite herunterladen. Wieso sollte der Herstelller nicht soviel Wert auf Linux geben? nVidia und AMD haben Workstation und HPC GraKas mit teilweise gleichen Grundarchitekturen. HPC GraKas werden zu 99.9% nur unter Linux verwendet und die Hersteller legen dort auf Treiber und co wesentlich mehr Wert als auf Gaming. Von den HPC GRaKa (Tesla) Treibern muss man nicht mehr so viel ändern um um die GeForce Treiber zu schreiben.

AMD genau das gleiche mit FirePro und Radeon.

Die einzige GraKa, die unter Linux wenig unterstützunghaben sollte wäre die Intel HD (Da Intels Xeon Phi auf einer anderen Technik basiert). Jedoch setzt Intel sehr viel Wert auf die Linux Community und entwickelt selbst die Open Source Treiber. Zudem würde man auf einer Intel HD sowieso nicht wirklich zocken.

Portiert wird oft auch von Linux zu Windows. Valve entwickelt z.B. hauptsächlich für Linux und die Source Engine ist auf Linux fokusiert. Du hast bestimmt spiele wie CS:Go gespielt. Findest du die Portierung ist schlecht?

Es geht darum, dass Valve den ersten Schritt macht. Valve drängt Entwickler alle Entwicklerstudios zur Linux programmierung. Viele werden da mitmachen. Deshalb wechselt evtl. auch ein Teil der Community zu Linux. So werden dann wieder mehr Hersteller gezwungen auf Linux zu programmieren.

Zudem: Rockstar sucht Linux Software Engineers und EAs neuestes Spiel läuft auf Windows und Linux. Also bewegen sich diese Hersteller auch schon Richtung Linux.

Warum läuft Linux generell stabiler und effizienter? Kann man so nicht sagen.

Doch. Kann man. Windows macht sehr vieles im Hintergrund, ohne dass der Nutzer es weiß und will. Dies kostet Ressourcen. Linux mit z.B. einer leichten Oberfläche nimmt nur ein Bruchteil der Ressourcen in Anspruch. Weiterhin hat man unter Linux weit aus mehr Kontrolle über sein System. Das gehört aber nicht hierzu.

Linux ist aber stabiler, da Linux auch mehrere Jahre ohne Neustart laufen kann, während Windows anfängt nach ein paar Stunden schon zu spinnen. Windows wird ohne Neustart recht langsam, da der RAM nicht ordentlich gelöscht und die Prozesse nicht ordentlich gekillt werden. Zudem hat Windows rechtoft den bekanten BlueScreen. So etwas gibt es unter Linux nicht.

"Abgesehen davon stecken hinter Windows viel mehr Funktionen wie Kommandozeilenbefehle etc."

Du hast nun nicht wirklich die Kommandozeile als Beispiel genannt... Was kann denn die Windows Kommandozeile? Linux ist eine reine Kommandozeile. Die Oberflächen wurden von Nutzern und Unternehmen entwickelt.

"Ist halt einfacher für den Anwender, der keine Ahnung von PC's hat."

Nein. Es ist einfacher für Nutzer, die Windows kennen. Für Nutzer die keine Ahnung von PCs haben ist Linux oftmals einfacher. Dir gefällt Unity nicht? Installiere odch KDE, Gnome oder XFCE. Alles Oberflächen, die du nutzen kannst. Wie installiert man Software unter Windows? Gehst auf eine Seite, sucht den Download Button und kämpfst dich durch das Menü durch. Und wenn die Software z.B. Englisch ist und du kein wort englisch kannst? Dann weißt du nicht wo die Häkchen hingehören und wo nicht. Nun installierst du auch Toolbars und so ein Quatsch. Unter Linux gibst in der kommando Zeile einfach

apt-get install Programm

ein und fertig. Du kannst das Programm nutzen. Wenn du die Kommandozeile gar nicht willst gibt es auch Desktop, welche so funktionieren. und das ist nur ein Beispiel..

Kommentar von iParadox15 ,

Welches aktuelle Spiel von EA ist für Linux und Windows entwickelt worden? Weiß jetzt nicht welches du meinst... :o

Im Endeffekt kann man sagen, dass die meisten Spiele und Programme für Windows programmiert und optimiert werden und für Linux lediglich "portiert". Davon trägst du auch meistens Leistungseinbußen mit sich. Und für das gibt es auch zahlreiche Benchmark-Tests, die das beweisen.

Open Source Treiber und nicht vom Hersteller = Leistungseinbußen. Ich denke den kann man nicht wiedersprechen. Der Hersteller dürfte es besser wissen.. Die Treiber von NVIDIA für Linux werden auch nicht regelmäßig geupdated wie auf Windows für jedes neue Spiel einen extra GameReady-Treiber.

So richtig vergleichen kann man das glaub ich eh nicht. Das sind immerhin zwei verschiedene Welten. Linux hat auf jeden Fall eine viel größere Auswahl an Spielen als früher, aber bis die großen wie EA und Rockstar anfangen ebenfalls umzusteigen und nicht einfach mal "hauptsache für Linux da und die Leistung ist Müll". 

GTA V auf PC wurde nicht portiert, sondern neu entwickelt. Die Entwicklungskosten betragen sich auf 265 Millionen US-Dollar. Und nicht mal ein Bruchteil davon würden sie wieder bekommen, wenn sie für Linux portiert hätten.

Kommentar von ChrizZly2030 ,

Stimmt. Der Fußball Manager wird neuerdings von SEGA entwickelt. Sorry dafür.

Eine Portierung bei Spielen ist nicht das gleiche wie zwischen Konsolen oder von Konsole zu PC. Es geht darum den Code recht Betriebssystem unabhängig zu schreiben. Es wird nur ein anderer Compiler verwendet . Vorher werden halt ein paar Zeilen geändert.

Die open Source Treiber werden stark vom Hersteller gefördert, da diese eben Entwicklungskosten sparen. Alle Schnittstellen und alles benötigte wird von nVidia und AMD öffentlich gegeben.

Natürlich dauert das. Ich nutze ja selber noch Win7 zum zocken. Aber gerade als nutzer beider Systeme merke ich wie schnell sich Gaming unter Linux weiterentwickelt, da ich ja selber gamer bin. nahezu allw indie games kommen nur für beide systeme raus. Die großen Hersteller werden von Steam gedrängt. Bze. müssen nachziehen, da die Community sich auf dauer weiter verteielnw wird.

Antwort
von SunioMc, 37

Ist doch völlig egal, ob man jetzt über Win10 ausspioniert wird, oder nicht. Man weiß eh schon alles über dich. Das ist bei anderen Betriebssystemen nicht anders.

Bei Linux ist man zwar sicherer, aber wenn dir irgendwer was will und derjenige Ahnung hat, bist du selbst da nicht sicher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten