Frage von Susiii12343, 64

Spiegelreflexkamera Empfehlungen (Canon) :)?

Hallo ihr Lieben :) Ich bin auf der suche nach einer guten Spiegelreflexkamera von Canon! Es sollte in Richtung Hobbyfotograf gehen, also kein Anfänger und kein Profi! Momentan denke ich an die Canon Eos 70D, könnt ihr mir die empfehlen, wenn ja/nein weshalb? Andere Vorschläge? :) Danke schon mal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Justin448, 35

Hey,
Ich benutze momentan die 60D, verkaufe diese aber grad, um die 70D zu holen.

Ist eine super Kamera, aber halt für Leute die sich ein bisschen auskennen.

Aber ich kann sie nur empfehlen!
Sonst lass dich professionell beraten.

Kommentar von Susiii12343 ,

Danke für deine Antwort! Habe bis jetzt auch nur gutes von ihr gehört und gelesen, wollte aber nochmal hinterfragen.

Kommentar von torfmauke ,

Allerdings wird die Zukunft den Spiegellosen gehören. Leider ist Canon da mit der Entwicklung etwas zurück geblieben, leider. Ich habe mir zwar die EOS M geholt, inzwischen aber auch eine von Panasonic. Die sind inzwischen technisch 'ne ganze Ecke weiter.

Kommentar von Justin448 ,

Ja, kein Problem!
Hab die 60D seit über nem Jahr, und die 70D ist halt ein kleiner Anstieg.
Aber die 60D ist Ansich auch super.

Antwort
von BurkeUndCo, 14

WArum muss es ausgerechnet Canon sein? Es gibt auch gute Kameras von anderen Herstellern.

Generell gilt die u.a. (oder steht sie jetzt wieder oben) gute Antwort von JudgeHotFudge, die man wirklich nicht oft genug wiederholen kann.

Ansonst gibt es bei Canon viele Cameras, die deutlich besser sind als die Eos 70D, denn sonst würde ja keiner die Profigeräte von Canon kaufen.

Antwort
von judgehotfudge, 26

Hallo Susiii12343,

eine Kamera ist ein sehr persönliches Werkzeug, das zum Fotografen passen muss. Deshalb empfehle ich Dir, nicht zu sehr auf andere zu hören bei der Kamerawahl. Die meisten empfehlen einfach ihre eigene Kamera, ohne überhaupt Vergleichsmöglichkeiten zu haben.Eine Kamera muß gut in der Hand liegen und Du musst mit der Bedienung gut zurecht kommen. Das auszuprobieren kann Dir keiner abnehmen. Und sie muss zu Deinen fotografischen Schwerpunkten und Ansprüchen passen, und die kennen wir nicht.

Auch wissen wir nicht, wie viel fotografische Erfahrung Du hast und warum Du Dich für eine DSLR interessierst. Solltest Du in diesem Punkt noch nicht festgelegt sein, so käme eventuell auch eine gute Kompakt- oder Bridgekamera in Frage. Diese sind gerade für Anfänger oft erstmal weniger verwirrend, und gute Bilder kann man damit auch machen. Weitere Pluspunkte: Du musst weniger schleppen und brauchst Dich unterwegs nicht mit Objektivwechseln zu plagen - und Du sparst Geld.

Bitte glaube nicht, dass Du mit einer DSLR automatisch bessere Fotos machen wirst als mit einer guten Kompakt- oder Bridgekamera. Eine DSLR bietet zwar mehr Potenzial, dieses können oder wollen viele Anfänger aber gar nicht nutzen. Ohne ein grundlegendes Verständnis der optisch-technischen Zusammenhänge geht es jedenfalls nicht.

Am besten gehst Du mal in ein Fotofachgeschäft (nicht Elektronikmarkt!), lässt Dich dort beraten und probierst verschiedene Modelle aus, am besten auch draußen bei Tageslicht. Probieren geht über (Testberichte und Meinungen anderer) studieren!

Den größten Einfluss auf die Bildqualität hat der Fotograf und nicht die Kamera. Deshalb würde ich Dir empfehlen, mehr Zeit und Energie auf die Weiterentwicklung Deiner fotografischen Kompetenz zu verwenden als auf die Suche nach der "perfekten" Kamera.

Und den zweitgrößten Einfluss auf die Bildqualität hat das Objektiv. Deshalb solltest Du auch das mit Bedacht auswählen, falls Du Dich für eine Kamera mit Wechselobjektiven entscheidest. Am besten auch dies vor dem Kauf ausprobieren! Und vorher schon mal ein bisschen über Dinge wie Brennweite und Lichtstärke informieren.

In die Kategorie der Kameras mit Wechselobjektiven fallen auch die neueren, spiegellosen Systemkameras. Auch die könntest Du in Betracht ziehen, falls Du auf ein kleines und leichtes Gehäuse Wert legst und Dich der z. T. kleinere Sensor, der fehlende optische Sucher und die teureren Objektive nicht stören.

Im übrigen würde ich die Festlegung auf Canon nur dann verstehen, wenn Du schon Objektive mit Canon-Anschluss hättest. Wenn das nicht der Fall ist, solltest Du Dich auch ruhig für andere Anbieter öffnen.

Kommentar von torfmauke ,

Diese Antwort habe ich hier schon mehrfach gelesen, scheinst den wohl schon als Textblock auf Deinem Rechner parat zu haben. Wie wäre es, wenn Du statt dessen den Link hier einkopierst, wo Du diese Frage bereits beantwortet hast? Wäre doch einfacher für Dich und schonender für den Speicherplatz auf dem Server von "GuteFrage".

Antwort
von Systemuser, 20

Ich kann judgehotfudge nur vollständig zustimmen. Sowohl das die Camera ein persönliches Werkzeug ist, als auch das ein hochwertiger Objektivpark eigentlich das einzige Argument wäre sich auf genau diese eine Marke festzulegen.

Antwort
von KimmMarley, 18

Ich bin auch Hobbyfotograf und habe mir auch die 70D geholt und bin absolut zufrieden damit. Die 70D eröffnet dir auch  im Film-Bereich neue möglichkeiten.

Allerdings, wenn du später vor hast, die Fotografie weiter und professioneller zu betreiben, willst du eventuell einmal eine Vollformat-Kamera. Es wäre dann schade, wenn du dir dann schon viele Objektive gekauft hast, die nur für APS-C funktionieren.


Soll die Fotografie ein Hobby bleiben? Dann empfehle ich die 70D, da die Objektive günstiger sind.

Willst du später einmal professionell Fotografieren? Dann empfehel ich die 6D, da du so von Anfang an "Vollformat-kompatile" Objektive kaufst.

Kommentar von Susiii12343 ,

Danke für die hilfreiche Antwort! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten