Frage von silverpink, 43

Spiegelreflexkamera,Nikon,Canon?

Hallo alle zsm!

Ich habe zur Zeit eine Nikon D3100 , aber ich bin nicht zufrieden mit der, da sie sehr dunkel fotografiert und unscharf...Ich möchte eher eine professionellere Kamera haben. Die Fotos, die ich machen möchte sollten in ungefähr diese Richtung gehen.. Hier wurde eine Canon Eos 70d benutzt. Welche würdet ihr mir empfehlen? (Fotos:Fashionmonger)

Antwort
von RalphPBerger,

Hallo,

die D3100 ist eine gute Einstiegskamera, auch wenn sie nicht mehr ganz aktuell ist.

Wenn Du damit keine guten Bilder hinbekommst kann es einmal an einem Bedienungsfehler liegen oder die Kamera ist wirklich defekt.

Es ist daher vermutlich sinnvoll mit der Kamera in ein Fotofachgeschäft zu gehen und es dort prüfen zu lassen. Gute Fachgeschäfte bieten solche Fehlerprüfungen entweder kostenlos oder für kleines Geld an.

Ebenfalls eine Möglichkeit ist es einen Einsteiger-Fotokurs zu machen (vhs, aber auch Fotografen bieten so etwas an) dort werden Dir nicht nur die Funktionen, sondern auch die Grundlagen vermittelt um bessere Bilder zu machen. Außerdem triffst Du dort Leute, die genau wie Du, anfangen sich für ein ganz tolles Hobby zu begeistern.

Viel Spaß dabei 🙃

Antwort
von oneandonlyyoci, 43

Nur so eine Frage: Kennst du dich denn mit Kameras, beziehungsweise Spiegelreflexkameras aus? Weil entweder kommen die dunkeln Fotos weil der Sensor einen fehler hat, die Blende des Objektivs sehr hoch ist (entweder von Haus aus oder weil du sie so tief eingestellt hast) oder die Verschlusszeit ist ganz tief (1/2000, 1/4000, 1/8000) oder dein ISO ist ganz tief bei einer hohen Blende! Also hast du Erfahrung von Kameras und alles was ich oben beschrieben habe verstanden?
Yoci

Kommentar von silverpink ,

Also ich hab schon viel mit der ausprobiert, aber ich glaube das Problem liegt an mir... Mit welcher Blendenzahl / ISO-Wert muss ich denn ungefähr einstellen, damit ich auf so ein lichtstarkes Bild komme. Also Mit dem unscharfen Hintergrund kann ichs glaube ich vergessen mit dieser Kamera, das liegt ja am Objektiv... Danke für die Antwort/Hilfe!

Kommentar von migebuff ,

Die Bilder sind mit einem 50mm 1.8 der 100€-Klasse gemacht, sowas gibts auch für deine Nikon.

Was du einstellen musst hängt von den Lichtverhältnissen ab. Wenn das Bild zu dunkel ist, stellst du entweder die Belichtungskorrektur hoch oder stellst im manuellen Modus alles per Hand ein - ISO hoch, Blende weiter auf oder Belichtungszeit länger. Wie das bei dir genau geht, steht in der Anleitung.

Kommentar von oneandonlyyoci ,

Migebuff hat schon alles korrekt erläutert

Antwort
von Gummileder, 24

Das liegt aber nicht an der Kamera. Die Kamera alleine macht keine guten Aufnahmen. Neben der Kamera ist natürlich der erfahrene Fotograf gefragt. Wichtig sind auch gute Objektive, die auch mehr kosten können als der Kamera Body.

Antwort
von blackbirdsr71, 10

Während die Kamera der Einsteigerklasse ist und schon relativ alt ist, brauchst du viel mehr gute Objektive als neues Gehäuse. Was für Objektive hast du zur Zeit? 

Wenn du trotzdem darauf haltest, dass eine neue Kamera nötig ist, empfehle ich die Nikon D7100 als sehr gut und relativ günstig. Ich vermute, dass du ein Zoom-Objektiv bevorzugst, deswegen schlage ich das Sigma 17-50mm f/2.8 OS (d.h. mit Stabi) für den Anfang - lichtstark, gute Optik, durchgehende Blende, angenehmer Brennweitenbereich. 

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 21

Das zu dunkel liegt wohl eher am Fotografen und das Unscharf am Objektiv, als an der 3100. 

An deiner Stelle würde ich es mit einem https://www.amazon.de/Nikon-AF-S-NIKKOR-85-Objektiv/dp/B006TAP096/ref=sr_1_2?s=c... probieren statt mit einer neue Kamera und am Ende dem selben Ergebniss.

