Frage von Shacho, 30

Spin von Teilchen?

  1. Frage: Wurde schon geklärt, wovon der Spin von den allerkleinsten Teilchen kommt? Also wovon die Teilchen angetrieben werden
  2. Frage: Durch den Spin enstehen ja Magnetfelder, ist das der Grund warum das Zeug alles zusammanehällt?
Antwort
von edhuad, 17

Hey,

ich habe mich mal ein bisschen informiert.

Zu 1.) Der Spin eines kleinsten Teilchens ist eine unveränderliche Teilcheneigenschaft und wird als Eigendrehimpuls beschrieben. Man weiß z.B., dass die ganzzahligen Spins eines Photons aus der lange bekannten Existenz elektromagnetischer Wellen mit zirkulärer Polarisation entstehen, aber noch nicht, wie die Spins von anderen kleinsten Teilchen enstehen.

Zu 2.) Naja, das Zusammenhalten der Materie ist beruht ja auf mehreren Wechselwirkungen, die unterschiedlich klassifizierbar sind, z.B. bestimmte chemische Bindungen, (elektro)magnetische Anziehungskräfte, physikalische Anziehungskräfte, wie Kernkraft, etc. Diese Anziehungskräfte beruhen vielleicht alle grundlegend auf die Spins von Teilchen, deren Ursache (noch) ungeklärt ist. 

edhuad

Antwort
von elagtric, 20

such mal nach kleine und grosse Atomkraft. Magnetismus ist mir zwar auch bis heute ein Rätsel, aber der hält nur einen verschwindend geringen Teil dessen zusammen, was uns umgibt.

konkret : ausschliesslich alles magnetisierbare, also Eisen, Neodym usw.

Auf alles andere haben Magnetfelder eigentlich nur eine sehr untergeordnete Rolle.


Kann mir aber bis heute diese teils enorme Kraft nicht erklären, die heutige Supermagneten zusammenhalten. Das ist ja keine Wechselwirkung, sondern pure Kraft.


Vielleicht ergibt sich hier ja eine interssante Diskussion.



Kommentar von Shacho ,

Gibt es Menschen, die das schon erforscht haben und verstehen? Wenn ja wer?

Kommentar von Shacho ,

Zu dieser Kraft zwischen Teilchen habe ich nur das gefunden:


https://de.wikipedia.org/wiki/Fundamentale\_Wechselwirkung#Starke\_Wechselwirkun...

Ist aber auch das was ich gesucht habe4. Stichwort Gluonen, das was zwischen den Teilchen alles zsm halten soll...

Kommentar von Shacho ,

Die Quantenchromodynamik (QCD) ist die heute akzeptierte Theorie zur Beschreibung der starken Wechselwirkung. In ihr vermitteln Gluonen-Kräfte zwischen Teilchen,
die eine Farbladung tragen. Wenn zwischen zwei Quarks ein Gluon
ausgetauscht wird, ändert sich die Farbladung der beteiligten Quarks.
Das Gluon trägt dazu jeweils eine Antifarbladung zur Kompensation der
ursprünglichen Farbladung des Quarks sowie die neue Farbladung des
Quarks. Da das Gluon selbst auch eine Farbladung trägt, kann es mit
anderen Gluonen wechselwirken. Diese so genannte Selbstwechselwirkung,
das heißt die Wechselwirkung der die Wechselwirkung vermittelnden
Teilchen miteinander, macht die mathematische Analyse der starken
Wechselwirkung sehr kompliziert.

Jetzt bleibt nurnoch die Frage, woher der Spin kommt

Antwort
von grtgrt, 6

Bitte lies http://greiterweb.de/zfo/Spin.htm .

Kommentar von Shacho ,

Also kommt der Spin wegen der Magnetfelder der Messgeräte?

Dh theoretisch hällt alles nur zusammen, weil jedes Teilchen ein Magnetfeld erzeugt und das andere beeinflusst und damit ein Magnetfeld erzeugt?

Kommentar von grtgrt ,

Die Magnetfelder der Messgeräte sind nicht die Ursache für den Spin, sondern lediglich eine Umgebung, in der er sich bemerkbar macht. Spin zu haben oder nicht zu haben ist eine Eigenschaft der Elementarteilchen selbst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community