Frage von Bolle1108, 112

Spiegelreflexkamera für Einsteiger, was könnt ihr empfehlen?

Hallo zusammen. Bin in letzter Zeit im Foto Fieber und habe mich mal ein bisschen mit der Kamera einer Bekannten beschäftigt. Bin echt begeistert. Mit meiner herkömmlichen digicam mache ich zwar Fotos, aber sind nicht sonderlich spektakulär.
Möchte ein bisschen "professionellere" Bilder machen. Was Könnt ihr mir als Einsteiger für eine Spiegelreflexkamera empfehlen. Sie soll sowohl für Landschaftsaufnahmen als auch beim Sport bzw mit Aufnahmen von Menschen zum Einsatz kommen.
Und wisst ihr zufällig ob die entsprechenden Kameras auch Bildbearbeitungsprogramme dabei haben?

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Kamera, 28

Hallo Bolle1108,

eine DSLR ist grundsätzlich keine Anfängerkamera.

Die beste Kamera für Dich ist diejenige, ...

◦ ...die Dir gut in der Hand liegt,

◦ ...mit deren Bedienungskonzept Du gut zurecht kommst,

◦ ...die Deine Ansprüche an Verarbeitungsqualität und Ausstattung erfüllt,

◦ ...die zu Deinen fotografischen Schwerpunkten passt und

◦ ...die zu Deinem Budget passt.

Deshalb wirst Du mit den "Ratschlägen" von Leuten, die ihre eigenen Kameras empfehlen (oder solche aus irgendwelchen Bestenlisten), nicht
weiterkommen. Du solltest besser in ein Fotofachgeschäft gehen (nicht in
einen Elektronikmarkt) und verschiedene Modelle (ruhig auch von anderen
Herstellern) in die Hand nehmen und ausprobieren (vor allem auch draußen bei Tageslicht) und auch ruhig fachkundige Beratung in Anspruch nehmen. Damit wirst Du einer guten Entscheidung sehr viel näher kommen.

Den größten Einfluss auf die Bildqualität hat der Fotograf und nicht die Kamera. Deshalb würde ich Dir empfehlen, mehr Zeit und Energie auf die
Weiterentwicklung Deiner fotografischen Kompetenz zu  verwenden als auf
die Suche nach der "perfekten" Kamera.

Und den  zweitgrößten Einfluss auf die Bildqualität hat das Objektiv. Deshalb solltest Du auch das mit Bedacht auswählen, falls Du Dich für eine Kamera mit Wechselobjektiven entscheidest.

Antwort
von christl10, 57

Die Frage ist was verstehst Du unter ein "bisschen professionelle Bilder"? 

Wenn Du eine Einstiegskamera suchst, wirst Du mit der Canon EOS 1300D fündig. Aber professionelle Bilder kann man damit eher nicht machen. Dann solltest Du schon eine dreistellige Canon nehmen, wie die Canon EOS 700D. Damit wirst Du für die nächsten 2 Jahre glücklich ohne daß es langweilig wird.

Zudem brauchst Du noch ein lichtstarkes Objektiv. Dafür rate ich Dir die Festbrennweite von Canon mit 50mm F 1,8. Kostet neu 120€ ! Viel mehr brauchst du nicht, denn ein gutes Zoom kostet bald genausoviel wie die Kamera selbst, vielleicht noch mehr. Übe erst ein wenig mit der Kamera und dem Objektiv und sammle erst ein wenig Erfahrung. Mit der Zeit wirst Du Dir dann noch ein anständiges Zoom anschaffen, wenn aus Interesse dann Leidenschaft geworden ist. Aber das hat noch Zeit. 

Kommentar von nextreme ,

"Aber professionelle Bilder kann man damit eher nicht machen."

erklärst Du mir das bitte?

