Frage von sanubis, 39

Spiel "Die Akte Whitechapel" Was wenn Jack ein Feld zwei mal betritt?

Hallo Zusammen,

Habe seit kurzem das Gesellschaftsspiel "Die Akte Whitechapel". Ist wirklich sehr cool gemacht nur leider wird eine sehr wichtige Frage in der Anleitung nicht beantwortet, also wer das Spiel hat und kennt, der wird verstehen was ich meine:

Was passiert wenn Jack the Ripper auf seiner Flucht ein Feld zum zweiten Mal in einer Nacht betritt/überquert ? Wenn dann ein Polizist das Feld untersucht, wird Jack natürlich sagen "ja, da war ich", aber muss er sagen, dass er ein zweites oder gar drittes mal dort war ? Wenn nämlich nicht, wenn also einmal ein gelber Spur-Chip auf einem Feld liegt, dann kann Jack ja immer wieder da drüber ohne dass die Polizisten wissen wohin er gerade unterwegs ist. Dann wird es ziemlich einfach als Jack, denn man muss nur eine Kette von 3-4 Feldern die möglichst weit auseinder liegen überlaufen und wieder zurück und es ist quasi unmöglich ihn noch zu fangen, da er in seinen eigenen Spuren läuft. Hat jemand da Erfahrung oder das gleiche Problem und mal beim Verlag nachgefragt ?

Grüße

Antwort
von Professor76, 26

Oft reicht ein einziger unbedachter Zug, und die Verfolger können den Fluchtweg ziemlich eindeutig nachvollziehen.
Anderseits eröffnen die gefundenen Spuren aber auch spannende taktische Möglichkeiten für den Ripper. Zum einen erfahren die Polizisten bei ihren Nachforschungen nie, wie alt die gefundene Spur ist, oder wie oft Jack das Feld betreten hat. So kann Jack z. B. zwei Mal über die selbe Spur laufen und versuchen unbemerkt an den Polizisten vorbei zu kommen. Außerdem verlaufen die Strecken für ihn an vielen Stellen etwas anders als für die Ermittler. Dadurch ergeben sich immer wieder weit verzweigte Wege, was die Nachforschungen für die Ermittler aufwändig macht, und Jack so etwas Zeit verschafft. Diese Möglichkeiten richtig zu erkennen und zu nutzen ist elementar und die hohe Kunst für den Ripper.

http://www.hall9000.de/html/spiel/die\_akte\_whitechapel

Antwort
von Professor76, 22

Ich hab für dich mich umgehört:

Ich zitiere:

"Hmmm, ist ne kleine Weile her, seit ich das Spiel gespielt habe, aber ich versuch mich mal an einer Antwort:
Ja, Jack darf seinen eigenen Spuren folgen und er muss nie sagen, wie heiß eine gerade gefundene Spur ist. Aber ewig im Kreis zu rennen bringt ja auch nichts. Man sucht sich ja am Anfang des Spiels ein Feld als Versteck aus und in dieses Versteck muss Jack in jeder Nacht zurückkehren und zwar spätestens mit dem letzten Feld der aktuellen Reihe, sonst hat Jack das Spiel verloren.
Da die möglichen Tatorte ja über ganz Whitechapel verteilt sind, kann das auch manchmal ganz schön eng werden mit der Zeit und wenn man die dann noch mit solchen Späßen vertrödelt und vielleicht auch noch keine Sonderbewegung mehr hat (die ja auch immer weniger werden und mit denen man NICHT das Ende der Jagd erklären darf, wenn man im Versteck ankommt) und die Polizisten sich nicht allzu blöd anstellen, kann es auch sein, dass man sich damit selbst ein Bein stellt - alles schon passiert.
Kurz gesagt: Erlaubt ja, sinnvoll nur begrenzt (meiner Meinung nach)."

Vielleicht hilfts dir jetzt weiter!

Antwort
von Professor76, 26

Stell mal deine Frage hier. Wenn du runterscrollst siehst du das Forum, da kannst du deine Frage stellen.


https://boardgamegeek.com/boardgame/59959/letters-whitechapel


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community