Sperrbetrieb eines Transistors?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 1): Sperrbetrieb der Diode ist offensichtlich. Betriebsbereich (npn-Transistor): Die Elektronen werden im Betrieb ja vom Emitter in Richtung Basis beschleunigt. Da die Basis eines Transistors aber ziemlich dünn ist, fliegen einige (sogar die meisten) der Elektronen durch die Basis hindurch und landen im Kollektor.

(Daher kommen auch die Bezeichnungen "Emitter" = "Auswerfer" und "Kollektor" = "Aufsammler".)

Beim pnp-Transistor mit Löchern anstelle der Elektronen.

Zu 2.: Wenn die Basis positiver ist als der Kollektor (plus Durchlassspannung), lässt die Basis-Kollektor-Diode natürlich Strom durch.

Wenn jetzt zusätzlich der Emitter noch positiver ist als die Basis, tauschen Emitter und Kollektor ihre Rollen - der Transistor funktioniert auch so als Transistor. Allerdings nicht so gut wie im üblichen Betrieb, weil er im Innern geometrisch so aufgebaut ist, dass er im "Normalbetrieb" optimal funktioniert. Emitter: Halbkugel; Basis: dünne Kugelschicht darauf; Kollektor: Block mit hohler Halbkugel um das Ganze. Dadurch werden die vom Emitter ausgesandten Elektronen optimal vom Kollektor aufgefangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xy121
05.06.2016, 14:41

also zu 2) ist die Antwort, dass kein Strom durchgelassen werden darf?

0

Was passiert wann zeigt dir genau das Datenblatt. Dieses ist für jeden Transistor unterschiedlich. Und das ist Verbindlich. Versuche dazu kannst du bequem zu Hause ausführen. Zum Beispiel: Deine Frage.. was passiert wenn die Spannung an Basis und Kollektor positiv wäre? Da fehlt aber der Bezug zu was positiv. Wäre am Kollektor 12 Volt und an der Basis 3 Volt im Bezug der Masse dann wären die 12 Volt zum Bezug der Basis  + 9V.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?