Kommentar von FoxundFixy ,

eine vierstellige Canon würde ich aber auch nicht als allererste Wahl für professionelle Fotos benutzen

Kommentar von christl10 ,

Vertrau mir einfach. Ich fotografiere schon seit 20 Jahren. Wer billig kauft, kauft zweimal. Für Sportaufnahmen ist die Einstiegskamera gänzlich ungeeignet. Standartaufnahmen kann man damit schon machen, aber wenn etwas mehr verlangt wird kann sie es einfach nicht. Für den Anfang reicht sie aus, aber wenn Du Dich etwas mehr mit Fotografie und den Einstellungsmöglichkeiten beschäftigt, wirst Du sehr schnell an Deine Grenzen stoßen. Mit einer dreistelligen wirst Du die ersten zwei Jahre glücklich sein, aber dann wird sie auch zu schwach werden, wenn Deine Ansprüche steigen. Dann wirst Du eher auf eine zweistellige oder einstellige umsteigen wollen. Denn diese Kameras sind eher für professionelle Fotos geeignet und könne mehr. Dafür muss man aber auch bereit sein um 1.400€ auszugeben. Das ist für Anfänger einfach zuviel, wenn sie nicht wissen ob sie bei der Fotografie bleiben. Daher mein Rat nimm was besseres und ausbaufähiges, aber nicht das Einsteigermodell. Die EOS 700D ist ganz in Ordnung und hebt auch eine Weile. Wenn Dir nach zwei Jahren damit langweilig wird, kannst Du immernoch eine gebrauchte EOS 70D kaufen. 

Kommentar von randomuser20 ,

Also als Einsteigerkamera würde ich nicht mal die 1300D empfehlen!

Antwort
von FoxundFixy, 69

Empfehlen kann ich dreistellige Canons, Nikons die mit 5000 anfangen, zweistellige Pentax , Pentax K-S2 ,Sony a58,a68 .

Wichtiger sind aber die Objektive,diese beigelegten Kitobjektive sind nur da um überhaupt Fotos machen zu können.

Gut für den Anfang ist ein Sigma oder Tamron 17-50mm f2.8

Tut dir selbst einen Gefallen und kauf dir keine Einsteiger-DSLR, fang bei der Mittelklasse an

Antwort
von CaptainBozo01, 28

Empfehlen kann ich dir in diesem Fall die Nikon D5500 mit dem Sigma 17-70mm d2.8-4 contemporary oder die Canon 760D ebenfalls mit dem Sigma-Objektiv empfehlen. Die Canon macht bessere Videos, die Nikon macht bessere Fotos, hat den besseren Phasen-Autofokus (also der der aktiv ist, wenn du mit dem Sucher fotografierst) und ist kleiner und leichter, sonst sind sie aber ziemlich gleich gut. Du solltest aber, wenn dich Fotografie ernsthaft interessiert, keinesfalls die reinen Einsteiger-Modelle kaufen und die Finger von den Kit-Objektiven lassen, die gemeinsam mit den Kameras verkauft werden.

Antwort
von amchen1993, 65

Ich tun hobby mäßig fotografieren habe die canon EOS 1200d ohne Video . aber ich rate dir Kauf canon objektive . an sich bin ich sehr zu Frieden

Kommentar von nextreme ,

"..aber ich rate dir Kauf canon objektive"

darf ich fragen warum?

Kommentar von CaptainBozo01 ,

Weil sie wahrscheinlich nur Erfahrung mit Canon-Objektiven hat. Die Qualität der Objektive ist meist vom Hersteller unabhängig, es gibt auch bei Canon billige, schlechte Objektive.

Kommentar von amchen1993 ,

ich habe es mit dem Bild Stabilisator gemerkt . aber es ist Geschmackssache . ich kaufe ja kein Porsche um dann e 10 zu tanken . aber muss jeder selber wissen .ich bin zufrieden mit meinen canon objektiven die auch echt nicht günstig wahren. aber ein Bild wird erst gut wenn man das Auge hat für das Motiv. ich fotografiere auch mit einer 15 Jahren alten canon power shot . und macht auch gute Bilder

Antwort
von BurkeUndCo, 5

Lies die gute Antwort von Judgehotfudge.

Ansonsten, warum soll es eiine Kamera mit technisch veraltetem Spiegel sein.

Nimm lieber eine spiegellose Systemkamera.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community