Frage von user1016 08.05.2011

Spiegelreflexkamera für anfänger? (gebraucht?)

  • Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 08.05.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Speziell diese Kamera würde ich nicht mehr kaufen.

    Der Chip ist hoffnungslos überaltet und wird von neueren Kompaktkameras übertroffen, und Du weißt nicht wie viele Auslösungen diese Kamera schon hinter sich hat. 

    Davon abgesehen, war sie damals eine richtig gute Kamera.

    Einen Nachteil hat sie noch: Das Objektiv ist nicht austauschbar. Andererseits ist es ein gutes Objektiv, dass den meisten Situationen gerecht werden dürfte. Für den Einstieg grundsätzlich mehr als brauchbar.

    Teile des Bildes zu verschärfen kann keine noch so professionelle Kamera!

    Was Du meinst, ist vermutlich das optische Freistellen. Hierfür ist ein Teleobjektiv nötig, was die E10 ja hat und eine relativ große Blendöffnung, was man einstellen kann.

    Dennoch dürften die Ergebnisse zu wünschen übrig lassen, da der Chip zu klein ist.

    Für Anfänger rate ich sehr häufig zu Bridgekameras. Diese sind Kompakt, haben ebenfalls ein festes Zoomobjektiv mit einem ausreichenden Brennweitenbereich, sind aber wie SLR-Kameras zu bedienen. Das heißt, man kann bei den besseren nahezu alles so einstellen, wie an guten und sehr guten SLRs auch.

    Meine Empfehlungen: Canon Powershot G12 und Nikon Coolpix P7000. Einfach mal ausprobieren und in die Hand nehmen.

    Wünsche viel Erfolg und Spaß beim Fotografieren 

     

  • Antwort von jcambass 08.05.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Naja ... Ich würde sie nicht kaufen 

  • Antwort von eckisfotos 09.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also im Gegensatz zur "hilfreichsten" Antwort nehme ich die Fragestellung mal ernst und empfehle keine Bridgekameras. Nach meiner Meinungs sind diese in vielen Punkten nicht mit Spiegelreflexkameras zu vergleichen.

     

    Ich empfehle ein Einsteigermodell von Canon (idealerweise das Auslaufmodell 1000D) oder Nikon.

  • Antwort von mellimel 09.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    canon eos 550d. allerdings würde ich niemals gebraucht kaufen, weil die auf jeden fall recht schnell verschleißen, die mechanik des spiegels etc. ist hohen belastungen ausgesetzt, sodass teile in der kamera nur bis 100.000 auslösungen vertragen

  • Antwort von Zerberus63743 09.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    gut und günstig... den satz höre ich von anfängern heufig. nunja... dann sag ich mal, wer billig kauft, kauft doppelt. gefällt einem anfänger dass fotografieren, wird die billige kamera schnell ziemlich klein. doch dann hat man sein sauer verdientes geld auch schon sinnlos ausgegeben. fotografie ist immer ein teures hobby. ob gebraucht oder neu... nunja, was eine kamera auf dem buckel hat, sieht ein anfänger der wohl kaum an. ich habe mal den link angeschaut und muss sagen... lass die finger davon. 4MP dass ist steinzeit, trotz allem zubehör. dass war einmal eine profikamera. gruss

  • Antwort von jimbo82 08.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    schau dir folgende Kameras an

    Canon 1000D 

    Nikon D3000

    Das ding ist nur für Profis evtl sind keine Motivprogramme vorhanden die du brauchst für den Anfang

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!