Frage von sk2905, 114

Spielt meine Psyche mir einen Streich oder was ist los mit mir?

Hallo, seit 2008 bin ich an Agoraphobie erkrankt. In dieser Zeit gab es nun immer mal wieder Höhen und Tiefen und ich kam mit der Krankheit klar. Es war so dass wenn ich mich körperlich gut fühlte ich mit meiner Panik so gut wie keine Probleme hatte. Wenn ich mich was schelchter fühlte war die Panik nicht weit. Seit einen halben Jahr aber nun fühle ich mich schlecht und meine Panik kommt immer und immer mehr zurück. Folgende Symptome habe ich wodurch bei mir die Panik entsteht: Druck/Spannung im Kopf, wirr im Kopf, Kribbeln im Gesicht, Druck/Ziehen in unteren Teil der HWS, häufig Kopfweh, Atmung fühlt sich seltsam an, Druck/Übelkeit im der Bauchgegend, zittern am ganzen Körper, Herzrase, das Gefühl meine Beine können mich nicht mehr halten und Schwindel. Das macht mich fertig da ich mich von den Ärzten nicht verstanden fühle. Ich sei ja jung und darf nichts haben, nach dem Motto.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sk2905,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Medizin

Antwort
von DrPsych0, 93

Nicht durch die Symptome entsteht die Panik, sondern umgekehrt. Das was du beschreibst sind sie Symptome einer Panikattacke.

Kommentar von sk2905 ,

Ja das ist richtig und weiss ich eigentlich. Aber kann es sein das ich ständig neue Symptome bekomme? Und wie werde ich das endlich los?

Antwort
von Mannnu1, 44

Hast du mal über eine alternative Therapieform nachgedacht? Z.B. die Transformationstherapie nach Robert Betz soll sehr sehr gut sein, man muss nur einen guten Therapeuten finden!

Antwort
von Wonnepoppen, 72

Bei welchen Ärzten warst du schon?

Auch bei einem Psychotherapeuten?

diese Aussage ist schlicht weg Blödsinn!

Kommentar von sk2905 ,

Danke für deine schnelle Antwort. War beim Hausarzt, Internisten und bei einen Orthopäden der lediglich Verspannungen feststellte.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann versuche einen Termin bei einem Psychologen zu bekommen!

Hört sich alles sehr nach "psychosomatisch" an!

Kommentar von sk2905 ,

Ist bislang leider vergeblich. Bekomme ständig nur "Aufnahmestopp" oder "Wartleliste bis zu einen Jahr" zu hören

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ja, leider ist das oft so!

Evtl. wäre noch ein Neurologe eine Anlaufstelle?

es gibt doch auch welche, die zusätzlich Psychotherapie machen!

Antwort
von Gothictraum, 46

geh zum Psychologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community