Kommentar von silverpink ,

Dankeschön! Die behalte ich aufjeden Fall im Kopf..

Antwort
von emusik, 4

Hi,

ich würde an deiner Stelle einmal den Automatik-Modus ohne Blitz einsetzen. Der ist i. D. R. ausgewogen eingestellt, so dass du gut belichtete und scharfe Fotos damit schießen kannst. Beginne damit im Freien bei gutem Licht und erstelle ein Bild.

Beobachte, welche Einstellungen der Automatikmodus gewählt hat. Behalte dir diese Einstellungen im Gedächtnis und stell auf Manuell um. Nimm die selben Werte und verändere z. B. die Blende und reduziere deren Zahl (wenn möglich) und mach dann das selbe Foto.

Wenn die Blende schon offen ist (du kannst also die Blende nicht mehr reduzieren), dann musst du einen anderen Wert verändern, nimm am besten den ISO-Wert und setze diesen gleich um 2-4 Stufen rauf und mach das selbe Bild nochmals. Wiederhole diesen Schritt, bis ISO auf max. 3200 steht.

Vergleiche dann am PC die Unterschiede - so kommst du schnell dahinter, wie deine Fotos heller werden, aber auch welche Nachteile z. B. ein höherer ISO-Wert hat.

Viele Grüße

Antwort
von Fragentierchen, 13

Wenn dir die Bilder zu dunkel sind, dann stell die Kamera einfach heller ein. mehr dazu findest du im Kapitel Belichtungskorrektur, die stellt man übrigens bei Portraits eh immer etwas auf +.

Wenn die Kamera verwackelt, push den Iso hoch, benutzt ein Stativ oder kauf dir eine lichtstarke Festbrennweite.

Wenn du deine D3100 nicht in den Griff bekommst, dann wird eine 70D in deinen Händen auch nicht viel bessere Bilder machen.

Spar lieber dein Geld und nimm dir Zeit das Handbuch zu lesen und wenn du das nicht versteht, dann ab nach Youtube Tutorials gucken.

Kommentar von mianaliker ,

da kann ich Dir nur zustimmen.

Als ich anfing zu Fotografieren hatte ich auch solche Probleme. Wer hat die nicht.

Bis mir klar wurde: Fotografieren lernt man nur durch Fotografieren

Nur draufhalten und den Auslöser drücken reicht nicht für vernünftige Bilder. Man muß ausprobieren und sich mit der Technik ein bißchen auseinandersetzen.

Antwort
von migebuff, 23

Dann nimm halt die 70D, wenn du der Meinung bist, dass es an der Kamera liegt. Alle gezeigten Fotos sind mit der D3100 genauso machbar.

Antwort
von Fraganti, 27

Wenn es zu dunkel ist: Blende weiter auf oder längere Verschlusszeit. 

Wenn es unscharf ist: kürzere Verschlusszeit, Bildstabi an, notfalls Stativ, Blende weiter zu. Hilft das gar nichts: ausprobieren, ob das objektiv nicht richtig fokussiert. 

Die Bilder, die du zeigst, sind vor allem hart nachbearbeitet und das nicht mal gut. Der abstürzende Hintergrund beim ersten und letzten Bild geht gar nicht, die beiden letzten sind unscharf, das letzte ist so überbelichtet, dass Bildteile bereits ausgebrannt sind. Bildlich gut ist lediglich das zweite, wobei das in ein so merkwürdiges Format geschnitten ist, dass es nicht zum Fotodruck taugt. 

Kommentar von silverpink ,

Danke für die super Antwort!! :-) Würden sie mir auch dieses Objektiv empfehlen? https://www.amazon.de/Nikon-AF-S-NIKKOR-85-Objektiv/dp/B006TAP096/ref=sr\_1\_2?s...

Kommentar von Fraganti ,

Ich kenne dieses Objektiv persönlich nicht.

Antwort
von CrEdo85wiederDa, 24

Ich habe seit Jahren eine D3000 und fotografiere auch regelmäßig damit - auch mit sem Standardobjektiv. Die Fotos sind weder zu unkel noch unscharf, also vermute ich, wie es meine Vorgänger bereits vermuten, dass nicht die Kamera das Problem ist.

Kommentar von CrEdo85wiederDa ,

Und auch die geringe Tiefenschärfe ist auch mit dem Standardobektiv locker machbar.

Antwort
von JuergenWB, 7

Für die verlinkten Bilder reicht eine gute Pocketcam. Das größte Problem einer jeden Kamera ist, dass dieses Problem sie auch noch bedienen soll!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community