Frage von JG2804, 75

Spielt sie mir nur etwas vor?

Vor knapp 3 Wochen, habe ich etwas länger mit einer sehr guten Freundin geschrieben. Als sie mich fragt, wie es mir geht, schrieb ich, dass es mir schlecht geht (war zu dem Zeitpunkt wirklich kurz davor einfach mein Leben zu beenden, sonst schreib ich nämlich egal was ist, dass es mir gut geht). Jedenfalls fragte sie auch warum und weil mir da in dem moment alles egal war, schrieb ich ihr, dass ich keinen Bock mehr hätte zu leben. SIe schreib darauf nur -Oh warum denn?- und ich antwortete, dass ich einfach nicht mehr kann und die Fassade nicht mehr aufrecht erhalten kann. Wir schreiben noch etwas darüber und sie erfuhr, dass ich schon seit fast 2 Jahren echte Probleme habe und mich selbst verletzte etc. Dann antwortete sie mir aufeinmal nicht mehr. 2 Tage später schrieb sie mich dann, als wäre nichts gewesen und wie immer an. Wir schreiben wieder und als siw wieder fragte, wie es mir geht, schrie ich erneut - schlecht, dir?-. Auf mein -schlecht- ging sie garnicht ein und schrieb nur, dass es ihr total schlecht geht etc.. Ich fragte natürlich wieso und sie fing an mir zu schreiben, dass sie total depressiv ist, sich ritzt und sich umbringen will etc. Als gute Freundin fing ich natürlich an, ihr zu helfen und sie so gut es geht zu unterstüzen und so etwas.

Doch seit dem schreiben wir nur über sie und wie schlecht es ihr doch geht. Wies mir geht und wie ich mich fühle interessiert sie garnicht, wenn ich mal ausnamsweise schreibe, dass es mir nicht so gut geht, schreibt sie nur -Oh- und fängt dann wieder über sich an zu schreiben.

Mir kommt es so vor , als würde es ihr nur plötzlich schlecht gehen weil es mir nicht gut geht. SO war sie schon immer, sobald ich etwas hatte, hatte sie es nur noch viel schlimmer.

Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass es ihr nicht wirklich schlecht geht, weil an der art wie sie schreibt wie sie sich fühlt etc. kommt das so rüber als hätte sie mal eben gegooglet undso. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Ich schrieb ihr dann, dass sie sich mal an jmd. Erwachsenen wenden sollte weil ich ihr da nicht helfen kann aber sie defenetiv hilfe benötigt. SIe schrei darauf hin nur: Ja an wen denn? Der kann mir nicht helfen etc.. Es kommt so rüber, als will sie garkeine Hilfe oder irgendetwas ändern.

Für mich ist das icht leicht, weil ich selber kaum noch kraft habe mich selber zu halten und vorwärts zu gehen, da kommt sie mir dann mit etwas was dann nochmal eine Last ist. Um ehrlich zu sein, nervt es mittlerweile auch, weil es ihr immer schlecht geht und wir schreiben üer nichts anderes mehr.

Wenn ich mal so in 'real life' mit ihr reden will, kann sie plötzlich nicht undso...

Mir kommt das alles etwas seltsam vor und mir raubt es wie gesagt die Kraft.

Also, was haltet ihr davon?

LG

Ps: Ich selber habe mich schon letzte Woche an jmd. Erwachsenen gewendet und warte jz ab wie es weiter geht.

Antwort
von schujjo, 48

Du benötigt dringend selber Hilfe! Wende dich vertrauensvoll an jemanden. Wenn dir im Umfeld niemand passt rufe die Nummer gegen Kummer oder sie Telefon Seelsorge an!

Kommentar von JG2804 ,

Danke, habe mich allerdings letzte Woche überwunden und mich an jmd. Erwachsenen gewendet. ICh warte jetzt noch wie es weiter geht.:)

Antwort
von Androfan, 26

Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde
Kontakt minimieren mit "Zaunpfählen" also wenn du angeschrieben wirst lesen und offline gehen
Wenn gefragt wird wieso du nicht antwortest unhöflich sein

"Energietankstelle wegen Eigenbedarf geschlossen."
Die beste Strategie

Kommentar von JG2804 ,

Ist das "Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde" auf mich bezogen?

Das habe ich schonmal versucht, sie schrieb dann, dass es ihr total schlecht geht und sie sich allein gelassen fühlt. Wenn ich dann nicht antworte, ruft sie an und wenn ich dann rangehe, legt sie auf und schreibt wieder...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community